US-Binare Optionen

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Was sind Binäre Optionen?

Bitte beachten Sie, dass BDSwiss keinen Handel mit binären Optionen mehr anbietet.

Seit kurzer Zeit wurde der Handel mit den binären Optionen gesetzlich untersagt. Wer eine Alternative sucht, der kann eventuell dem Forex Handel etwas abgewinnen.

Das Prinzip des Optionshandels ist relativ einfach. Gerade für Interessierte bietet der deutsche Testsieger und Marktführer IQ Option ein umfassendes Paket an Vorteilen, welches den Handel mit binären Optionen erleichtert. (Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein)

Die Inhalte im Überblick: (Aktualisiert am: 12.04.2020)

Binäre Optionen handeln – Schritt für Schritt erklärt:

Sieger des Monats: ⓵ IQ Option

  • Handeln schon ab 5€ pro Trade
  • Der beliebteste Deutsche Broker

Eine Binäroption, auch Digitaloption (engl. „binary option“) genannt, ist ein Finanzderivat, welches in die Kategorie der Termingeschäfte fällt. Zwei Szenarien sind beim Handel mit Binäroptionen möglich. Entweder es tritt ein zuvor vom Käufer festgelegtes Ereignis ein, sodass dieser einen festgelegten Betrag erhält, oder die Option verfällt ohne Wert.

Wie funktionieren binäre Optionen eigentlich? Als Basiswerte werden bei dem klassischen Handel mit Digitaloptionen Gebrauch gemacht von Indizes, Aktien, Währungspaare, aber auch Rohstoffe. Dabei kann auf fallende oder steigende, also die Tendenz spekuliert werden.

Diese Broker schneiden am Besten ab

Broker Wertung Einzahlung Regulierung Info
9.9/10 10€ Testbericht
9.3/10 100€ Testbericht

(Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein)

Eine komplette Übersicht aller in Frage kommenden Anbieter erhalten Sie hier.Im Jahre 2007 hat die US-amerikanische „Options Clearing Corporation“ vorgeschlagen, Digitaloptionen für den Handel freizugeben.

Daraufhin hat die „Securities and Exchange Commission“ (CySEC) im Jahr 2008 Binäroptionen erlaubt. Seit diesem Jahr werden auch durch den „American Stock Exchange“ (Amex) europäische Binäroptionen an, und am „Chicago Board Options Exchange“ (CBOE) ist dies der Fall seit dem Juni 2008.

Digitaloptionen werden allerdings auch außerbörslich angeboten. Auf Malta und in dem Inselstaat Zypern wurden diese Finanzanlagen von den Finanzbehörden offiziell reguliert und die meisten Broker wie BDSwiss verfügen über eine solche offizielle Lizenz der CySEC. Somit sind Malta und Zypern die ersten Länder, in denen Digitaloptionen gemäß einer Eu-Richtlinie gesetzlich geregelt sind.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wie funktioniert der Handel mit Digitaloptionen

Bei dem klassischen Handel mit Binäroptionen legt der Trader eine Kursentwicklung eines Assets fest, nämlich ob dieser steigt oder fällt. Dieser dient als sogenannter Basiswert für Binäroptionen, wobei als Basiswerte Währungspaare (Doller/Euro), Indizes, Aktien und Rohstoffe genommen werden können. Auch Gold und Öl sind Rohstoffe, die immer wieder Gewinnchancen versprechen. Beim klassischen Handel mit Digitaloptionen wird zwischen der Call-Option und der Put-Option unterschieden. Mit anderen Worten: Wenn Trader binäre Optionen handeln, gibt es beim klassischen Handel nur zwei Möglichkeiten. Das hat viele Trader dazu bewogen, ihre eigene binäre Optionen Erfahrung zu machen.

Bei der Call-Option geht ein Trader von einem steigenden Kurs aus, kauft der Trader eine Put-Option, spekuliert der Händler mit auf fallende Kurse.Der klassische Handel mit Binäroptionen wird oftmals auch als Call/Put- oder Up/Down-Handel genannt. Das bedeutet, dass in beide Marktrichtungen gehandelt werden kann. Das ist bei dem regulären Aktienhandel ganz normal und erforder hohe Einsätze und besondere Handelskonten. Das ist bei Binäroptionen nicht der Fall, weswegen diese Trading-Instrumente besondere Beliebtheit auch speziell unter Einsteigern erlangen konnte. Das hat viel mit der simplen Funktion und Bedienung der Finanzinstrumente zu tun.

Die handelbaren Märkte bei Exotischen Optionen

Im Folgenden werden die Basiswerte erklärt, was derartige Güter, auch Assets geannnt, die einer Binäroption zur Grunde liegen. Letztendlich hängt es von der Spekulation auf das Verhalten des Kurses des Basiswertes ab, ob eine Digitaloption am Ende Renditen abwirft oder bei einem Handel nach seiner Ablaufzeit mit einem Verlust endet. Es stehen verschiedene Assets, wie Inidzes und Aktionen, Forex-Währungspaare, aber auch Rohstoffe, wie zum Beispiel Gold oder Öl zur Verfügung (mehr dazu in der Binäre Optionen Strategie).

Basiswerte mit Bezug auf Indexes und Aktien

Fast jeder Broker von Binäroptionen hat Aktienindexe wie den DAX, den Dow Jones oder Standard & Poor zur Auswahl. Je nach Anbieter unterscheidet sich die Produktpalette hinsichtlich anderer beliebter Indexe, wie zum Beispiel der franzuösiche CAC 40, der türkische ISE 30 oder gar der spanische IBEX 35. BDSwiss gehört zu einen der Trader, die die meisten handelbaren Aktien und Indexe anbieten. Des Weiteren kann man unter anderem auch bei Etoro und Anyoption binäre Optionen handeln.

Weitest gehend bekannt Brands wie Microsoft, Google oder Coca-Cola kann aber bei den meisten Anbietern gefunden werden. Wenige Anbieter von Binäroptionen verfügen sogar über die Facebookaktie. Schließlich lässt sich beim Handel mit Digitaloptionen auch durch fallende Kurse auch im besten Falle ein Gewinn generieren.

Basiswerte mit Bezug auf Rohstoffe

Der Sektor der Rohstoffe ist bei exotischen Optionen oftmals nicht sehr breitgefächert und von daher meistens gut zu überschauen. Einige wenige Rohstoffe dürfen aber bei keinem Broker fehlen. Somit verfügen fast alle Broker über handelbare Rohstoffe wie Gold, Rohöl und Silber, auf wessen Preisentwickelung spekuliert werden kann. Außerdem ist oftmals auch der Rohstoff Kupfer oder Platin handelbar, die gängigsten Edelmetalle in der Branche finden sich bei fast allen Brokern im Sortiment wieder.

Basiswerte mit Bezug auf Forex-Währungspaare

So gut wie jeder etablierte binäre Optionen Broker wie z.B. eToro bietet in seinem Sortiment die bedeutungsvollsten Währungspaare an, nämlich Kombinationen aus Euros und Dollars, Britische Pfund und Dollar, Euro und Britische Pfund, aber auch Kanadische Dollar und Dollar. Das viele Broker auch Forex-Währungspaare anbieten liegt unter anderem daran, dass immer mehr Forex-Trader zunehmend ein Interesse an dem Handel von Binäroptionen bekommen. Somit ist es bei den meisten Brokern bis zu 25 Währungspaare zu handeln.

Aktuelles Wissen ist bei dem Handel mit Binäre optionen Demokonto besonders wichtig. Es kommen immer mehr Broker auf den Markt, es verschwinden aber auch oft wieder welche aufgrund von Mangel an Innovation. Da sich bisher noch keine genauen Standards außerhalb der CySEC Regulierung ergeben haben, unterscheiden sich Anbieter von exotischen Optionen noch oftmals hinsichtlich der Qualität ihrer Dienste.

Die verschiedenen Handelsarten für Binary Options

Neben den klassischen Handelsarten wie zum Beispiel der Call/Put-Handel, besteht auch die Möglichkeit mit weiteren Modi auf der Trading-Plattform der verschiedenen Broker zu agieren. Somit bietet sich neben der Call/Put-Option noch der One Touch Handel, der Range-Handel, Early Closure und Roll-Over, aber auch High-Yield-Optionen für zusätzliche Renditen.

Beim Call/Put-Handel wird auf die Kursentwicklung spekuliert, nämlich ob ein Kurs vor Ablauf des Trades steigt oder sinkt. Der One Touch-Handel wird von so ziemlich allen Brokern auf ihren Handelsplattformen angeboten. Dabei liegt der Unterschied zum klassischen Call/Put-Handel darin, dass beim One Touch-Handel ein zuvor festgelegter Kurs binnen der Laufzeit der Option gestreift überstiegen werden, um von dieser Option einen Profit zu generieren, abhängig vom Broker bis zu 85%.

Um das Risiko einzuschränken, bietet sich die Early Closure und Roll-Over Funktion. Bei der Early Closure Funktion können Optionen bereits vor dem Ende der Ablaufzeit geschlossen werden, um bereits generierte Profite zu sichern. In Kombination mit der „Roll Over“-Funktion, mit welcher es einem Trader ermöglicht wird die Laufzeiten der Optionen zu verlängern, bietet sich die Chance mit Fingerspitzengefühl Verluste zu minimieren und Gewinne nach Möglichkeit zu maximieren.

Der Range-Handel, „Range- oder Boundary-Option“, zu Deutsch “Grenzhandel”, ist eine gängige Option auf den meisten Handelsplattformen vieler Broker. Hierbei wird eine Ober- und Untergrenze eines Kurses im Voraus vom Trader festgelegt, und bestimmt, ob der Basiswert am Ende der Ablaufzeit innerhalb oder außerhalb der festgelegten Grenzen liegt.

Der Grenzhandel wird oftmals in Kombination mit der High-Yield Option angeboten, um innerhalb kurzer Zeit hohe Profite aus den Kursbewegungen erzielen zu können. In dem Modus der High-Yield-Optionen werden die Kurse vom Zielkurs weiter entfernt, was die Wahrscheinlichkeit schmälert, dass ein solcher Trade mit meist kurzen Ablaufzeiten in einem Profit endet.

Die Wahl des geeigneten Brokers

Mit einem Zeichen des CySEC regulierten Broker sind sie auf der richtigen Seite, wenn es darauf ankommt, dass ohne technische, finanzielle oder juristische Probleme mit Binäroptionen gehandelt werden soll. Aufgrund von hohen Summen und gewissen Risikos hinsichtlich der richtigen Kapitalanlagen, ist ein regulatorisches Umfeld schon wichtig. Die Regulierung durch die CySEC ist von daher ein Indikator dafür, dass eine anspruchsvolle Finanzregulierung zu den Standards bei dem jeweiligen Broker gehört, die eine Grenze zwischen qualifiziertes Trading von undurchsichtigem Glücksspiel zieht.

Somit sind Broker ohne eine solche CySEC Regulierung heutzutage nicht mehr zeitgemäß und genießen lange nicht ein solches Vertrauen wie nicht zertifizierte Anbieter von Digitaloptionen. Rein theoretisch ist es Anbietern von Binäroptionen immer noch möglich auch ohne eine staatliche Regulierung Optionen zum Handel an zu bieten. Jedoch können sich derartige Broker in der wachsenden Zahl der offiziell regulierten Broker wie etwa anyoption nicht mehr durchsetzen, da der Kunde vermehrt auf einen durch die CySEC regulierten Broker setzen. Viele Broker binäre Optionen haben ihren Firmensitz auf Inseln, wo sich die Regulierungsanforderungen umgehen lassen.

Jedoch als besonders glaubwürdig stellen sich im Binäre Optionen Test jedoch meist die Regulierungsbehörden aus der Schweiz oder EU-Mitgliedstaaten heraus. Somit wird Tradern geraten sich nur auf Broker einzulassen, die über eine ausreichende Regulierung verfügen, was allerdings im Umkehrschluss nicht bedeuten muss, dass Broker ohne ein Finanzregulierungen böse Absichten verfolgen oder kategorisch ausgeschlossen werden sollten bei der Wahl eines geeigneten Binäre Optionen Broker.

Des Weiteren kann ein Blick in ein binäre Optionen Forum weitere Auskünfte über die Erfahrungen binäre Optionen geben. Aber auch die Testberichte auf dieser Seite geben Aufschluss über einige Broker.

Exklusive Empfehlung für Anfänger 2020: IQ Option

⇒ Deutscher Kundenservice ⇒ Regulierte Plattform ⇒ Niedrige Mindesteinlage

Binäre Optionen 2020 – Die besten Anbieter im binäre Optionen Test

Heute einen binäre Optionen Vergleich zwischen Brokern mit dem genannten Produktangebot durchzuführen, ist empfehlenswert. Dieses Marktsegment steckt nach wie vor in den Kinderschuhen und zahlreiche Anbieter versuchen potentielle Kunden mit Werbeaussagen wie “Schnell reich werden im Internet“ zu übertölpeln. Die Redaktion von Depotvergleich.com hat einen umfassenden binäre Optionen Test durchgeführt und alle relevanten Broker für Binäre Optionen für Sie getestet.

Jetzt beim Broker anmelden: www.iqoption.com

Eine wichtige Information für alle, die sich für den Handel mit Binären Optionen interessieren: Die europäische Finanzaufsicht ESMA (European Securities and Markets Authority) hat beschlossen, den Handel mit binären Optionen bis auf Weiteres vollständig zu verbieten. Diese Maßnahme soll dem Schutze der Privatanleger dienen, die durch das Trading mit Binären Optionen ihr gesamtes Kapital verlieren könnten. Hiervon betroffen sind neben Anlegern auch die Anbieter, da das Verbot Handel, Betrieb, Vermarktung und Verkauf binärer Optionen umfasst. Als Alternative zum Handel mit binären Optionen empfehlen wir daher den Handel mit klassischen Optionen als CFD.

CFDs – auch Differenzkontrakte genannt – weisen einige Gemeinsamkeiten mit binären Optionen auf. In beiden Fällen können Trader long oder short gehen und damit von einer Entwicklung des Basiswertes in beide Richtungen profitieren. Da beim CFD Handel Hebel zum Einsatz kommen, ist für die Positionseröffnung nur ein vergleichsweise geringes Kapital notwendig. Der Hebel ist bei vielen Anbietern frei wählbar, wodurch auch bei einem niedrigen Einsatz hohe Gewinne möglich sind. CFD Trader profitieren weiterhin von der Entscheidung des ESMA, da diese im Zuge des Verbots von binären Optionen auch die Nachschusspflicht bei CFDs abgeschafft hat.

  • Minikontrakte: nein
  • Krypto handelbar: ja
  • Minikontrakte: ja
  • Krypto handelbar: nein
  • Minikontrakte: ja
  • Krypto handelbar: ja
  • Minikontrakte: nein
  • Krypto handelbar: nein

Das Wichtigste für Sie auf einen Blick

  • Welche Broker bieten Binäre Optionen an? Der Markt ist an diesem Punkt außerordentlich breit gefächert und reicht von Spezialisten für digitale Optionen bis zu Broker, bei denen von Aktie bis Zertifikat alles gehandelt werden kann. Besonders interessant sind für Sie als Trader übrigens nicht die reinen Spezialisten, sondern Anbieter, die eine möglichst breite Palette hochriskanter und entsprechend Rendite-trächtiger Produkte anbieten. Ein weiteres wichtiges Kriterium für einen guten Broker ist die Auswahl von Basiswerten für Binäre Optionen. Neben Optionen mit Aktien und Rohstoffen als Underlying (Basiswert) sind momentan vor allem Binäre Optionen mit Devisen-Underlying ein wichtiger Trend. Broker für Binäre Optionen können sehr unterschiedliche Geschäftsmodelle haben: Die Palette reicht von Market Makern über STP-Brokern bis hin zu ECN-Brokerage-Angeboten für professionelle Trader.
  • Wie funktioniert das Trading mit Binären Optionen? Genau wie CFDs werden Binäre Optionen so gut wie ausschließlich außerbörslich gehandelt. Sie brauchen also einen Broker, der große Expertise im OTC-Trading aufweist
  • Unter dem Motto “to level the playing field“ (= Chancengleichheit herstellen) bringt der CFD-Anbieter-Test von Depotvergleich.com Sie auf Augenhöhe mit allen Anbietern und stellt Chancengleichheit zwischen allen Anbietern her.

Jetzt beim Broker anmelden: www.iqoption.com

Was sind Binäre Optionen?

Binäre Optionen sind Finanzderivate, mit denen Anleger die Möglichkeit erhalten, auf fallende oder steigende Kurse eines Basiswertes zu setzen. Im Unterschied zu klassischen Optionen, die für viele Anleger meist undurchsichtig und schwer zu verstehen sind, zeichnen sich Binäre Optionen durch ihre einfache Struktur aus. Die auch als digitale Optionen bezeichneten Finanzinstrumente bieten lediglich die Möglichkeit, auf fallende oder steigende Kurse zu setzen, Zeitwerte oder Kennzahlen müssen hingegen nicht beachtet werden. Anleger, die auf fallende Kurse setzen, erwerben eine Put-Option. Tritt das Ereignis schließlich ein, wird die zuvor genannte Rendite ausgezahlt. Bei einfachen Optionen kann sich diese Rendite zwischen 70-90 Prozent bewegen. Sollte die Entwicklung jedoch gegenläufig sein, ist der individuelle Einsatz für die Option verloren. Um den Verlust zu begrenzen, ist es mitunter möglich, eine Verlustabsicherung von 20 Prozent zu vereinbaren und so zumindest einen Teil des Geldes zu sichern.

Der Handel mit Binären Optionen ist mit verschiedenen Basiswerten möglich, was den Handel in nahezu jeder Börsen- und Marktsituation möglich macht. Als Basiswerte kommen sowohl Aktien wie auch Währungen, Indizes und Rohstoffe in Betracht.

Dies zeichnet den Handel mit Binären Optionen aus:

  • einfache und schnell verständliche Produktgestaltung
  • hohe Gewinne in kurzer Zeit möglich
  • Spekulation auf steigende oder fallende Kurse
  • Absicherung von Verlusten kann vereinbart werden
  • große Auswahl an Basiswerten

Chancen und Risiken beim Handel mit Binären Optionen

Der Handel mit Binären Optionen bietet zahlreiche Chancen, aber auch Risiken. Da Anleger hier ausschließlich auf fallende oder steigende Kurse setzen können, wird oft auch vom Binäre Optionen Glücksspiel gesprochen, denn der Handel erscheint vielen Anlegern wie eine Lotterie. Grundsätzlich muss gesagt werden, dass es natürlich etwas Glück bedarf, die richtige Entscheidung zu treffen und Gewinne zu erzielen. Dennoch ist der Handel mit Binären Optionen viel mehr, denn es ist durchaus möglich, eine eigene Handelsstrategie zu entwickeln. Wie im Wertpapiergeschäft allgemein ist es natürlich auch beim Handel mit Binären Optionen wichtig, das Marktgeschehen zu verfolgen und kurzfristig hierauf reagieren zu können. Viele Broker bieten hierzu über ihre Marktplattformen News und Nachrichten an und ermöglichen außerdem, Charts und Kursverläufe abzurufen. Auch Realtime-Kurse gehören zum Angebot. Mit diesem Wissen wird der Handel nicht mehr zum Glücksspiel, sondern verfolgt eine spezielle Strategie, die im Bestfall auch zum Erfolg führt. Dennoch sollten Anleger nicht vergessen, dass es sich bei Binären Optionen um „Finanzwetten“ handelt, bei denen ein vollständiger Verlust der Einlagen möglich ist. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, zuerst mit eher kleinen Beträgen einzusteigen und den Handel erst einmal zu trainieren.

Tipps und Tricks für Anfänger

Obwohl der Handel mit Binären Optionen recht einfach ist, sollten sich Anfänger die Zeit nehmen, das Binäre Optionen traden zu lernen. Nachdem zuerst die Funktionsweise der Optionen verstanden wurde, bietet sich die Eröffnung eines Demokontos an. Dieses Konto bietet die Möglichkeit, virtuell und ohne den Einsatz von echtem Geld am Handel mit Binären Optionen teilzunehmen und damit live zu spüren, welche Auswirkungen einzelne Handelsentscheidungen haben. Ein individueller binäre Optionen Test ist damit problemlos möglich. Demokonten werden mittlerweile von verschiedenen Brokern angeboten und stehen natürlich kostenfrei zu Verfügung. Zu beachten ist lediglich, dass die Nutzungsdauer dieser Konten oft begrenzt ist, denn schließlich wollen die Broker mit den Anlegern auch Geld verdienen. Sinnvoll kann es außerdem sein, die verschiedenen Handelsstrategien einmal genauer zu betrachten und abzuwägen, welche dieser Strategien für den eigenen Handel erfolgreich eingesetzt werden kann.

Bei Plus500 können sich Trader beim klassischen CFD-Optionshandel zwischen Call und Put entscheiden

Diese Handelsstrategien werden von vielen Tradern genutzt:

Trendfolgestrategie

Bei dieser Strategie soll das Tradingverhalten einer breiten Masse analysiert werden. Wenn bekannt ist, welchem Trend eine Entwicklung folgt, können Anleger diesem Trend getreu dem Motto „The Trend is your friend“ folgen. Dabei ist es möglich, sowohl Aufwärts- wie auch Abwärtstrends zu nutzen. Vor allem für Anfänger kann dies eine sehr erfolgreiche Strategie sein, da hierfür keine weiteren Analysen notwendig sind.

Volatilitätsstrategie

Ist kein eindeutiger Trend auszumachen, etwa in stark schwankenden Märkten, kann auch die Volatilitätsstrategie erfolgreich sein. Mit ihr soll es möglich sein, von größeren Kursschwankungen zu profitieren und dennoch Gewinne zu erzielen. Bei dieser Strategie erwerben Trader sowohl eine Call- wie auch eine Put-Option, um so in beide Richtungen profitabel sein zu können. Sinn dieser Strategie ist es, mit einer Option so viel Gewinn zu machen, um den Verlust der anderen Option ausgleichen zu können.

Absicherungsstrategie

Eine dritte Strategie beim Handel mit Binären Optionen ist die Absicherungsstrategie. In diesem Bereich werden die Optionen genutzt, um andere Wertpapiergeschäfte, etwa im Forex-Handel, abzusichern. Auch Aktienpositionen können theoretisch entsprechend gehedged werden, wenn auch nur über eine kurze Zeitspanne und mit begrenzter Renditeerwartung. Mit den Optionen ist es in einem solchen Fall möglich, in kurzfristigen Abwärtsbewegungen Gewinne zu erzielen und so die Verluste aus den sinkenden Kursen auszugleichen. Diese Strategie eignet sich aber in erster Linie für Profis und Experten im Wertpapierhandel.

So finden Anleger den richtigen Broker für Binäre Optionen

Um mit Binären Optionen erfolgreich handeln zu können, ist auch ein professioneller Broker notwendig. Die verschiedenen Broker unterscheiden sich dabei sowohl in ihren Konditionen wie auch in ihren Leistungen, weshalb ein binäre Optionen Vergleich der Anbieter durchaus sinnvoll sein kann.

Jetzt beim Broker anmelden: www.iqoption.com

Hierauf sollten Anleger bei der Wahl eines Brokers für Binäre Optionen unbedingt achten:

Mindesteinzahlung bei Depoteröffnung

Dieses Kriterium ist vor allem für Anfänger wichtig, wie unser binäre Optionen Test zeigt. Die Mindesteinzahlung bei Depoteröffnung gibt an, wie viel Geld Anleger bei einem Broker mindestens investieren müssen. Die Spanne reicht hier von nur 100-250 Euro. Neben der Mindesteinzahlung sollte aber auch der Mindestanlagebetrag pro Trade berücksichtigt werden. Liegt dieser bei einigen Anbietern bei lediglich einem Euro, müssen Anleger bei anderen Brokern bis zu 25 Euro pro Trade investieren.

Plus500 ist ein bekannter CFD-Broker, der auch den Handel mit klassischen Optionen mittels CFDs ermöglicht

Die Auswahl an Basiswerten

Binäre Optionen können grundsätzlich mit allen Basiswerten gehandelt werden. Um Zugriff auf ein breites Spektrum zu haben, sollte der Broker dies natürlich auch anbieten. Neben Aktien ist es wichtig, dass die Optionen auch für Währungen, Rohstoffe und Indizes zur Verfügung stehen. So können Anleger ihr Portfolio variieren und verschiedene Chancen am Kapitalmarkt nutzen.

Maximaler Gewinn pro Trade

Der Gewinn, der pro Trade möglich ist, ist natürlich ein weiteres Kriterium für die Auswahl eines Brokers. Schließlich wollen Anleger bei richtiger Entscheidung möglichst viel Geld verdienen. Die Gewinne reichen hier je nach Anbieter von 81 bis hin zu 95 Prozent. Vor allem Anleger, die sehr aktiv sind, können hier allein durch die Auswahl des Brokers ihre Gewinne deutlich verbessern.

Anbieter mit mobilen Handelsplattformen

Die Handelsplattformen, die von den Brokern zur Verfügung gestellt werden, unterscheiden sich ebenso wie die Konditionen für das Depot. Um immer und überall handeln zu können, empfiehlt es sich, einen Broker zu wählen, der den mobilen Handel über Apps oder webbasierte Plattformen ermöglicht. So können Anleger auch unterwegs Optionen öffnen und Gewinne erzielen.

Kostenloses Demokonto

Ein kostenloses Demokonto ist vor allem für Anfänger wichtig, die Binäre Optionen Broker Erfahrungen sammeln wollen. Mit diesen Konten kann ein binäre Optionen Test ohne Risiko ausprobiert werden, um bei den ersten Erfahrungen Verluste auszuschließen.

Plus500 hält eine große Auswahl an CFDs auf klassische Optionen bereit

Binäre Optionen Anbieter Vergleich: Von Spezialisten und Generalisten

Binäre Optionen sind noch längst nicht im Trading-Mainstream angekommen. Bei den Online-Brokern von Direktbanken, Filialbanken und Großbanken sucht man sie vergebens und es zeichnet sich keine Änderung der Lage ab. Die Mehrzahl digitaler Optionen wird also weiterhin über spezialisierte Anbieter gehandelt, unter diesen gibt es aber wieder Spezialisten und Generalisten. Generalisten bieten dabei verschiedene Finanzprodukte mit hohem Risikoprofil an, Spezialisten bieten ausschließlich Binäre Optionen mit bekannt hohen Risiken. Bei Generalisten werden beispielsweise Aktien-CFDs und Binäre Optionen mit Aktien-Basiswert gemischt, bei Spezialisten ist die Markttiefe bei digitalen Optionsvarianten deutlich größer. Forex-Spezialisten konzentrieren sich auf Binäre Optionen mit Devisen-Underlying.

Neben der Frage, wie spezialisiert Ihr Broker sein soll, spielt auch das Geschäftsmodell des Anbieters eine wichtige Rolle: Market Maker ermöglichen keinen direkten Zugang zum globalen Devisenmarkt und STP-Broker substituieren den Forex-Markt durch einen Pool von Liquiditätsgebern. Nur ECN-Broker erfüllen tatsächlich die Werbeversprechen vieler Binäre Optionen-Broker und bieten direkten Marktzugang.

Binäre Optionen Anbieter Test: Jeder Test braucht einen Testsieger

Depotvergleich.com hat für Sie zahlreiche Spezialanbieter für Binäre Optionen verglichen und erlaubt sich eine Empfehlung auszusprechen: “Bester Binäre Optionen Broker“ ist momentan der Anbieter BDSwiss aus Zypern. Hier erfahren Sie mehr über die Unternehmensgeschichte von BDSwiss.

Vor einem binäre Optionen Vergleich empfehlen wir etwas Grundlagenarbeit. Binäre Optionen traden lernen können Sie mit folgenden Ratgebern:

Binäre Optionen Betrug

Binäre Optionen Betrug — Erfahren Sie die Wahrheit. More details at http://www.binaereoptionenbetrug.de/

Profile

Latest

Binary Options Trading Signals Providers 2020. — Legit or Scam? We’ve conducted several hundred surveys of users of forex and binary options trading signals providers over the years, and one thing has always stood out: … nearly 8 in 10 traders feel more comfortable trusting their money with Forex or Binary Options signals providers as […]

Broker für Binäre Optionen im Vergleich 2020

Der Handel mit Binären Optionen ist einfach und verspricht sehr hohe Renditen. Entscheidend für den langfristigen Erfolg ist aber die Wahl eines sicheren und zuverlässigen Brokers. Hierbei möchten wir dich bei der Auswahl des besten Brokers mit unserem unabhängigen Vergleich unterstützen.

Als Testsieger hat der Broker IQ Option bei uns einen hervorragenden Eindruck hinterlassen.

Mit den Informationen aus unseren Testberichten kannst du vermeiden, dass du bei deiner Brokerwahl einem unseriösen Broker und damit Betrug zum Opfer fällst.

IQ Option Zum Testbericht Rendite bis zu 91%
Option888 Zum Testbericht Rendite bis zu 88%
BDSwiss Zum Testbericht Rendite bis zu 85%
Binary.com Zum Testbericht Rendite bis zu 99%
Ayrex Zum Testbericht Rendite bis zu 85%

Risikohinweis: Der Handel mit binären Optionen ist auch mit einem Risiko verbunden.

Was sind Binäre Optionen Broker?

Auswahl eines Brokers

Um den besten Broker für binäre Optionen zu finden, solltest du bei der Auswahl auf einige wichtige Kriterien achten. Damit legst du den entscheidenden Grundstein für deinen Handelserfolg mit binären Optionen!

  • Konditionen – was kostet der Handel?
  • Angebot – welche Werte sind handelbar?
  • Rendite – wie hoch fällt der Profit aus?
  • Plattform – wie gut ist die Software?
  • Bonusangebot – zusätzliches Kapital

Privatinvestoren haben über Binäre Optionen Broker die Chance, einfach und simpel von zuhause mit Optionen zu handeln. Dabei stehen ihnen neben einigen Basiswerten viele verschiedene Handelsarten zur Verfügung. Das Traden ist über Broker bequem und einfach von jedem Ort der Welt möglich. Einzige Voraussetzung ist eine möglichst stabile Internetverbindung.

Binäre Optionen Broker stellen neben einer Handelsplattform oft viele weitere Leistungen wie Marktberichte, Webinare und persönliche Beratung zur Verfügung. Sie bieten beste Grundlage für erfolgreichen Handel. Neulinge und Anfänger sollten sich in der Theorie einarbeiten, um die Märkte zu verstehen. Anschließend stehen Informationen zu Anlagestrategien auf dem Programm. Die theoretischen Fähigkeiten sollten nicht direkt mit Geld am Markt geprüft werden. Stattdessen bieten viele Binäre Optionen Broker kostenlose Demokonten mit Spielgeld an, über die das Erlernte erst einmal getestet werden kann.

Der noch recht junge Markt der Binären Optionen ist heiß umkämpft. Immer neue Broker gehen an den Start und versuchen mit interessanten Konditionen und Boni neue Kundinnen und Kunden zu werben. Der Wettbewerb sorgt für faire Preise für Privatanleger. Über unseren Brokervergleich lässt sich schnell der passende Partner für die Finanzgeschäfte finden. Auf einen Blick ist erkennbar, wo die besten Konditionen geboten werden. Außerdem haben wir natürlich alle Broker auf Betrug getestet!

Kriterien für den Binäre Optionen Broker Vergleich

Die Angebote der unterschiedlichen Broker einander gegenüberzustellen ist nicht einfach. Jeder Anbieter muss hinsichtlich mehrerer Kriterien untersucht werden. Einbezogen werden müssen auch Testberichte zu den einzelnen Brokern. Der Fokus liegt sollte immer auf den folgenden Aspekten liegen.

Leistungsvergleich: Konditionen und Angebote

Kern des Binäre Optionen Broker Vergleichs ist die Erarbeitung der einzelnen Angebote im Gesamten. Hinzu kommt die Gegenüberstellung der Konditionen und Kosten für Leistungserbringungen. Beachten müssen interessierte Trader allerdings, dass die Broker im ständigen Wettbewerb stehen und in diesem Zusammenhang schnell Änderungen der Leistungen und Konditionen einführen können. Grundsätzlich sind die Testberichte und Erfahrungen aber eine hervorragende Basis für den Vergleich.

Kosten, Gebühren und Konditionen

Ein Trade ist bei Binären Optionen Brokern für gewöhnlich kostenlos. Interessant sind die Handelskonditionen, zu denen auch die Mindestkapitaleinlage gehört. Es gibt immer einen Mindestbetrag, der bei der ersten Einzahlung geleistet werden muss, um aktiv am Handel teilnehmen zu dürfen.

Die Mindesteinlage liegt für gewöhnlich bei Beträgen über 100 Euro. Durchschnittlich werden etwa 150 Euro Ersteinzahlung verlangt. Gerade für Einsteiger ist diese Regelung relevant, da sie sich meist scheuen, direkt Unsummen zu investieren. Weniger bekannte Binäre Optionen Broker fordern meist Einzahlungen ab 250 Euro, was viele potenzielle Kundinnen und Kunden abschreckt.

In der Gesamtwirkung auf das Kapital ist der Mindesteinsatz pro Option entscheidend. Unterschieden wird meist zwischen den klassischen Call- und Put-Optionen und riskanteren Produkten wie High-Yield-Optionen. Der Marktdurchschnitt bei beliebten und populären Anbietern liegt bei etwa 10 Euro pro Position. Einsteigern kann nicht empfohlen werden, erste Trades mit höheren Summen als 20 Euro zu tätigen. Bei geringen Einzahlungen kann das Investitionskapital schnell komplett verbraucht sein, bevor überhaupt hinreichend Erfahrungen gesammelt werden konnten.

Trading-Möglichkeiten: was wird angeboten?

Gehen Binäre Optionen Broker auf Neukundenfang bieten sie oft innovative Handelsmöglichkeiten an, mit denen sie sich von der Konkurrenz absetzen können. Je nach Anbieter gibt es also teils Tradingchancen, die bei anderen Brokern nicht zu finden sind. Kriterium für die Wahl eines Binäre Optionen Brokers sollte allerdings vor allem die Zahl relevanter Trading-Möglichkeiten sein. Dazu muss verglichen werden, wie viele und welche Arten angeboten werden.

Standard sind klassische Call- und Put-Optionen. Hinzu kommen für gewöhnlich sogenannte One Touch-optionen. Bei ihnen müssen Händler nicht nur die Kursrichtung festlegen. Die frage ist, ob der Kurs bis zum Ende der Laufzeit einen bestimmten Wert berührt hat oder nicht. Für gewöhnlich ist diese Anlagemöglichkeit geringfügig riskanter als klassische Optionen. Dafür liegen die Renditen höher.

Eine Steigerung der One Touch-Optionen sind High Yield-Optionen. Der Zielkurs liegt dabei deutlich über dem aktuellen Wert, sodass ein Erreichen verhältnismäßig unwahrscheinlich ist. Erfolgreiche Trader werden mit Renditen von bis zu 500 Prozent belohnt. Mögliche Profite sind von Broker zu Broker sehr unterschiedlich gestaffelt und beginnen bei etwa 300 Prozent. Für Händler, die in diesem Bereich investieren möchten empfiehlt sich beim Binäre Optionen Broker Vergleich die Gegenüberstellung der Erfolgsauszahlungen.

Bewegt sich der Kurs in einem bestimmten Zeitraum innerhalb eines gesetzten Korridors zwischen zwei Werten? Eine solche Wette wird als Range-Option bezeichnet. Die Renditen sind abhängig von der gewählten Spanne zwischen zwei Kursen. Klassische Range-Optionen bieten etwa 90 Prozent Rendite.

Ein Blick muss außerdem auf die Short-Term-Optionen geworfen werden. 30-Sekunden-Handel und 60-Sekunden-Handel sind zwei extrem riskante Anlagemöglichkeiten, die wenig mit Chartanalysen und mehr mit Glück zu tun haben. Wir raten von diesen Optionstypen ab.

Maximale Renditen im Vergleich

Ein wesentlicher Aspekt beim Binäre Optionen Broker Vergleich ist die maximal einholbare Rendite pro Trade. Sie wird von den Anbietern für gewöhnlich offen angegeben und bezieht sich in der Regel auf klassische Handelsarten wie Call- und Put-Optionen. Werte über 90 Prozent sind sehr fair, auf mehr als 93 Prozent dürfen Trader meistens nicht hoffen. Eine Angabe der maximalen Rendite für andere Handelsarten steht ebenfalls oft an. Hier können sich die Profitchancen von Broker zu Broker noch stärker unterscheiden.

Anzahl der Assets und handelbaren Werte

Mit der Zahl der Basiswerte in den Bereichen Rohstoffe, Indizes, Aktien und Währungen wird die Handelsbreite für Händler bestimmt. Durchschnittlich liefern populäre Broker etwa 100 verschiedene Basiswerte für klassische Handelsformen. Über 170 Assets sind eine absolute Ausnahme und können ein wichtiges Kriterium bei der Brokerwahl sein.

Einsteigern sollten auch wenige Basiswerte genügen. Einige Währungspaare und Aktien können sehr exotisch sein, sodass es im deutschsprachigen Raum nur unzureichende Informationen zur Kursen und Charts gibt. Dort Positionen zu eröffnen ist mit hohem Risiko verbunden und gerade von Neulingen zu meiden.

Anforderungen an die Trading-Plattform

Die meisten Binäre Optionen Broker stellen mittlerweile durchaus taugliche Handelsplattformen bereit. Einige Softwares werden von mehreren namhaften und populären Anbietern eingesetzt. Auszeichnen sollte sich eine geeignete Plattform durch ein solides System, das Kurse in Realtime überträgt.

Notwendiges Kriterium für eine Handelsplattform ist die Nutzerfreundlichkeit. Die Bedienung muss intuitiv möglich sein. Eine gewisse Einfachheit sollte mit vielfältigen Handelsmöglichkeiten kombiniert werden. Auf den ersten Blick muss die Übersicht zu relevanten Werten gelingen. Im besten Fall ist die Handelsplattform auf Deutsch verfügbar.

Die Bereitstellung einer App ist sicherlich attraktiv, sollte aber gerade von Anfängern eher gemieden werden. Für stichhaltige Analysen sind die Anzeigen schlicht zu klein. Erfolgreiches Traden ist meist nur von einem Desktop-PC möglich.

Was wird noch angeboten?

Binäre Optionen Broker wollen sich von der Konkurrenz abgrenzen und Kundinnen und Kunden Funktionen zur Verfügung stellen, die sie innerhalb der Branche einzigartig machen. Die Features sind sehr unterschiedlich gestaltet und gehen von regelmäßigen Bonusaktionen über Wettbewerbe bis hin zu Handelskonten, die der Scharia entsprechen und für gläubige Muslime geeignet sind.

Häufig zu beobachten ist die Einordnung der Trader in verschiedene Konto-Arten. Regelmäßige Marktanalysen, ungewohnte Handelsarten und persönliche Kundenberater sind häufig erst dann verfügbar, wenn die Einlage einen bestimmten Wert übersteigt. Informationen zu diesen Sonderfunktionen sind ebenfalls im Binäre Optionen Broker Vergleich gelistet. Interessant sind sie meistens nur für erfahrene Trader. Am Anfang reichen die gewohnten Leistungen aus, um sich mit dem Handel vertraut zu machen.

Gibt es ein Demokonto?

Kostenfreie Testaccounts mit Spielgeld zum Kennenlernen der Handelsplattform und des Marktes sind für Einsteiger absolut notwendig. Erfahrene Händler greifen auf Demokonten ebenfalls häufig zurück. Sie testen Strategien risikolos, bevor sie diese am echten Markt anwenden. Broker mit kostenfreiem Demoaccount sind sehr beliebt. Für die Anbieterwahl sollte deren Verfügbarkeit ein beachtenswertes Kriterium sein.

Einzahlungsboni und sonstige Prämien

Für Anmeldung und Ersteinzahlung belohnen Binäre Optionen Broker ihre Kundinnen und Kunden häufig mit einem Bonus. Für gewöhnlich wird die Einzahlungssumme um einen bestimmten Prozentsatz erhöht. Bei populären Brokern liegt dieser zwischen 75 und 100 Prozent. Oft zu sehen sind Staffelungen, sodass bei geringen Einzahlungen auch niedrigere Boni gezahlt werden.

Aufpassen müssen Trader bei den Bonuskonditionen. Sie besagen, dass der ausbezahlte Bonus um einen bestimmten Wert umgesetzt werden muss, ehe eine Auszahlung vorgenommen werden kann. Dadurch ist es manchmal notwendig, einen Bonusbetrag von beispielsweise 300 Euro gleich 40 Mal einzusetzen, um das Geld auf das Bankkonto übertragen zu lassen. Je geringer die Zahl der Umsetzungen desto höher die Chance, das Kapital auf wirklich vom Online-Konto transferieren zu können.

Andere Prämien und Bonusangebote können ebenfalls warten. Ab einem gewissen Umsatz pro Monat gibt es beispielsweise besondere Geschenke oder risikofreie Trades. Die Fülle an unterschiedlichen Möglichkeiten ist hier sehr hoch.

Geachtet werden muss bei der Binäre Optionen Broker Wahl also nicht nur auf den jeweiligen Einzahlungsbonus. Eine wesentliche Rolle spielen die Konditionen, zu welchen der Bonus genutzt werden kann. Prämien sollten generell kein zu gewichtiger Grund für die Entscheidung für oder gegen einen Broker sein.

Bildungsmöglichkeiten und Hinweise für Einsteiger

Der Markt der Binären Optionen ist noch sehr jung. Umso mehr Trader sind auf diesem Gebiet vollkommen neu und müssen sich zuerst einfinden. Ihnen muss dringend geraten werden, zu Anfang das Grundsystem des Handels mit Binären Optionen in der Theorie zu lernen und zu verstehen. Chartanalysen und weitere Methoden zur Einschätzung von Kursen sind wichtig, um langfristig erfolgreich Kapital einsetzen zu können.

Auch Profis sollten beim Binäre Optionen Broker Vergleich auf die Weiterbildungsangebote achten. Dort finden sie teils neue Informationen, die ihr Trading verbessern können. Einführungen und Hinweise zu neuen Strategien werden außerdem bereitgestellt. Im besten Fall sind diese Bildungsangebote für jeden Trader kostenlos. Viele Broker aber setzen auf Staffelungen, sodass die Informationen erst ab einem bestimmten Einzahlungsbetrag zur Verfügung stehen.

Ob Webinare, Informationstexte und aktuelle Finanzanalysen wirklich ausreichend und inhaltlich korrekt aufgearbeitet sind lässt sich vorher nicht sagen. Hier helfen Testberichte bei der individuellen Einschätzung. Eine große Anzahl kostenloser Weiterbildungsmöglichkeiten spricht aber in jedem Fall für einen Binäre Optionen Broker.

Seriosität und Vertrauenswürdigkeit

Die Prüfung des Unternehmens ist eine der wichtigsten Aufgaben, die dem Binäre Optionen Broker Vergleich zukommen. Nicht wenige schwarze Schafe tummeln sich in der Branche und sorgen dafür, dass das Vertrauen in Broker zunehmend schwindet. Vor der Anmeldung muss unbedingt geprüft werden, welche Erfahrungen andere Kundinnen und Kunden gesammelt haben und wie das Unternehmen hinter der Marke generell bewertet wird.

Erster Anhaltspunkt für die Seriosität eines Brokers ist der Regulierungsstandort. Die meisten Anbieter haben ihren Hauptsitz auf Zypern gemeldet, um dort von der zypriotischen Börsenaufsichtsbehörde CySEC kontrolliert zu werden. Sie hält sich an die Vorgaben und Regularien der Europäischen Union. Dadurch sind die Unternehmenskontrollen denen der deutschen BaFin gleich. Trader müssen sich keine Sorgen machen, dass es bei einem CySEC-regulierten Broker nicht mit rechten Dingen zugeht. Zypern ist als Firmensitz aufgrund der geringen Steuern sehr begehrt. Wichtig ist darüber hinaus die Einlagensicherung. Innerhalb der EU sind für gewöhnlich bis zu 100.000 Euro vor der Insolvenz des Anbieters geschützt.

Testberichte und Erfahrungen anderer Händler mit dem jeweiligen Binäre Optionen Broker können ebenfalls helfen, den Anbieter besser einschätzen zu können. Eine kurze Suche im Internet informiert oft und gibt ein umfassendes Bild von der Vertrauenswürdigkeit eines Brokers.

Kundensupport und persönliche Betreuung

Dieser Punkt ist besonders für Einsteiger entscheidend: hilft der Kundenservice jederzeit auf Deutsch bei allen anfallenden Problemen? Oder sind anderssprachige Mitarbeiter nur sehr schwer zu erreichen? Der perfekte Kundensupport sollte sowohl Live-Chat und Kontaktformular als auch eine kostenlose Servicenummer bieten. Über diese ist die Kontaktaufnahme schnell und unkompliziert möglich. Alle anfallenden Fragen können persönlich geklärt werden.

Viele Kundenbetreuer helfen nicht nur bei Schwierigkeiten rund um die Handelsplattform und den eigenen Account. Sie können auch inhaltliche Fragen kurz, präzise und verständlich beantworten. Einige Binäre Optionen Broker haben speziell geschultes Personal, das Tipps zum Traden gibt. Persönliche Berater sind ein beachtlicher Vorteil dieses Anbieters gegenüber anderer, die eine solche Funktion nicht bieten.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Like this post? Please share to your friends:
Alles über Binäre Optionen
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: