Stockpair Test und Erfahrungen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Binäre Optionen Test 2020

Die 6 besten Broker für binäres Handeln im Vergleich.

Sie wollen einen Ihre Finanzen aufpeppen und suchen eine Gelegenheit, um sich ohne umfassende Trader-Erfahrung an den Finanzmärkten der Welt zu beteiligen? Dann setzen Sie auf binäre Optionen!

Mit Binäroptionen handeln Sie weder mit Aktien noch mit anderen Gütern. Sie spekulieren lediglich über fallende oder ansteigende Preise dieser Wirtschaftsgüter. Haben Sie Erfolg, kann eine Rendite von bis zu 100 Prozent erreicht werden.

Welche Anbieter Ihnen ‘’Mobile Trading’’ ermöglichen und ob Sie sich gegen Verluste absichern können, zeigt Ihnen unsere Test- bzw. Vergleichstabelle.

Das Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren ist nach ISO 9001 TÜV-geprüft

max. 10 %

Binäre Optionen Test Testsieger Preis-Leistungs-Sieger
Anbieter * 24Option IQ Option BDSwiss ETX Capital Binary.com StockPair
Hauptsitz Zypern Zypern Zypern Großbri­tan­nien Malta Zypern
Europäische Finanzaufsichtsbehörde Dabei handelt es sich um eine staatliche Behörde, welche die Broker/Banken beaufsichtigt und kontrolliert. CySec CySec CySec FCA LGA CySec
Max. Rendite Die prozentualen Renditen (Gewinne) bei binären Optionen sind festgeschrieben. Allerdings gilt hier: Je höher die Renditen sind, desto riskanter sind die jeweiligen Optionen zu bewerten. Bei einer 85 %igen Rendite und einer Handelssumme von 100 € bekommt der Trader bei einem Gewinn also 185 €. 88 % 90 % 89 % 85 % 100 % 82 %
Mindesteinlage Ab diesem Betrag können Sie ein Handelskonto bei dem jeweiligen Broker/der Bank eröffnen. 250 € 10 € 100 € 100 € 5 € 250 €
Min. Handelssumme Mindestbetrag, mit dem gehandelt werden kann. 24 € 1 € 1 € 10 € 1 € 20 €
Handelbare Vermögenswerte So viele unterschiedliche Optionen bzw. Assets können bei dem jeweiligen Broker/der Bank gehandelt werden. ca. 100 ca. 120 ca. 170 ca. 180 ca. 120 ca. 100
Absicherung gegen Verluste Manche Broker/Banken erstatten bei einem Verlust einen gewissen Prozentsatz der Handelssumme zurück.
Bonus Viele Anbieter gewähren Neukunden einen Wechselbonus oder einen vergleichbaren Rabatt, wenn ein Handelskonto bei dem Broker/der Bank eröffnet wird.
Kostenloses Demokonto Ja Ja Nein Ja Ja Nein
1-Klick-Handel Damit ist es möglich mit nur einem Klick, eine Order zu platzieren. Dabei wird nicht nur auf das Fallen oder Steigen einer Option gesetzt, sondern auf einen genauen Betrag. Behalten Sie bei dem 1-Klick-Handel recht, so erhalten Sie eine höhere Rendite als beim normalen Handeln. Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Support und Beratung auf Deutsch Ja Ja Ja Ja Nein Nein
Service und Bedienbarkeit Der Aufbau der Webseite sollte übersichtlich sein und dem Kunden schnell die Informationen vermitteln, nach denen er sucht.
Mobile Trading Bei den meisten Anbietern können Sie zusätzlich über mobile Geräte handeln. Ja Ja Ja Ja Nein Ja
Vor- und Nachteile
  • sehr umfang­rei­ches Lern­ma­te­rial für Anfänger
  • AGB nur auf Eng­lisch
  • keine Ver­lu­st­ab­si­che­rung
  • ver­hält­nis­mäßig hohe Min­de­stein­lage
  • sch­nelle Kon­to­er­öff­nung
  • geringe Kosten
  • Demo­konto nur ein­ge­schränkt nutzbar
  • keine Ver­lu­st­ab­si­che­rung
  • sch­nelle Kon­to­er­öff­nung
  • geringe Kosten
  • kein Demo­konto
  • sehr umfang­rei­ches Lern­ma­te­rial für Anfänger
  • keine Ver­lu­st­ab­si­che­rung
  • sehr umfang­rei­ches Lern­ma­te­rial für Anfänger
  • geringe Kosten
  • kein deut­scher Sup­port
  • keine Ver­lu­st­ab­si­che­rung
  • auf soge­nannten Pär­chen­handel spe­zia­li­siert
  • kein deut­scher Sup­port
  • ver­hält­nis­mäßig hohe Min­de­stein­lage
  • keine Ver­lu­st­ab­si­che­rung
Zum Anbieter * zum Anbieter » zum Anbieter » zum Anbieter » zum Anbieter » zum Anbieter » zum Anbieter »

Hat Ihnen dieser Test gefallen?

Binäre Optionen -Test teilen:

Binäre Optionen – worum es dabei geht und wie sich damit Geld verdienen lässt

Teilen

Kommentieren

  • Wer mit binären Optionen handelt, setzt entweder auf das Fallen oder das Steigen von bestimmten Wirtschaftswerten (Optionen). Der Trader verdient eine Rendite, wenn er die Kursentwicklung richtig vorhersieht, kann aber andererseits auch alles verlieren und sogar mit einem Minus aus dem Handel gehen.
  • Durch geringe Mindesteinsätze eignet sich der Handel mit Binäroptionen auch für Normalverdiener. Leicht zu bedienende Online-Broker ermöglichen hohe Renditen, selbst wenn keine tiefgreifenden Kenntnisse bezüglich Börse und Co. bestehen.
  • Anders als beim klassischen Optionshandel wird beim binären Handel nichts erworben oder verkauft, dennoch kann auf verschiedenste Rohstoffe, Indizes und einzelne Aktien spekuliert werden.

Laut einer Umfrage , die vom Bezahl-Dienstleister PayPal in Auftrag gegeben wurde, besaßen allein im Jahr 2008 über 22% der Internet-Nutzer in Deutschland einen aktiven Brokerage-Account.

An diesen Zahlen lässt sich bereits eine deutliche Tendenz erkennen: Die Möglichkeit für normale Verbraucher, am internationalen Aktien- und Rohstoffhandel teilzunehmen, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Grund hierfür ist die zusehends einfacher werdende Handhabung von Online-Brokern und die Herabsetzung der Mindesteinlagen für die Nutzer solcher Plattformen.

In unserem binäre Optionen-Vergleich 2020 verraten wir Ihnen alles, was nötig ist, um ein erfolgreicher Trader zu werden und helfen Ihnen dabei, einen seriösen Broker für Ihre binären Optionen zu finden.

1. Was versteht man unter binären Optionen?

Ähnlich wie das Copy-Trading sind binäre Optionen (digitale Optionen) Finanzinstrumente, die Tradern einen vereinfachten Zugang zum Geschehen an den internationalen Finanzmärkten ermöglichen sollen. Die einzelnen Händler nehmen dabei nicht am eigentlichen Börsenhandel teil, sondern traden ausschließlich über Online-Broker, die verschiedene Indizes und Aktienkurse nachbilden.

Die beliebtesten Basiswerte

Online-Broker bieten ihren Tradern verschiedene Basiswerte (Assets) an. Erfahrene und risikofreudige Anleger setzen gerne auf Forex-Währungspaare für ihre Spekulationen. Es kann aber auch auf die Preisentwicklung von Rohstoffen wie Erdöl, Gold und Silber gesetzt werden. Auch die Kursentwicklungen von börsennotierten Unternehmen sowie vollständige Aktienindizes können Gegenstand des binären Optionshandels sein.

Es werden weder Aktien, noch andere Wirtschaftsgüter tatsächlich gehandelt, sondern lediglich auf das Steigen bzw. Fallen von deren Preisen zu einem vorher bestimmten Zeitpunkt spekuliert. Gerade diese Einfachheit macht den Handel mit binären Optionen so attraktiv.

Trader müssen nur entscheiden, welche sogenannten Basiswerte (Gold, Währungspaare oder bestimmte Aktien) sie im Auge behalten möchten und ob deren Preise in naher Zukunft fallen oder steigen werden.

Beim Ansteigen eines Kurses spricht man von einem „Call“. Wer hingegen davon ausgeht, dass ein Kurs sinken wird, der setzt einen sogenannten „Put“.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Eine Rendite verdient der Trader, wenn bei einem „Call“ die Preise höher sind als zum Zeitpunkt der Investition. Bei einem „Put“ sollte der Kurs idealerweise niedriger sein als beim Einbringen des Einsatzes.

Liegt der Trader mit seiner Vermutung richtig, so können Renditen von 65-85% des zuvor getätigten Einsatzes hinzugewonnen werden. Hat man sich dagegen falsch entschieden, so verliert man in der Regel seine komplette Investition.

Dieses Video macht die Funktionsweise von binären Optionen deutlich und erklärt, wie Sie richtig spekulieren:

2. Ist der Handel mit binären Optionen riskant?

Ja, das ist er. Obwohl der Handel mit Binäroptionen schnell zu erlernen ist und auf den ersten Blick nicht besonders kompliziert erscheint, können unerfahrene Trader schnell hohe Summen verlieren. Teilweise wird der binäre Optionshandel auch dazu genutzt, um das Traden mit CFDs oder anderen komplexeren Finanzprodukten zu üben.

Dies ist ebenfalls auf die stark vereinfachte Struktur dieses Finanzinstruments zurückzuführen. Denn zwischen einem Gewinn und dem vollständigen Verlust gibt es keinerlei Zwischenschritte. Entweder Sie erzielen also hohe Gewinne oder noch höhere Verluste.

Hier haben wir noch einmal die Vor- und Nachteile des Handelns mit binären Optionen für Sie zusammengefasst:

  • geringe Mindesteinlagen
  • vergleichsweise hohe Renditen
  • schnelles Erlernen der Herangehensweise
  • keine Nachschusspflicht (Verluste niemals höher als der Einsatz)
  • hohes Verlustrisiko
  • Basiswerte unterschiedlich risikoreich
  • große Unterschiede bei Online-Brokern bzgl. Renditeauszahlung, Verlustabsicherung, usw.
  • meiste Anbieter nicht in Deutschland ansässig

3. Woran erkenne ich einen seriösen Broker für binäre Optionen?

Mittlerweile haben sich einige große Broker aus dem europäischen Raum im Handel mit binären Optionen etabliert und dadurch eine entsprechend große Zahl von Anlegern für sich gewonnen.

Binäres Handeln muss gar nicht erst erlernt werden. Binary Options Robots erledigen diese Aufgabe automatisch für Sie.

Bei der Auswahl eines geeigneten Brokers sollten Sie einige Kriterien beachten, damit Sie beim späteren Handeln keine unangenehmen Überraschungen erleben:

  1. Der Broker sollte von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde (CySec, BaFin, FCA, LGA) reguliert werden.
  2. Es sollte ein kostenloses Demokonto für binäre Optionen zur Verfügung gestellt werden.
  3. Der Broker sollte eigenes Lehrmaterial zur Verfügung stellen.
  4. Verluste sollten bis zu einem gewissen Wert (üblich sind ca. 10 %) abgesichert werden.
  5. Der Handel sollte bereits ab einer geringen Handelssumme (1-25 €) möglich sein.
  6. Pro Trade sollte eine möglichst hohe Renditeauszahlung (85-100 % der ursprünglichen Handelssumme) stattfinden.
  7. Sie sollten nur geringe Mindesteinlagen (10-250 €) auf Ihr Brokerage-Konto einzahlen müssen.
  8. Es sollte einen deutschsprachigen Support bzw. Service geben.

Tipp: Nutzen Sie unseren umfangreichen Test zu binären Optionen, um einen Broker zu finden, der Ihren Ansprüchen gerecht wird und zudem hohe Renditen verspricht.

4. Was Sie über den Handel mit binären Optionen wissen müssen

Wer sich zum Handel mit binären Optionen entschlossen hat, sollte sich zunächst mit einigen grundsätzlichen Fragen auseinandersetzen:

Welche Gebühren werden für einen Trade fällig? Welche Maßnahmen werden zur Sicherheit der Einlagen ergriffen? Welche Basiswerte werden auf der Plattform gehandelt und in welcher Form werden mögliche Gewinne ausgezahlt?

Achtung: Lassen Sie sich nicht von einem allzu großzügigen Bonus ködern. Häufig sollen hierdurch anderweitige Kosten oder Gebühren kaschiert werden.

4.1. Gebühren

Binäres Trading geht 24 Stunden an 7 Tagen die Woche. Unser Test zeigt Ihnen die beste Handelsplattform für binäre Optionen.

Für das Investieren in binäre Optionen werden normalerweise keine gesonderten Gebühren seitens der Broker erhoben. Kosten entstehen in erster Linie für die Eröffnung eines eigenen Handelskontos, welches Sie benötigen, um am Online-Handel teilzunehmen.

Durchschnittlich verlangen Binäre-Optionen-Broker hierbei eine Mindesteinlage von ca. 100 bis 200 Euro, damit Sie auf deren Handelsplattform traden dürfen.

Zusätzlich muss eine gewisse Mindestsumme pro Handel umgesetzt werden. Abhängig vom gewählten Broker müssen Sie hier mit 10 bis 30 Euro pro Trade rechnen. Bestimmte Optionen sind teilweise sogar noch günstiger zu handeln.

4.2. Verlustabsicherung

Bei einigen Brokern haben Sie die Möglichkeit, eine prozentuale Verlustabsicherung zu vereinbaren. Das bedeutet, Sie verlieren bei einem fehlgegangenen Trade nicht Ihre gesamte Investition, sondern bekommen einen vorher festgelegten Anteil zurückerstattet.

Bei vielen Brokern beträgt diese Sicherung allerdings nur 10 bis 20% des ursprünglich eingesetzten Kapitals. Sie sollten hierbei außerdem bedenken, dass dieser Wert bei potenziellen Gewinnen regelmäßig abgezogen wird. Entsprechend kann es sich bei dieser Absicherung auch um einen Nachteil für versierte Trader handeln, da auch bei einem potentiellen Gewinn die Renditen geschmälert werden.

Wer also einen Broker mit hohem Sicherheitsstandard möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass sich dieser Zugewinn an Sicherheit negativ auf zukünftige Renditen auswirkt.

4.3. Finanzaufsichtsbehörden

Sämtliche Plattformen in unserem Test zu Anbietern binärer Optionen unterstehen einer staatlichen Finanzaufsichtsbehörde. Bei vielen von uns untersuchten Brokern ist dies die zypriotische CySEC. Aber auch die britische FCA regelt die Belange einiger Broker in diesem Bereich.

Inhaltlich unterscheiden sich die Aufgaben dieser Behörden nicht sehr von denen der deutschen BaFin. Sie überwachen jeweils die Einhaltung von gesetzlichen Vorgaben und regulieren die Informations- und Geldpolitik der ihnen unterstehenden Finanzdienstleister.

Das Vorhandensein einer solchen Finanzaufsicht ist daher ein sicheres Zeichen für einen seriösen und korrekt handelnden Broker.

4.4. Basiswerte

Die sogenannten Assets bzw. Basis- oder Vermögenswerte sind diejenigen Optionen, auf deren Wertsteigerung bzw. -verfall Sie bei einem Online-Broker spekulieren.

Für viele Trader ist es bei der Wahl des richtigen Brokers ausschlaggebend, welche Basiswerte dieser zum Handeln zur Verfügung stellt. Wer gerne auf das Steigen oder Fallen des Goldpreises wetten möchte, der wird bei einer Plattform, die ausschließlich mit Aktien handelt, höchstwahrscheinlich nicht glücklich werden.

4.5. Cash-or-Nothing vs. Asset-or-Nothing

Bester Binary Option Broker in unserem Vergleich ist 24Option. Die Plattform für binäre Optionen blickt bereits auf Erfahrungen aus sieben Jahren zurück.

Die Ausschüttung von Gewinnen erfolgt bei einigen Online-Broker-Plattformen in unterschiedlichen Formen. Der Auszahlungs-Typ „Cash-or-Nothing“ ist die klassische Art der Gewinnausschüttung.

Hierbei bekommt der Trader einen zuvor festgelegten Betrag ausgezahlt, sofern er die Kursentwicklung des Handelswerts korrekt vorhersagt. Liegt der Händler dagegen falsch, verliert er genau diese Summe an den Broker.

Bei sogenannten „Asset-or-Nothing“ Optionen ist der potentielle Gewinn bei einer richtig vorhergesagten Kursentwicklung nicht schon vorher bestimmt. Bei dieser Form ist ein möglicher Gewinn immer an die jeweilige Entwicklung des Handelsgutes gekoppelt.

Wurde also die Kursentwicklung korrekt benannt, erhält der Trader den Betrag ausgezahlt, den der jeweilige Basiswert tatsächlich kostet. Im Falle einer falschen Bewertung ist das eingesetzte Geld ebenfalls weg.

5. Binäres Trading für Anfänger

Häufig wird der Handel mit binären Optionen als geeigneter Start in die Welt der Anleger verstanden, da hierbei keine besonderen Vorkenntnisse benötigt werden und auch kein großes Startkapital vorausgesetzt wird.

Das Handeln in dieser Kategorie ist zwar tatsächlich nicht besonders kompliziert, birgt jedoch ein verhältnismäßig hohes Verlustrisiko. Denn wer nicht mindestens 60 bis 70% seiner Trades positiv abschließt, wird das Geschäft mit einem Verlust verlassen. Es ist also große Vorsicht geboten.

Welches die beste binäre Optionen Plattform für Anfänger ist, kann nur schwer beantwortet werden, da sich diese Form des Börsenhandels insgesamt besser für Fortgeschrittene eignet.

6. Binäre Optionen: Tipps und Signale

Hier haben wir einige Hinweise für Sie zusammengetragen, die ein Anfänger im Handel mit binären Optionen schon einmal gehört haben sollte:

  1. Setzen Sie unter keinen Umständen mehr Geld ein, als Sie zu verlieren bereit sind. Sie sollten in diesem Zusammenhang auch bedenken, dass es möglich ist, dass Sie einige Male in Folge einen Verlust erleiden. Achten Sie daher unbedingt darauf, nur solche Beträge zu setzen, die Sie auch tatsächlich entbehren können.
  2. Handeln Sie nicht immer dieselben Basiswerte. Viele Trader tendieren dazu, immer die gleichen Assets zu beurteilen. Zwar ist es nachvollziehbar, dass Sie an dem Markt handeln möchten, mit dem Sie sich besonders gut auskennen, jedoch verspielen Sie auf diese Weise jede Menge Potenzial. Beschäftigen Sie sich daher auch mit Neuem.

Indikatoren, die prognostizieren wann mit binären Optionen gehandelt werden sollte, müssen meist über viele Jahre erlernt werden.

7. Besondere Arten des binary Trading

Binäre Optionen können auf verschiedenste Arten gehandelt werden. Die wichtigsten Typen des Binäroptionshandels haben wir in einer kurzen Übersicht für Sie zusammengefasst:

Leiter-Trading Hierbei gibt der Trader mehrere verschiedene Preisstufen in der Kursentwicklung eines Basiswertes an. Im Idealfall passiert der tatsächliche Preis sämtliche genannten Preisstufen. So gewinnt der Trader beim Ladder-Trading.
1-Klick-Trading Dabei setzt der Trader darauf, dass der tatsächliche Preis eines Basiswertes eine bestimmte Preisgrenze, entweder von unten oder von oben her, berühren wird. Der Berührungspunkt allein löst jedoch noch keinen Gewinn aus. Nur wenn die Richtung, aus welcher die Berührung kommt, ebenfalls richtig benannt wird, fließt eine Rendite.
Hoch/Tief-Trading Das Hoch/Tief bzw. Oben/Unten-Trading (Trendfolgestrategie) ist die gängigste Form des Handelns mit binären Optionen. Hierbei wird nur darauf spekuliert, ob der jeweilige Kurs fallen oder steigen wird.
Spanne-Trading Beim Handeln mit bestimmten Spannen (Volatilitätsstrategie) ist es unwichtig, ob der Kurs fällt oder steigt. Ausschlaggebend ist lediglich, dass Schwankungen stattfinden. Der Trader gibt die Spanne an, innerhalb derer sich der Kurs bewegen wird und gewinnt und verliert so gleichzeitig. Regelmäßig sind die Renditen bei dieser Strategie jedoch höher als die Verluste.

Nicht bei allen Brokern in unserem Test kann jede dieser Strategien angewandt werden. Sollten Sie also besonderen Wert auf die Anwendung eines dieser Systeme legen, achten Sie hierauf bei der Einrichtung Ihres Brokerage-Accounts.

Hier finden Sie weitere interessante Anlagemöglichkeiten:

8. Binäre Optionen Broker bei Stiftung Warentest und Co.

Finanztest (02/2020) berichtet in einem aktuellen Artikel von Online-Brokern, die bereits Beschwerden mehrerer Kunden auf sich vereint haben sollen. Diesen Anbietern wird vorgeworfen, Gewinne sowie Mindesteinlagen von Kunden einbehalten haben.

Wer bereits Erfahrungen mit binärem Handeln gesammelt hat, der weiß, das Risiko bei dieser Geldanlage richtig einzuschätzen.

Laut dem Tochtermagazin von Stiftung Warentest hätten sich vor allem die Anbieter Option888, AnyOption und 24Option dieses Vorwurfs erwehren müssen. Wie der aktuelle Stand in diesen Verfahren ist, konnten wir indes leider nicht erfahren.

Allerdings zählen auch gerade einige dieser Broker zu den Testsiegern bei vielen der übrigen Vergleichsportale im Netz. So kann gerade 24Option immer wieder den ersten Platz bei diversen Tests erringen. Auch AnyOption befindet sich bei vielen Gegenüberstellungen unter den ersten drei Plätzen der getesteten Broker-Plattformen für binäres Handeln.

Doch ist der Handel mit binären Optionen insgesamt mit einem gesunden Maß an Vorsicht zu genießen. Das Wallstreet Online Magazin (01/2020) hat aktuell ebenfalls die Funktionsweisen der Plattformen zum Traden sogenannter Binarys getestet.

Das Wirtschaftsmagazin warnt in diesem Zusammenhang vor allem vor dem glücksspielähnlichen Charakter des Optionshandels. Wer eine Neigung zur Spielsucht habe, sollte lieber direkt die Finger von dem hochspekulativen Finanzinstrument lassen.

Generell werde, laut Wallstreet Online, dem Handel mit binären Optionen lediglich in Zypern, Malta und Großbritannien die Eigenschaft als Finanzinstrument zuerkannt, im übrigem europäischen Raum hingegen gelten binäre Optionen nicht als seriöses Finanzprodukt.

Für die Gewinne aus dem Handel mit binären Optionen müssen Steuern entrichtet werden.

9. Fazit und Testsieger

Die Wahl eines Testsiegers ist uns in diesem speziellen Fall besonders schwer gefallen. Das liegt mitunter daran, dass es sich bei binären Optionen um ein dermaßen risikobehaftetes Finanzprodukt handelt.

Wer dennoch in den Binärhandel einsteigen möchte, sollte sich deshalb von Anfang an darüber bewusst sein, dass sein Geld mit nur wenigen Klicks vollständig verloren sein kann. Dies ist in der Gesamtbetrachtung auch der Hauptkritikpunkt dieser Anlageform. Wer beispielsweise in Wertpapierdepots oder Festgeld im Ausland investiert, ist auf jeden Fall auf der sichereren Seite.

Des Weiteren wird der erschwerte Zugriff auf die Anbieter in einem möglichen Streitfall bemängelt, da die Plattformen sich fast ausschließlich in Zypern oder Malta befinden. Zwar werden sämtliche Broker in unserem Test zur Regulierung ihres Handelns von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde – meist der CySec – überwacht, jedoch gelten die Vorschriften im Finanzsektor von Ländern wie Malta oder Zypern als eher lax im Vergleich zu Deutschland.

Wegen der strengeren Beurteilung solcher Finanzprodukte hierzulande existiert entsprechend leider auch kein in Deutschland ansässiges Unternehmen, welches einen vergleichbaren Service anbietet.

Weitere Informationen bezüglich Signalen oder Steuern finden Sie in einem Binäre-Optionen-Forum.

Dennoch haben wir in unserem Broker-Test versucht, einen Testsieger und einen Preis-Leistungs-Sieger zu bestimmen. Bester Binäre-Optionen-Broker ist unseres Erachtens der Anbieter AnyOption. Der Broker aus Zypern kann mit einer maximalen Rendite von 94 %, einem kostenlosen Demokonto und einer geringen Absicherung gegen Verluste punkten.

Außerdem bekommen Kunden bei ihrer ersten Einzahlung einen Bonus, der abhängig von der Höhe der Einzahlung zunimmt. Kunden erhalten einen kostenlosen Demoaccount und können über 130 verschiedene Assets traden.

Preislich bewegt sich AnyOption eher im oberen Sektor unseres Binäre-Optionen-Tests. Mit einer Mindesteinlage von 250 Euro und einer minimalen Handelssumme von 25 Euro sind die Ausgaben jedoch noch überschaubar und sollten für einen interessierten Trader durchaus stemmbar sein.

Preis-Leistungs-Sieger in unserem Binäre-Optionen-Test ist die Handelsplattform IQ Option.

Hier beträgt die maximale Rendite 90 %. Im Vergleich zu anderen Brokern ist das eine verhältnismäßig hohe Rendite, die im Falle des Erfolgs ausgeschüttet wird. Die minimale Handelssumme beträgt nur 1 Euro und das Handelskonto eröffnen Sie bereits ab einer Einzahlung von 10 Euro.

Broker Vergleich für Forex · CFDs · Futures · Aktien und vieles mehr!

Wer an den weltweiten Marktplätzen handeln will, kommt an einem Broker nicht vorbei. Privaten Anlegern ist der direkte Zugang zu den Börsenplätzen nicht möglich und so steht so manch ein angehender Trader vor der schwierigen Wahl des neuen Handelsanbieters. Doch was genau ist ein Broker eigentlich? Was macht einen ausgezeichneten Broker aus und wie können Sie einen Anbieter finden, der optimal zu Ihren Ansprüchen passt? Dies und mehr erfahren Sie in unserem umfassenden Broker Vergleich Ratgeber.

Unsere Top CFD Broker

  • Minikontrakte: ja
  • Krypto handelbar: ja
  • Minikontrakte: nein
  • Krypto handelbar: ja
  • Minikontrakte: ja
  • Krypto handelbar: nein
  • Minikontrakte: nein
  • Krypto handelbar: ja
  • Minikontrakte: ja
  • Krypto handelbar: ja
  • Minikontrakte: nein
  • Krypto handelbar: nein
  • Minikontrakte: ja
  • Krypto handelbar: ja
  • Minikontrakte: Ja
  • Krypto handelbar: Ja
  • Minikontrakte: nein
  • Krypto handelbar: ja
  • Minikontrakte: ja
  • Krypto handelbar: ja

Unsere Top Forex Broker

  • Bewertung: 10
  • CFD Handel: 77% verlieren Geld
  • Bewertung: 7
  • CFD Handel: 62% verlieren Geld
  • Bewertung: 7
  • CFD Handel: 72% verlieren Geld
  • Bewertung: 6
  • CFD Handel: 78,3% verlieren Geld
  • Bewertung: 8
  • CFD Handel: 84,16% verlieren Geld
  • Bewertung: 6
  • CFD Handel: 83% verlieren Geld
  • Bewertung: 8
  • CFD Handel: 71% verlieren Geld
  • Bewertung: 9
  • CFD Handel: 69,3% verlieren Geld
  • Bewertung: 7
  • CFD Handel: 73.84% verlieren Geld
  • Bewertung: 8
  • CFD Handel: 73% verlieren Geld

Unsere Top Aktien Depots

  • Order Inter­national: 0,00% Spread
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
  • Order Inter­national: 9,90 €
  • Einlagen­sicherung: 100.000 €
  • Order Inter­national: 10 USD
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
  • Order Inter­national: ab 0,50 €
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €
  • Order Inter­national: Spread
  • Einlagen­sicherung: 20.000€
  • Order Inter­national: Spread
  • Einlagen­sicherung: 20.000€
  • Order Inter­national: 12,50 €
  • Einlagen­sicherung: 4,1 Mio. €
  • Order Inter­national: 24,95 €
  • Einlagen­sicherung: 120 Mio. €
  • Order Inter­national: 22,40 €
  • Einlagen­sicherung: 1,04 Mrd. €
  • Order Inter­national: min 4,99 €
  • Einlagen­sicherung: 20.000 €

Was ist eigentlich ein Broker?

Ein Broker stellt die Schnittstelle zwischen Ihnen und den Börsenplätzen dar. Er sammelt Kauf- und Verkaufsaufträge seiner Kunden und gibt sie an die Börse weiter wo sie ins Orderbuch aufgenommen und zusammengeführt werden, oder er stellt eigene Kurse und erschafft auf diese Weise einen eigenen Markt. Im Netz tummeln sich unzählige Broker, die sich sowohl in ihrem Produktangebot als auch in ihrer Arbeitsweise unterscheiden.

So finden sich beispielsweise Anbieter, die über eine große Auswahl an verschiedenen Handelsinstrumenten verfügen und solche, die sich auf bestimmte Finanzinstrumente spezialisiert haben. Beispielsweise gibt es Forex-, CFD-, Aktien- oder Futures-Broker und sie alle weisen spezifische Merkmale auf, was die Kosten und Konditionen beim Trading angeht.

Was macht einen guten Broker aus? Wichtige Testkriterien im Überblick

Der Markt der Broker ist hart umkämpft. Unzählige Anbieter buhlen um die Gunst der Trader und preisen allesamt ihre Leistungen und Konditionen an. Doch wie gelingt es, ein gutes Angebot aus dieser schier unendlichen Auswahl an Brokern zu finden und welche Kriterien sollte ein guter Broker überhaupt erfüllen? Unser Broker Vergleich Ratgeber informiert!

Kommen wir zunächst zu den allgemeinen Merkmalen, die einen ausgezeichneten Broker auszeichnen:

PRODUKTANGEBOT

Wer sich auf die Suche nach einem Broker begibt, sollte sich zunächst klar machen, welche Instrumente er handeln möchte und die Produktauswahl der Broker nach diesem Aspekt begutachten. Ein guter Anbieter stellt den Tradern eine vielfältige Auswahl an handelbaren Produkten zur Verfügung und ermöglicht es ihnen auf diese Weise, die verschiedensten Handelsstrategien umzusetzen.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>eToro

HANDELSPLATTFORM

Die angebotene Handelsplattform spielt bei der Brokerwahl eine große Rolle. Diese Anwendung stellt das Werkzeug dar, mit dem Trader Tag für Tag arbeiten und so sollte die Auswahl sorgfältig erfolgen. Optimalerweise bietet die Trading-Anwendung sowohl Funktionalität als auch unkomplizierte Bedienbarkeit. Die Plattform sollte über alle Tools verfügen, um eine professionelle Kursanalyse zu ermöglichen und einen Pluspunkt gibt es für kostenlose Echtzeitkurse. Eine gute Möglichkeit, die Handelsanwendung eines Brokers kennenzulernen, ist ein Demokonto. Ein solches Konto gehört in heutiger Zeit zum Standardrepertoire der Broker und ist in vielen Fällen auch auf unbegrenzte Zeit nutzbar.

HandelsKosten

Wenn Sie die Kostenpunkte der Broker untereinander vergleichen, werden Sie schnell feststellen, dass sie sich zum Teil sehr stark voneinander unterscheiden – selbst wenn es sich um die gleichen Handelsinstrumente und um die gleiche Arbeitsweise handelt. Nutzen Sie einfach unseren kostenlosen Kostenvergleich und finden Sie mit nur wenigen Klicks den günstigsten Broker.

KUNDENSUPPORT

Im Gegensatz zum Anlageberater Ihrer Hausbank, wird Ihnen bei einem Broker in den meisten Fällen keine umfassende Beratung und Betreuung zuteil. Doch das bedeutet nicht, dass ein Broker seinen Kunden nicht trotzdem einen Kundensupport auf hohem Niveau anbieten kann. Dazu gehört beispielsweise eine telefonische Kundenhotline, die am besten auch an den Wochenenden zur Verfügung steht sowie deutschsprachige Mitarbeiter. Ein guter Broker lässt die Anrufer nicht minutenlang in Warteschleifen hängen und sorgt dafür, dass die Anrufer zuvorkommend und kompetent beraten werden. Weiterhin bietet ein guter Broker Zusatzangebote wie Webinare, Ratgeber und Tutorials rund um die Welt des Tradings.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>eToro

REGULIERUNG DES BROKERS

Ein besonderes Augenmerk gilt bei einem Brokervergleich der Regulierung des Trading-Anbieters. Ein seriöser Boker unterliegt immer der Kontrolle einer Finanzaufsichtsbehörde, deren Aufgabe darin besteht, die Arbeit der Broker und anderer Finanzinstitutionen zu überwachen. Sind keine Angaben zur Regulierung zu finden, dann sollten Sie einen großen Bogen um diesen Anbieter machen. Auch eine Einlagensicherung hat ein guter Broker vorzuweisen. Im Fall der Zahlungsunfähigkeit sind die Kundeneinlagen durch eine solche Sicherung geschützt und eine Rückzahlung des angelegten Kapitals wird garantiert.

Welche Faktoren spielen beim Broker Vergleich eine zentrale Rolle?

All die Punkte, die wir oben beschrieben haben, sind für die Wahl des besten Brokers wichtig, doch es gibt Merkmale, die wichtiger sind als andere. Nach diesen Faktoren lässt sich ein Broker Vergleich besonders effizient realisieren:

HANDELSGEBÜHREN

Je nach Broker und dessen Arbeitsweise setzen sich die Handelskosten auf unterschiedliche Weise zusammen. So werden beispielsweise Ordergebühren in Form von Spreads erhoben oder es sind feste Kommissionen, die der Broker berechnet. In welcher Form auch immer, Handelsgebühren entstehen bei jedem Broker und werden Tag für Tag für jeden einzelnen Trade fällig. Daher ist es von zentraler Bedeutung, in diesem Bereich einen besonders aufmerksamen Vergleich zu realisieren.

ARBEITSWEISE DES BROKERS

Diesem Merkmal kommt eine entscheidende Rolle zu, denn zwischen den Handelsmodellen der Broker liegen grundsätzliche Unterschiede. Grob werden Dealing- und Non-Dealing-Desk-Broker differenziert. Die Dealing-Desk-Broker werden auch Market Maker genannt und stellen beim Trading ihre eigenen Kurse. Non-Dealing-Desk-Broker sind dagegen an einen Liquiditätspool angeschlossen, zu dem Banken oder auch andere Broker gehören. Die Orders der Kunden werden direkt an den Interbankenmarkt geleitet und zu dem besten verfügbaren Kurs ausgeführt.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>eToro

PRODUKTPALETTE

Wie bereits erwähnt ist die Auswahl an den Instrumenten, die für den Handel zur Verfügung stehen, von großer Bedeutung. Wer genau weiß, welche Trading-Produkte er am liebsten handeln möchte, kann gezielt Ausschau halten, wer sich aber noch nicht sicher ist, sollte sich zunächst über alle Arten der Handelsprodukte eingehend informieren. Der Broker sollte eine möglichst umfangreiche Auswahl an handelbaren Instrumenten zur Verfügung stellen und auf diese Weise die Umsetzung der unterschiedlichen Handelsstrategien ermöglichen.

Mit dem Broker Vergleich auf BrokerDeal finden Sie Ihren besten Broker

Was einen guten Broker auszeichnet wissen Sie nun, doch wie gelingt es, einen solchen Anbieter zu finden? Die eine Möglichkeit ist die Suche in Eigenregie und die andere Möglichkeit ist der unabhängige und umfangreiche Vergleich auf www.brokerdeal.de. Wer sich auf eigene Faust auf die Suche begibt, wird es sehr schwer haben, die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen zu finden. Zu zahlreich sind die Broker und zu vielfältig die Facetten ihrer Leistungen und Angebote. Sie müssten jedes Mal aufs Neue einen Broker Test machen und all die Konditionen immer wieder untereinander vergleichen.

Mit Hilfe von BrokerDeal können Sie sich all die Arbeit sparen. Wir haben uns vorgenommen, Transparenz in die scheinbar undurchdringlichen Tiefen des Brokermarktes zu bringen und arbeiten Tag für Tag daran, die Leistungen und Konditionen all der Broker unter die Lupe zu nehmen. Wir unterziehen für Sie jeden Broker einem Test und präsentieren Ihnen die Ergebnisse unseres Broker Vergleichs auf den Punkt genau und in übersichtlicher Form.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>eToro

Wie Sie von unserem Broker Vergleich profitieren können

Bei BrokerDeal können Sie einen Broker Vergleich ganz nach Ihren persönlichen Kriterien realisieren. Dabei greifen Sie auf eine Vielzahl an Filterkriterien zurück und kommen dem perfekten Broker Schritt für Schritt näher.

Doch das ist noch nicht alles. Zusätzlich zum Broker Vergleich finden Sie bei uns zahlreiche Broker Bewertungen, die von den Kunden des Anbieters erstellt wurden. Wenn wir die Echtheit bestätigen können, erhalten die Bewertungen unser Zertifikat – maximale Transparenz und echte Meinungen also.

Es geht aber noch weiter: Wenn Sie sich für einen Broker entscheiden, der zu den Partnerbrokern bei BrokerDeal gehört, können Sie sich zudem noch verschiedene Vergünstigungen sichern und auf diese Weise von Anfang an sparen.

Bei den folgenden Brokern erhalten Sie Cashback:

Welche Broker werden bei Broker Deal einem Vergleich unterzogen?

Wir bemühen uns stets, möglichst alle Broker Typen einem Vergleich zu unterziehen und erweitern unsere Datenbank immer weiter auf der Suche nach neuen Brokern, die wir Ihnen vorstellen wollen. So finden Sie bei uns beispielsweise:

Forex Broker Vergleich:
Hier finden Sie die besten Angebote für den Handel mit Devisen und erfahren, welcher Broker am besten zu Ihren Vorstellungen passt.

CFD Broker Vergleich:
Sie handeln gerne mit Differenzkontrakten? Dann können Sie bei uns herausfinden, wer die meisten Basiswerte, die niedrigsten Gebühren und die niedrigste Margin hat.

Online Broker Vergleich:
In unserem Online Broker Vergleich finden Sie eine Übersicht der besten Online Broker und können zudem Bewertungen echter Trader nachlesen.

Future Broker Vergleich:
Auch hier gibt es die Möglichkeit, den für Sie idealen Futures Broker zu finden und auf Dauer von den guten Konditionen zu profitieren.

Was macht unseren Brokervergleich so einzigartig?

OBJEKTIVITÄT

Es gibt viele Merkmale, die den Broker Vergleich von BrokerDeal auszeichnen. Da wäre zum Beispiel die Objektivität, die bei uns immer Vorrang hat. Wir bilden uns keine Meinung, das überlassen wir Ihnen allein.

UMFANGREICHSTER BROKERVERGLEICH

Das Herzstück unseres Angebots stellt der umfangreiche Brokervergleich dar, bei dem Sie die Auswahlkriterien selbst bestimmen und dabei auf eine Vielzahl an Möglichkeiten zugreifen können. Schritt für Schritt kommen Sie Ihrem Wunschbroker immer näher und am Ende finden Sie eine kleine und feine Auswahl der Angebote, die Ihren ganz persönlichen Anforderungen entsprechen. Einen umfangreicheren Brokervergleich werden Sie nicht so schnell finden und dabei sind bei BrokerDeal alle Leistungen kostenlos.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>eToro

KOSTENVERGLEICH

Zu den neuesten Extras von BrokerDeal zählt der Kostenrechner. Damit können Sie schnell und effizient ermitteln, wie teuer Sie ein Broker auf lange Sicht zu stehen kommt und das schnell, einfach und präzise.

BEWERTUNGEN ECHTER TRADER

Sie wollen wissen, was echte Trader von den Konditionen eines Brokers halten und wie zufrieden sie mit dem Angebot sind? Auch das können Sie bei uns erfahren. Bei BrokerDeal finden Sie zahlreiche Bewertungen von Tradern und erhalten auf diese Weise noch mehr Transparenz sowie eine wertvolle Entscheidungshilfe bei der Brokerwahl.

EXPERTENWISSEN

Doch das ist noch nicht alles. Obendrein versorgen wir Sie mit allerlei Expertenwissen im Bereich des Tradings und der Brokerbranche. Lernen Sie etwas über die Handelsstrategien der Profis, lassen Sie sich mit hilfreichen Tipps und Tricks versorgen und schauen Sie den Besten der Besten über die Schulter.

Jetzt bei unserem Broker des Monats >>>eToro

VERGÜNSTIGUNGEN UND GUTSCHRIFTEN

Auch hier ist unser Angebot noch nicht zu Ende. Wenn Sie sich bei einem unserer Partnerbroker anmelden und dabei auf BrokerDeal verweisen, können Sie sich zahlreiche Vergünstigungen und Gutschriften sichern. Bei diesen Aktionen kann es sich beispielsweise um Spread-Rückzahlungen handeln, um günstigere Kommissionen oder auch um einen speziellen Einzahlungsbonus. Auf welche Weise auch immer – bei unseren Partnerbrokern können Sie von Anfang an profitieren.

Was Sie von unserem Broker Vergleich erwarten können

Viele Faktoren entscheiden über die Wahl des individuell besten Brokers, sei es beim Handel mit Aktien, CFDs, Forex oder Futures. Unser Broker Vergleich beleuchtet die Leistungspaletten der Broker und bringt Licht ins Dunkel der Anbieterlandschaft. Sie finden heraus, was die Broker in puncto Gebühren, Handelsplattformen, Arbeitsmodelle sowie Kundenservice zu bieten haben und beziehen ebenfalls die individuellen Kundenmeinungen mit ein.

So funktioniert unser Broker Vergleich

Wir haben Sie überzeugt und Sie wollen wissen, wie das Ganze eigentlich funktioniert?
Nichts einfacher als das, auf www.brokerdeal.de können Sie bereits in wenigen Schritten mit dem Sparen beginnen:

  1. Realisieren Sie unseren Broker Vergleich und finden Sie den besten Broker, der zu Ihren Vorstellungen passt.
  2. Eröffnen Sie auf üblichem Wege ein Konto bei dem von Ihnen gewählten Anbieter und geben Sie auf Nachfrage an, dass Sie durch BrokerDeal auf das Angebot aufmerksam wurden. Alternativ können Sie auch den entsprechenden Link auf unserer Webseite nutzen.
  3. Anschließend werden Sie unverbindlich und kostenlos Mitglied bei BrokerDeal und sparen bei jedem Trade.

Broker Vergleich – Wichtige Kriterien und Bedienung

Im Folgenden erfahren Sie, welche Kriterien in den Brokervergleich mit einbezogen werden. Des Weiteren erhalten Sie Informationen über die Funktionsweise und Bedienung unseres Broker Tests.

Broker

Auf der linken Seite im Broker Vergleich sehen Sie das Broker-Konto der verschiedenen Broker. Per Klick auf das Logo des Brokers gelangen Sie zum entsprechenden Brokersteckbrief, wo Sie ausführliche Informationen zum Broker finden.

Broker Bewertungen

Anhand der Bewertungen sehen Sie auf einem Blick, welche Broker am besten abgeschnitten haben.

Die grünen Sterne spiegeln die durchschnittliche Kundenbewertungen anderer Trader zum jeweiligen Broker wider.

Die Bewertung der Broker erfolgt anhand folgender Kriterien:

  • Service & Kundenbetreuung
  • Kursstellung & Ausführungsqualität
  • Software & Erreichbarkeit

Tradingkosten

Die Tradingkosten stellen ebenfalls ein wichtiges Kriterium im Broker Test dar. Hier sehen Sie die Kosten des Brokers pro Roundturn (Roundturn beinhaltet Kosten für den Kauf und Verkauf) und pro Jahr. Diese sind abhängig von den Kosten des Brokers sowie von Ihrem Handelsvolumen und der gewünschten Positionsgröße.

Demo-Konto

Per Klick auf den Demo-Konto Button werden Sie direkt zur Website des Brokers weitergeleitet. Hier können Sie sich registrieren und ein Demokonto in Anspruch nehmen, welches bei den meisten Brokern kostenlos ist.

Vorteilskonto eröffnen

Sie möchten von den Vorteilen von BrokerDeal profitieren und beim Traden sparen? Dann klicken Sie auf Vorteilskonto eröffnen, sobald Sie sich für einen Broker entschieden haben. Eröffnen Sie anschließend wie gewohnt ein Konto auf der Seite des Brokers. Dort müssen Sie lediglich angeben, dass Sie durch BrokerDeal auf den Broker aufmerksam geworden sind. Im nächsten Schritt werden Sie kostenlos und unverbindlich Mitglied von BrokerDeal und profitieren von den Gutschriften.

StockPair Erfahrungen: Broker mit hauseigener Plattform

StockPair ist ein seit 2020 durch die CySEC regulierter Broker für binäre Optionen mit Sitz in Limassol, Zypern. Der Broker hat in Eigenregie eine Handelsplattform entwickelt, die unter anderem automatisierte Verlustbegrenzungen und Gewinnmitnahmen ermöglicht. Darüber hinaus gehören erweiterte Analysefunktionen und Handelssignale externer Dienstleister zum Angebot. Handelbar sind einfache Binäre Optionen, Knock-in/Knock-out Optionen sowie variable und fixe Paar Optionen.

Vor- und Nachteile – StockPair

  • Selbst entwickelte Handelsplattform (keine White Label Lizenz)
  • „Trade Control“: Gewinnmitnahmen und Verlustbegrenzung automatisch möglich
  • Überdurchschnittliche Analysefunktionen
  • Mehrere Kontomodelle zur Auswahl
  • Fast kein Ausbildungsangebot
  • Keine Wettbewerbe mit Preisgeldern
  • Kundenservice nicht durchgängig deutschsprachig

1. Basiswertekatalog und Handelsarten: 120 Basiswerte, vier Optionstypen

Für Basiswertekatalog und verfügbare Handelsarten gilt generell: Je mehr, desto besser. Stehen viele Basiswerte zur Verfügung, finden sich auch hinreichend viele aussagekräftige Chartmuster und andere Konstellationen, die den Einstieg rechtfertigen.

Der Basiswertekatalog von StockPair umfasst 116 Basiswerte, darunter 14 FX Währungspaare, sieben Indizes, fünf Rohstoffe/Edelmetalle sowie 90 Einzelaktien. Durch die Paar Optionen ist die Anzahl der handelbaren Kontrakte deutlich größer. Die Anzahl der Basiswerte entspricht in etwa dem Branchendurchschnitt.

KiKo-Option bei StockPair

Handelbar sind einfache Binäre Optionen (mit Eröffnung am Geld), KI Optionen (KI: Knock-in/Knock-out), fixierte Paar Optionen und variable Paar Optionen. KI Optionen sind mit zwei Barrieren ausgestattet. Typischerweise liegt die obere Barriere ebenso weit vom aktuellen Marktkurs bei der Eröffnung entfernt, wie die untere Barriere in anderer Richtung. Trader entscheiden, welche von beiden Barrieren ihrer Meinung nach zuerst durch den Markt getroffen wird.

Bei dieser Barriere handelt es sich definitionsgemäß um die Knock-in Barriere. Im Erfolgsfall wird der Einsatz nebst einer Rendite zurückgezahlt. Im Misserfolgsfall (der eintritt, wenn stattdessen die Knock-out Barriere zuerst getroffen wird), ist der Einsatz verloren.

Paar Float Option bei StockPair

Fixe Paar Optionen werden stets zum aktuellen Marktkurs, d.h. am Geld eröffnet. Das bedeutet im Fall von Paar Optionen, dass die relative Performance der beiden maßgeblichen Basiswerte ab dem Zeitpunkt der Eröffnung gemessen wird. Bei variablen Paar Optionen wird in Kontrakte investiert, die zu in der Vergangenheit aufgelegt wurden. Das bedeutet, dass die Optionen entweder im Geld oder aus dem Geld notieren. Die Bandbreite der Renditen fällt dementsprechend sehr viel größer aus als bei einfachen Paar Optionen.

2. Quoten, Kurse und Gebühren: Renditen über 100 % mit Pair Float Optionen

Die Ablaufrenditen der Optionen sind ein wesentliches Bewertungskriterium: Je höher die durchschnittliche Rendite, desto geringer ist die zum Erreichen des Break Even erforderliche Trefferquote. Die meisten einfachen Binären Optionen (mit Eröffnung am Geld) bei StockPair sehen im Erfolgsfall eine Auszahlung zwischen 70 % und 80 % vor, in der Spitze sind Renditen bis ca. 85 % möglich, wobei die Höchstwerte nur relativ selten erreicht werden.

Auf einem ähnlichen Niveau bewegen sich die Renditen der fixen Paar Optionen und den Knock-in/Knock-out Optionen. Mit den variablen Paar Optionen sind auch Renditen über 100 % möglich. Das setzt voraus, dass die Option zum Zeitpunkt des Kaufs aus dem Geld notiert. Mit der höheren Rendite geht somit eine geringere Erfolgswahrscheinlichkeit einher.

Optionen mit einer Laufzeit von mindestens einem Tag können vorzeitig verkauft werden. Den Preis dafür legt der Broker fest. Der vorzeitige Verkauf einer Option ermöglicht Gewinnmitnahmen. Eine Rollover Funktion (bei vielen Wettbewerbern gebräuchlich) steht nicht zur Verfügung. Die Mindesthandelssumme pro Transaktion beträgt 20 Währungseinheiten (abhängig von der gewählten Kontowährung).

Explizite Gebühren im Handel fallen wie bei fast allen Binäre Optionen Brokern nicht an. Das ist im außerbörslichen Handel allerdings kein Hinweis auf effektiv niedrige Handelskosten, da Deckungsbeiträge leicht in die Ablaufrenditen einkalkuliert werden können.

3. Handelsplattform: Mit Candlesticks, Indikatoren, Investing.com und Trading Central

Die Handelsplattform zählt zu den größten Stärken des Brokers in der StockPair Bewertung. Die Plattform wurde in Eigenregie entwickelt und bietet mehrere Features, die bei den meisten White Label-basierten Lösungen nicht anzutreffen sind.

Viele binäre Optionen Broker verzichten gänzlich auf Möglichkeiten im Bereich Technischer Analyse, ohne dass dies ausschließlich auf die White Label Lizenzgeber und ihr technisches Angebot zurückzuführen wäre. StockPair hat in die selbst entwickelte Plattform Candlestickcharts sowie technische Indikatoren implementiert. Darüber hinaus können Chartverläufe über verschiedene Zeiträume angezeigt werden.

Technische Analyse bei StockPair

Zudem wurden Handelssignale der externen Dienstleister Trading Central und Investing.com eingebunden. Nutzer können die Handelsempfehlungen dieser Dienstleister direkt aus der Chart-Ansicht heraus mit einem Klick aufrufen. Einsteiger, die allein deshalb mit StockPair Erfahrung machen möchten, sollten berücksichtigen, dass für den Zugang zu den Handelssignalen höhere Kontomodelle erforderlich sein können.

Ein bemerkenswertes Tool ist Trade Control, das automatische Verlustbegrenzungen und Gewinnmitnahmen ermöglicht. Wird die Funktion aktiviert, werden (bezogen auf den Kurs des Basiswertes) ein oberes und ein unteres Limit eingegeben. Wird eines der Limits durch den Kurs des Basiswertes erreicht, wird die Option automatisch zum dann durch den Broker aufgerufenen Rücknahmepreis geschlossen.

„Trade Control“ wird mit einem Klick aktiviert

Es versteht sich von selbst, dass Trade Control nur für Optionen mit Verkaufsmöglichkeit aktiviert werden kann. Der Broker veröffentlicht keine verbindliche Formel für die Berechnung der Rücknahmepreise. Nutzer verlassen sich somit auf die Fairness und müssen im schlechtesten Fall erhebliche Abschläge zum finanzmathematisch fairen Wert in Kauf nehmen.

Nutzer von Trade Control legen Limits fest, bei deren Erreichen die Option verkauft wird

4. Angebote für Neukunden und Interessenten: Wenig bis gar nicht

Vor allem Einsteiger, die erstmals mit einem Binäre Optionen Broker wie StockPair Erfahrungen machen, lassen sich gerne von hohen Neukundenboni überzeugen. Mit diesen hat die Branche lange Zeit auf sich aufmerksam gemacht.

Seit Ende 2020 gelten allerdings veränderte Vorschriften für Neukundenaktionen, was sich auf das Aufkommen solcher Angebote insgesamt und auch auf die verfügbaren Neukundenboni bei StockPair ausgewirkt hat. Einzahlungsboni sind, wenn überhaupt, nur mit großen Einschränkungen noch erhältlich.

Gibt es einen Bonus, unterliegt dieser den Bonusbedingungen. Diese sehen vor, dass im Vorfeld einer Auszahlung von Bonusgutschriften das Vierzigfache dieser Gutschrift im Handel umgesetzt werden muss. Der Handel mit Floating Pair Optionen wird nicht auf den Umsatz angerechnet.

Handelswettbewerbe mit Preisgeldern gibt es bei StockPair nicht. Viele Konkurrenten investieren in diesem Bereich hohe Budgets. Wer gerne und im besten Fall erfolgreich an solchen Wettbewerben teilnimmt, sieht hierin einen Schwachpunkt für die StockPair Bewertung.

5. Know-how-Angebot für Einsteiger: Webinare nur auf dem Papier

Vor allem Einsteiger, die erstmals mit einem binäre Optionen Broker bis StockPair Erfahrungen machen, profitieren erheblich von ernst gemeinten Ausbildungsangeboten. Die Bandbreite am Markt reicht hier von kurz gehaltenen Produktbeschreibungen bis hin zu prallgefüllten Webinar Kalendern, Video on Demand Bibliotheken und 1:1 Sessions. StockPair hat sich am unteren Ende dieser Bandbreite positioniert.

Ein Seminarkalender ist mit einigem Suchaufwand zwar auffindbar, offenbart jedoch überwiegend weiße Flecken. Videos on Demand und E-Books gibt es nicht. Auch auf tägliche Marktanalysen bzw. eine redaktionelle Begleitung des Marktgeschehens wird verzichtet. Im Angebot sind lediglich sehr kurze Beschreibungen der verschiedenen Optionstypen.

Das Ausbildungsangebot ist damit der größte Schwachpunkt im StockPair Test, aber keinesfalls ein Ausschlusskriterium. Einsteiger können sich das notwendige Wissen auch anderweitig aneignen, ohne dafür zahlen zu müssen. Dennoch wäre mehr Engagement des Brokers in diesem Bereich wünschenswert.

6. Angebote im Bereich CFD/FX: Fehlanzeige

Auch wenn sich in den Geschäftsbedingungen und Risikobelehrungen häufig ein Hinweis auf FX und CFD Handel findet, ist dies bislang nicht Bestandteil des Angebots. Anders als viele Wettbewerber hat der Broker bislang auf die Einführung von CFD und FX Trading verzichtet.

Häufig wird die Einführung eines entsprechenden Angebots als Wettbewerbsargument gegenüber der Konkurrenz interpretiert. Das ist jedoch nur bedingt der Fall, da der Vergleich im CFD Bereich angestammte CFD und FX Broker einbeziehen müsste. In solchen Vergleichen schneiden die meisten angestammten Binäre Optionen Broker nicht gut ab. Das gilt vor allem im Hinblick auf Marktmodell und Konditionen: Market Making mit 3,0 Pips Spread im EUR/USD stellt hier eher die Regel denn eine Ausnahme dar.

Bislang ist Tradern mit Interesse an CFDs und binären Optionen eine zweigleisige Lösung mit jeweils einem Konto bei einem spezialisierten Anbieter zu empfehlen.

7. Kontoführung: Mehrere Kontomodelle, Inaktivitätsgebühr nach drei Monaten

Die Kontoeröffnung ist kostenlos und erfordert keine Mindesteinlage. Um handeln zu können, müssen Neukunden allerdings mindestens 250 EUR/USD/GBP (alle drei Kontowährungen sind zulässig) einzahlen. Die Möglichkeit, ein Konto ohne Einzahlung (wenn auch nicht zum Handel) freischalten zu lassen, ist ein Pluspunkt im StockPair Test. Diese Option räumt Interessenten einen vollumfänglichen Einblick in die tatsächlich verfügbaren Renditen ein.

Einzahlungen sind mittels Kreditkarte, Banküberweisung und E-Wallet (Skrill) möglich. Auszahlungen sind ab einem Betrag in Höhe von 20 EUR/USD/GBP möglich. Ein- und Auszahlungsgebühren erhebt der Broker nicht.

Zahlungsanbieter bei StockPair

Der Broker bietet insgesamt fünf Kontomodelle an, von denen vier als Premiumkonten beworben werden: Silber (1000 EUR Mindesteinzahlung), Gold (5000 EUR Mindesteinzahlung), Platin (20.000 EUR Mindesteinzahlung) und wir VIP (50.000 EUR Mindesteinzahlung). Die Kontomodelle unterscheiden sich nicht nur anhand der inkludierten Zusatzleistungen, sondern auch durch eine monatliche Cashbackvergütung. Auf die Ablaufrenditen der handelbaren Optionen hat die Wahl des Kontos dagegen keinen Einfluss.

Das Cashback Programm sieht monatliche Rückvergütungen in Höhe von 0,5 % bis 3,0 % des geleisteten Handelsumsatzes vor und ähnelt in seiner Wirkung damit einem Zuschlag auf die Ablaufrenditen. Damit die Rückvergütung gewährt wird, müssen zwei Bedingungen erfüllt sein. Erstens muss ein für jedes Kontomodell festgelegtes monatliches Mindestvolumen im Handel erreicht werden (zum Beispiel 10.000 EUR beim Silberkonto), zweitens muss ein Mindestkontostand vorliegen (zum Beispiel 800 EUR beim Silberkonto).

Kontomodelle bei StockPair

In Abschnitt 18 der Geschäftsbedingungen findet sich ein Hinweis auf Inaktivitätsgebühren, die auch bei vielen Wettbewerbern zur Anwendung kommen. Wird ein Handelskonto über einen Zeitraum von mehr als einem Kalenderquartal nicht genutzt, belastet der Broker eine monatliche Gebühr in Höhe von 30 EUR/GBP/USD.

Wer mit StockPair Erfahrungen macht, sollte auch aktiv handeln wollen. In Abschnitt 19 der Geschäftsbedingungen legt der Broker eine Gebühr in Höhe von bis zu 7 % für den Fall fest, dass Auszahlungen von Kunden angefordert werden, die zuvor nie gehandelt haben.

8. Kundenservice und Webangebot für Deutschland: Webauftritt auf Deutsch, Kundenservice nicht immer

Die meisten Kunden, die Erfahrungen mit StockPair machen, dürften vorzugsweise in deutscher Sprache korrespondieren. Deshalb darf ein Blick auf den Kundenservice im StockPair Testbericht nicht fehlen. Die Kundenbetreuer sind via E-Mail, Telefon und Live Chat erreichbar. Der telefonische Kundenservice kann über eine deutsche Rufnummer angerufen werden. Dort sind in aller Regel auch deutschsprachige Kundenbetreuer anzutreffen.

StockPair bietet Support u.a. auf Deutsch

Für diesen StockPair Erfahrungsbericht wurde der Kundenservice per E-Mail und Live Chat in einer Stichprobe getestet. Eine Anfrage via E-Mail wurde am selben Handelstag auf Deutsch vollständig beantwortet. Im Live Chat stand sofort ein Kundenbetreuer zur Verfügung – allerdings musste die Konversation in englischer Sprache stattfinden. Das durch die Chat Software zugesagte Protokoll des Gesprächs kam nie an.

Der Internetauftritt ist durchgängig in deutscher Sprache erreichbar. Neben Kunden aus Deutschland adressiert das Unternehmen primär Kunden aus West- und Südeuropa. Ein für hiesige Trader eher nachteiliger Fokus auf die asiatischen Märkte ist nicht zu erkennen.

9. Regulierung und Einlagensicherung: CySEC und ICF, Lizenz seit 2020

Das Regulierungsumfeld und die Sicherheit der Kundengelder sind entscheidende Kriterien für die StockPair Bewertung. Der Broker wird seit dem Jahr 2020 durch die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC reguliert. Zypern fällt als EU Mitgliedstaat in den Geltungsbereich der EU Finanzmarktrichtlinie MiFID (und in Zukunft auch MiFID II) und hat sich in den vergangenen Jahren zu einem bedeutenden Brokerstandort entwickelt. Insbesondere Binäre Optionen- und CFD Broker residieren in dem Inselstaat. Gleichwohl ist die Regulierungspraxis mangels Banken und Brokern mit globaler Bedeutung nicht vollständig mit der in Deutschland oder Großbritannien zu vergleichen.

StockPair ist CySEC-reguliert

Die Kundengelder werden getrennt vom Betriebsvermögen bei Banken verwahrt. Dabei handelt es sich den Angaben in den FAQ zufolge um „vertrauensvolle internationale Banken“. In den Geschäftsbedingungen (Abschnitt 17) gibt der Broker dagegen an, dass die Kundengelder bei „einer beliebigen Bank oder einem beliebigen Finanzinstitut“ vorgehalten werden, die bzw. das von Zeit zu Zeit bekannt gegeben wird. Geführt werden die Kundengelder im Namen des Unternehmens auf segregierten Kundenkonten. Der Broker räumt sich das Recht ein, die Kundengelder bei Banken außerhalb der Europäischen Union (EU) anzulegen. Anleger werden in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen, dass sich rechtliche und regulatorische Bedingungen solcher Banken von denen bei Instituten innerhalb der EU unterscheiden können. Der Broker schließt in diesem Zusammenhang eine Haftung für Dritte aus.

Derlei Klauseln finden sich in den Geschäftsbedingungen fast aller Broker und können deshalb keinen spezifischen Maluspunkt im StockPair Test begründen. Wünschenswert wäre allerdings für die gesamte Branche ein Verzicht auf den Transfer der Kundengelder zu Banken außerhalb der EU bzw. des EEA.

10. Unternehmenshintergrund: Kein Branchenriese, aber innovativ

StockPair ist eine Marke der Nextrade Worldwide Limited mit Sitz in Limassol und seit 2020 im Besitz einer CySEC Lizenz. Die Geschäftstätigkeit wurde bereits drei Jahre zuvor aufgenommen. Der Broker ist international aktiv, der Schwerpunkt liegt allerdings klar auf Mittel- und Südeuropa sowie Großbritannien.

Ein aus unserer Sicht wesentlicher Pluspunkt im StockPair Testbericht: Die Handelsplattform wurde in Eigenregie entwickelt und nicht mit einer White Label Lizenz übernommen. Schon allein im Hinblick auf Wettbewerb und technische Weiterentwicklung wäre dies auch für weite Teile der Konkurrenz wünschenswert. Eine Dezentralisierung der Technologie dürfte Endkunden letztlich zugutekommen.

Ein Branchenriese steht hinter dem Broker nicht: Bei der CySEC sind lediglich zwei auf den Namen der Nextrade Worldwide Limited vermerkte Domains hinterlegt – Stockpair.com ist die einzige, die zum Zeitpunkt dieses StockPair Erfahrungsberichts aktiv betrieben wurde. Der Broker bietet keine White Label Lizenzen an und ist damit ein Nischenanbieter mit hauseigener Entwicklungsabteilung.

Der Broker investiert – wie auch viele Wettbewerber – in Werbung mit Prominenten. Eine entsprechende Kooperation besteht z. B. mit dem früheren DFB Nationalspieler Lothar Matthäus. Ob derlei Maßnahmen im Test positiv oder negativ bewertet werden, liegt im Auge des Betrachters. Beleg für eine gewisse Finanzstärke ist Sponsoring in jedem Fall.

StockPair wirbt mit Lothar Matthäus

11. Fazit und abschließende StockPair Bewertung

Der Handel mit Binären Optionen ist keine Geldanlage wie jede andere. Anleger sollten sich insbesondere des Totalverlustrisikos bewusst sein. Der gesamte Einsatz in einer einzelnen Binären Option und mithin auch das gesamte auf ein Handelskonto eingezahlte Geld können bei einer nicht wie erhofft verlaufenden Marktentwicklung vollständig verloren gehen. Das Totalverlustrisiko ist keine rechtliche Fußnote, sondern real. Engagements in binären Optionen sollten sich auf Mittel beschränken, deren vollständiger Verlust finanziell ohne Einschränkungen an anderer Stelle zu verkraften ist.

StockPair unterscheidet sich in einigen Punkten von der Konkurrenz. Das gilt insbesondere im Hinblick auf die selbstentwickelte und nicht über White Label Lizenzen beschaffte Handelsplattform und die Handelsarten, die sich mit Knock-in/Knock-out sowie fixen und variablen Paaren von vielen Wettbewerbern abheben. Im Hinblick auf Renditen, Gebühren, Regulierungsumfeld und Einlagensicherung entspricht das Angebot weitgehend Branchenstandards. Positiv hervorzuheben sind der Verzicht auf Auszahlungsgebühren, die Cashbackangebote und die Handelsoberfläche. Ausbaufähig ist insbesondere das Ausbildungsangebot. Sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene können Erfahrungen mit StockPair machen.

Unsere StockPair Erfahrungen als Testnote: 8/10

Weitere Erfahrungsberichte zu Brokern, die Sie interessieren könnten!

LemonSwan – Test und Erfahrungen 2020

Bewertung
97/100
SEHR GUT
Allgemein
Erfolgsquote: 25/25
Partnervermittlung: 19/20
Features: 9/10
Preis-Leistung: 5/5
Total: 58/60
Kundenservice
Privatsphäre: 10 / 10
Beratung: 4 / 5
Seriosität: 5 / 5
Total: 19 / 20
Benutzerfreundlichkeit
Bedienbarkeit: 10 / 10
Suchfilter: 5 / 5
Anmeldung: 5 / 5
Total: 20 / 20

Frisch auf dem Markt und schon auf Erfolgskurs: 2020 wurde LemonSwan als deutsche Plattform zur Online-Partnersuche gegründet. Was den Neuling auszeichnet, ist die deutliche Ausrichtung auf Singles mit seriösen Absichten und dem Wunsch nach einer langfristigen Beziehung . Der Umgangston ist entspannt und respektvoll. Damit diese Mission gelingt, wird jedes Profil bereits bei der Anmeldung von geschultem Personal – den sogenannten Türsteherinnen – persönlich geprüft. Das sorgt für Vertrauen!
Als Single darf man sich sicher fühlen, dass man mit echten Usern kommuniziert und nicht etwa mit Fakes zu tun hat. Auch der ausgefeilte psychologische Persönlichkeitstest gilt bereits als eine Art Eintrittskarte in einen gut kuratierten Club.
Der Test kostet etwas Zeit und erfordert Nachdenken, diese Hürde nehmen nur wirklich interessierte Singles auf sich. Zudem verspricht der Test nach dem wissenschaftlich fundiertem LemonSwan-Prinzip eine höhere Trefferquote, um passende Singles zueinander zu führen, die sich im wahren Leben vielleicht nie begegnet wären, obwohl sie optimal zueinander passen.

Arten von Mitgliedschaften

LemonSwan bietet drei verschiedene Vertragslaufzeiten an, die im Preis variieren. Grundsätzlich gilt: je länger der Vertrag dauert, desto günstiger wird er. Abhängig von der Region und der Jahreszeit kann es manchmal zu leicht veränderten Preisen kommen. Ist ein Vertrag allerdings abgeschlossen, bleibt der Preis unter Garantie konstant. Die folgende Tabelle zeigt eine Übersicht der Mitgliedschaften:

Kosten LemonSwan

Ein großes Plus von LemonSwan, das man noch nirgendwo anders findet: Für Studenten, Alleinerziehende und Azubis ist die Partnervermittlung kostenlos. Sehr fair! Wer nicht zu dieser Zielgruppe zählt, kann LemonSwan im begrenzten Umfang kostenlos ausprobieren . Oft gibt es sehr gute Rabatte, so dass auch die Premium-Mitgliedschaft günstiger wird.

Dauer / Credits / Coins Kosten pro Monat Gesamt
6 Monate 79,90 EUR / Monat 479,40 EUR
12 Monate 54,90 EUR / Monat 658,80 EUR
24 Monate 39,90 EUR / Monat 957,60 EUR

Vorschläge, um die Kosten bei LemonSwan zu reduzieren

Viele der LemonSwan Gutscheine stellen sich oftmals als Fake heraus. Einige Webseiten, die mit Reduzierungen werben, sind unseriös und auch die Rabatte erscheinen utopisch hoch. Welche Rabatte LemonSwan anbietet, damit Sie von einer günstigeren Premium-Mitgliedschaft profitieren können, erfahren Sie jetzt.

Nachdem Sie erfolgreich die Türsteherinnen bei LemonSwan passiert haben, befinden Sie sich in einer Basis-Mitgliedschaft – hier lohnt es sich aufmerksam zu sein. Die Standardpreise für eine Premium-Mitgliedschaft erhält jedes Mitglied. Jedoch bietet LemonSwan seinen Mitgliedern viele tolle Aktionen und Angebote , um eine günstigere Premium-Mitgliedschaft zu erwerben. Häufig können Sie mit ein wenig Geduld Ihre LemonSwan kosten reduzieren und gleichzeitig die Vorteile einer Premium-Mitgliedschaft nutzen.

  • Sonderaktionen richten sich an registrierte Mitglieder, um zum einen von der Premium-Mitgliedschaft zu überzeugen und zum anderen die Online-Partnersuche für diverse Einkommensklassen zu ermöglichen. Hier können Sie Rabatte von mindestens 20% bis hin zu 50% erwarten .
  • Auch vereinzelte Promotionen bieten besonders günstige Konditionen für eine Premium-Mitgliedschaft. An speziellen Tagen wie Muttertag oder Valentinstag können Sie vergünstigte Angebote für einen Premium-Mitgliedschaft erhalten.
  • Besonderes Highlight: Jedes Mitglied, dass sich bei LemonSwan registriert erhält einen Willkommens-Rabatt in Höhe von mindestens 20%.

Mitgliederstruktur

Die Partnersuche bei LemonSwan besticht auch durch sein ausgewogenes Mitgliederverhältnis. So befinden sich die Frauen in einer leichten Überzahl mit 56 Prozent , der Anteil der Männer liegt bei 44 Prozent. Der leichte Frauenüberschuss ist eine Besonderheit, denn bei den meisten anderen Partnerbörsen überwiegt der Männeranteil. Für Männer auf LemonSwan bedeutet das eine größere Auswahl und Frauen können sich entspannter fühlen, da der Teil der Männer mit dubiosen Absichten sich vermutlich hier gar nicht erst anmeldet, sondern lieber eine Gratis-App nutzt.

Ein weiteres interessantes Detail bezieht sich auf die gegenseitige Bewertung. So bezeichnen sich rund 70 Prozent der angemeldeten Mitglieder gegenseitig als „attraktiv“ oder sogar sehr „attraktiv“. Gut aussehend und gebildet? Wer sich solch einen Traumpartner wünscht, könnte hier fündig werden, denn der Anteil der Mitglieder, die eine Hochschulausbildung durchlaufen oder schon abgeschlossen haben, liegt bei beeindruckenden 72 Prozent.

Warum lohnt sich die Mitgliedschaft bei dieser Singlebörse?

Kurz gesagt: man befindet sich in guter Gesellschaft! Wie oben aufgeführt, tummeln sich hier zum überwiegenden Teil attraktive und gebildete Menschen. Vielleicht ist dies auch der Grund dafür, dass die Erfolgsquote von LemonSwan bei 75 Prozent liegt, ein Ansporn und eine Motivation für alle, die noch zögern!

Anmeldung und Profilgestaltung

Die Anmeldung gliedert sich bei LemonSwan in drei Schritte. Im ersten Schritt kann sich der neue User mit seiner Email-Adresse und seinem Passwort ganz einfach registrieren.

Im zweiten Schritt wird der psychologische Persönlichkeitstest durchgeführt, der eigens für LemonSwan von Psychologieprofessor Dr. Peter Michael Bak nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen entwickelt wurde. Der Test dauert etwa 20 Minuten , doch die lohnen sich.

Nachdem alle Frage beantwortet wurden, kommen im dritten Schritt schon individuelle Partnervorschläge. Anschließend kann der User sein Profil gestalten, ein Foto hochladen und die Liste der vorgeschlagenen Partner einsehen . Er kann auch eine Detailsuche anwenden, um noch genauer zu suchen.

Vermittlungsprinzip

Gemäß dem LemonSwan-Prinzip werden im Rahmen des psychologischen Tests anhand eines Fragebogens umfassende Bereiche der User-Persönlichkeit erfasst. Auf Basis der Antworten erhält der Single anschließend sehr genaue Vorschläge potentieller Partner mit ähnlichen Interessen und persönlichen Gemeinsamkeiten. So weiß man schon vor dem ersten Date, dass man viele Übereinstimmungen hat.

Kontaktaufnahme

Es besteht aktuell die Möglichkeit kostenlos Nachrichten zu verschicken und zu erhalten.
Dies gestaltet sich ganz einfach:
Hat man einen passenden Single gefunden, so kann man einfach das Profil einsehen und eine Nachricht versenden . Bei anderen Plattformen zur Partner-Vermittlung ist dieses Feature meist nur als Premium-User zu nutzen. Zusätzlich können Sie auch Tipps und Tricks rund um das Thema Kennenlernen im Forum nachlesen. Wenn Sie beispielsweise an an einem Kontakt nicht interessiert sind, erfahren Sie hier, wie Sie sich höflich distanzieren.

Benutzerfreundlichkeit

Die Besonderheit bei LemonSwan ist ganz klar die Seriosität, die durch die Prüfung der Profile durch die Türsteherinnen von Anfang an gegeben ist. Keine Chance für Fake-User! Dafür die Sicherheit, dass man mit echten Menschen in Kontakt tritt. Ein zusätzliches „ID-Check“ Symbol, das die User nochmals auf Echtheit prüft , verstärkt das Vertrauen und das Sicherheitsgefühl. Die Benutzerfreundlichkeit ist sehr hoch, da die Online-Plattform übersichtlich gestaltet und leicht zu verstehen ist. Ergänzt wird das Angebot durch motivierende Artikel aus der Welt der Singles und der Partnersuche, die Neugier wecken und Lust machen, selbst aktiv zu werden.

Kundensupport

Mit dem kostenlosen kundenfreundlichen und gut erreichbaren Kundensupport kann man per Email Kontakt aufnehmen. Der Support ist gratis, schnell und beantwortet alle Fragen.

Vorteile

  • Seriöse Plattform mit handgeprüften Mitgliedern
  • Hohe Erfolgsquote von 75%
  • Höhere Frauen – als Männerquote
  • Wissenschaftliches Vermittlungsprinzip nach dem LemonSwan-Prinzip
  • Seriös und sicher: TÜV-geprüft und 128bit SSL verschlüsselt, ID-Checks der Profile
  • Gebildete niveauvolle Mitgliederstruktur: 72% Akademiker-Quote
  • 70% attraktive Mitglieder

Nachteile

  • aktuell noch nicht so viele Mitglieder

Kostenlose Leistungen

  • Anmeldung
  • Wissenschaftliche Analyse Ihrer Partnerschafts-Persönlichkeit
  • Lächeln und Likes versenden
  • Besucherliste (Interessenten)
  • Profile von Mitgliedern sehen
  • Mobile Nutzung
  • Prüfung jedes Mitglieds auf Seriosität
  • 256-Bit-SSL Verschlüsselung

Kostenpflichtige Leistungen

  • Unbegrenzt Nachrichten versenden
  • Alle freigegebenen Fotos ansehen

Fazit

Durch das speziell entwickelte LemonSwan-Prinzip und eine besonders hohe Erfolgsquote ist die Plattform nochmals attraktiver als vergleichbare Plattformen. Besonders für Menschen, welche eine langfristige und seriöse Beziehung suchen ist die Plattform besonders interessant.

Details über die Singlebörse

Hier finden Sie die Details über die Singlebörse LemonSwan.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Like this post? Please share to your friends:
Alles über Binäre Optionen
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: