Binare Optionen Social Trading Anbieter Test 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Binäre Optionen Roboter im großen Test 2020

Der Handel mit Binären Optionen beruht auf der Voraussage, ob ein bestimmter Basiswert innerhalb einer festgelegten Frist steigen oder fallen wird. Sogenannte Handelsroboter versprechen nun optimalere Entscheidungen. Wir haben diese Behauptungen nun überprüft und die Ergebnisse zusammengefasst.

Basierend auf unseren Erfahrungen haben wir auf dieser Seite weitere empfehlenswerte Anbieter sowie die wichtigsten Informationen über automatische Trading-Systeme zusammengestellt.

Wer gehört zur Zielgruppe von Trading Robotern?

Auswahl eines Brokers

Achtet bei der Auswahl des Brokers mit automatischen Handelssystemen vor allem auf folgende Punkte: Die Voraussetzungen für Sicherheit und Schutz vor Betrug ist, dass ihr nur bei lizenzierten Anbietern handelt. Behaltet bei den Trading Robotern anfangs auch das Risiko und die Höhe eurer gewählten Beträge im Auge!

Viele Trader haben in den letzten Monaten und Jahren das Prinzip der Binären Optionen für sich entdeckt. Das liegt sicher zunächst daran, dass das denkbar einfache Handelsprinzip einen sehr schnellen und direkten Einstieg ermöglicht. Doch neben der Technik, die natürlich beherrscht werden sollte, kommt es auch auf das optimale Timing an. Um also kontinuierliche Gewinne zu ertraden, ist der Zeitpunkt für den Einstieg in einen bestimmten Wert bzw. Markt entscheidend. Eine wichtige Voraussetzung ist daher langjährige Erfahrung in den Märkten für Währungspaare, Rohstoffe oder Aktien. Automatische Handelssysteme auch Binäre Optionen Roboter genannt, versprechen den Nutzern, die optimalen Entscheidungen für den Einstieg zu treffen. Dies bietet Einsteigern die Möglichkeit, den Handel komplett abzugeben. Aber auch erfahrenen Tradern, die sich die richtige Entscheidung selber zutrauen, bietet ein automatisiertes Handelssystem die Möglichkeit, rund um die Uhr Chancen in den Märkten zu nutzen. Das eingesetzte Kapital kann also prinzipiell an sieben Tagen der Woche 24 Stunden arbeiten, ohne dass sich der Trader selber darum kümmern muss.

Welche Arten des automatisierten Tradings gibt es für Binäre Optionen?

Natürlich arbeiten die Binäre Optionen Roboter, die derzeit auf dem Markt sind, nicht alle nach dem gleichen Prinzip. So wie auch menschliche Trader unterschiedliche Strategien einsetzen, können auch Roboter mit verschiedener Ausrichtung gewählt werden. Die wichtigsten Unterschiede liegen dabei im Bereich der Gewichtung von Chance und Risiko. Darüber hinaus stellt aber auch die Seriosität ein wichtiges Unterscheidungskriterium dar.

Trendanalyse als solide Grundlage

Prinzipiell können zwei verschiedene Arten von automatischen Handelssystemen unterschieden werden. Eine große Gruppe von Robots können der Kategorie der Trendanalyse zugeschrieben werden. Die Software, die diesen Robotern zu Grunde liegt, analysiert fortlaufend die Charts der gewählten Basiswerte und trifft auf dieser Grundlage automatische Handelsentscheidungen. Wie menschliche Händler versucht also auch die Software richtig vorherzusagen, wie sich ein entsprechender Kurs zukünftig entwickeln wird. Diese Systeme sind angesichts der volatilen und hochkomplexen Märkte alles andere als unfehlbar. Dabei sind die Systeme keineswegs starr, sondern können durch den Nutzer individuell angepasst und beeinflusst werden. Vor allem kann so das Verhältnis von Chance und Risiko austariert werden.

Mathematische Systeme gelten als fragwürdig

Eine zweite Gruppe von Binäre Optionen Roboter reklamiert für sich, nach bestimmten mathematischen Systemen zu arbeiten. Auf den entsprechenden Anbieterseiten wird erklärt, dass Methoden wie Fibonacci oder Martingale, oder auch andere progressive Methoden eingesetzt werden. Im Grunde basieren diese Systeme aber auf der gleichen Idee wie einige Strategien im Bereich der Casino-Spiele. Verluste, die in einer Runde erlitten wurden, sollen in der nächsten Runde durch eine Verdoppelung des Einsatzes kompensiert werden. Es hat sich aber immer wieder gezeigt, dass die Folge vor allem ein schneller Verlust des Handelskapitals des Traders ist. Entsprechende Strategien sind also wenig Erfolg versprechend und müssen als Betrug angesehen werden. Dies liegt zum einen daran, dass der jeweilige Betrag bei einer folgenden Operation verdreifacht werden muss, um den Verlust zu kompensieren. Daneben wird die irrige Annahme zugrunde gelegt, dass die Gewinnchance bei jeder Operation bei genau 50 Prozent liegt und der Kauf von Optionen per Zufall ausgelöst wird. Eine klare Strategie für einen erfolgreichen Handel ist dagegen nicht zu erkennen. Solche Roboter haben nach unseren Erfahrungen vor allen die Funktionen, Trader zu kompatiblen Brokern zu locken um hierfür eine entsprechende Prämie zu kassieren. Wir halten diese Angebote allerdings für wenig seriös, da keine klare Strategie zu erkennen ist und Trader in der Regel sehr schnell ihren Einsatz verlieren.

Bester Binäre Optionen Broker 2020: In unserem Test & Vergleich hat der Anbieter IQ Option vollends überzeugt und wurde zum Testsieger gekürt

Hat man sich für den Handel mit binären Optionen entschieden, sollte der Weg zum passenden Binäre Optionen Broker nicht weit sein. Binäre Optionen handeln lernen ist nicht schwer und sollte auf jeden Fall der Schritt vor der Entscheidung sein. Empfehlungen und Testberichte sind wichtige Stützen, um die getroffene Entscheidung für Binäre Optionen in die Tat umzusetzen. Als bester Binär Optionen Broker hat sich der Anbieter IQ Option hervorgetan.

  • Binäre Optionen werden auch als Fixed Return Options (FRO) oder Digitaloption bezeichnet.
  • Binäre Optionen sind ein Finanzinstrument, das lange Zeit nicht für Einsteiger des Finanzmarktes verfügbar war.
  • Optionen können innerhalb von Sekunden entschieden sein. Gewinn oder Verlust sind umgehend auf- oder vom Konto abgebucht.
  • Die Auszahlung kann bereits ab einem Betrag von 10 EUR erfolgen.

Weiter zum Broker: www.iqoption.com Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Was bieten Binäre Optionen Broker?

Was macht eigentlich einen guten Binäre Optionen Broker aus? Zunächst einmal sollten verschiedene Handelsoptionen verfügbar sein. In der Regel stehen Handelsoptionen mit Rohstoffen, Aktien, Forex oder Indizes zur Wahl. Dabei werden die bekannten Binären Optionen One-Touch- oder 60 Sekunden Optionen angeboten. Die Eröffnung eines Kontos ist bei den meisten Brokern schnell umgesetzt. Nach Eingabe der personenbezogenen Daten und Bankdaten, erfolgt die Identifikation durch Überprüfung der gemachten Daten und Freischaltung des Kontos innerhalb von wenigen Werktagen. Das Besondere bei IQ Option: für die Eröffnung von dessen IQ Option Demokonto braucht man nicht einmal ein Echtgeldkonto.

Die Handelplattform bei IQ Option kann über ein Demokonto kennengelernt werden

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Das Finanzinstrument Binäre Optionen

Binäre Optionen beschreiben die Wahl eines Trading-Produktes. Auf Grundlage des Basiswertes wird eine Spekulation hinsichtlich des Anstiegs oder Abfalls des Basiswertes getroffen. Trifft die Abweichung mindestens innerhalb der angegebenen Werte ein, wird dem Inhaber Konto der Gewinn gut geschrieben. Bleiben die gemachten Werte unberührt, handelt es sich um einen Verlust und der Betrag wird vom Inhaber Konto abgezogen. Der Broker offeriert neben binären Optionen auch klassische Optionen, die sich vor allem auch dadurch von Binären Optionen unterscheiden, dass im Vorfeld kein möglicher Gewinn feststeht – dieser ist unbegrenzt.
Die Mindest-Ein- und Auszahlung auf das IQ Option Konto beträgt 10 EUR/USD/GBP. Je nach IQ Option Konto sind die Einzahlungen sofort oder innerhalb von 1-3 Werktagen verfügbar. Die Einzahlungen sind durch aktuelle Sicherheitsrichtlinien des Online Zahlungsverkehrs versehen und sorgen für sicheren Geldtransfer, ob per Kreditkarte, Wire Transfer, Skrill, Qiwi, Webmoney, Sofortüberweisung, GiroPay, iDeal, Fasapay, Neteller oder Boleto.

Bester Binär Optionen Broker: IQ Option

IQ Option stellt einen breiten Mix aus verschiedenen Basiswerten zur Verfügung, die einen kleinen Schwerpunkt im Bereich Aktien bilden. Zum Angebot gehören auch Assets aus den Kategorien Devisen, Rohstoffe und Indizes. Auch innovative Optionen, wie die 60 Sekunden Option, werden dort angeboten. Aus Binäre Optionen Vergleichen geht IQ Option als sehr gute Empfehlung hervor. Schließlich sind zufriedene Kunden bleibende und gute Kunden. IQ Option bietet den Handel von zahlreichen Basiswerten für verschiedenste Trading-Produkte, tagesaktuelle Informationen zur Entwicklung auf den nationalen und internationalen Finanzmärkten und eine übersichtliche Handelsplattform. Bei Binären Optionen genügen bereits wenige Eckdaten und Renditen* bis zu 92% sind möglich. Noch höhere Renditen kann man bei IQ Option im Bereich der Digitalen Optionen erzielen. Diese werden seit Sommer 2020 seitens des Brokers angeboten.

Gibt es mehr Anbieter als IQ Option, die zu empfehlen sind?

Kurze Antwort: Ja, die gibt es definitiv. Denn mittlerweile sind zahlreiche Unternehmen am Markt aktiv, die über viel Erfahrung und Fachwissen beim Angebot von binären Optionen verfügen. Zwar gilt IQ Option in unseren Augen als Testsieger und absolut zu empfehlendes Unternehmen, jedoch ist es bei Weitem nicht der einzige Top-Broker:

Dies sind nur einige der zahlreichen Unternehmen, bei denen Kontoeröffnungen ebenfalls möglich und rentabel sind. Dabei gilt es generell immer, im Vorfeld der Wahl des Finanzdienstleisters einen Brokervergleich durchzuführen. Andernfalls ist es kaum möglich, die Unternehmen wirklich objektiv miteinander zu vergleichen und eine fundierte Entscheidung zu treffen. Auf folgende Kriterien sollten Trader dabei eingehen:

Kriterium Beschreibung
Rendite Beim Handel mit binären Optionen bestimmt nicht nur das Marktgeschehen, wie hoch die Rendite für den Trader letztlich ausfällt. Auch der Broker hat einen entscheidenden Einfluss hierauf, legt er den maximalen Wert doch im Vorfeld der Positionseröffnung fest. Dabei gilt natürlich: Je höher dieser Wert generell ausfällt, desto positiver ist der Broker aus Sicht des Anlegers zu bewerten.
Basiswerte Nicht alle Broker bieten derart viele Basiswerte an, wie es etwa bei IQ Option der Fall ist. Einige Unternehmen stellen lediglich 10 oder 20 Underlyings für den Handel zur Verfügung. Es gilt jedoch, nicht ausschließlich die reine Quantität im Auge zu behalten. Trader sollten sich näher über das Produktangebot informieren und recherchieren, ob der Broker auch die vom Anleger bevorzugten Basiswerten bereithält. Denn 25 unterschiedliche Rohstoffe nützen wenig, wenn der Trader ausschließlich mit Indizes handelt.
Optionsarten Mittlerweile gibt es mehr als nur klassische Put- und Call-Optionen, die für das Trading genutzt werden können. Ladder, Target und Co. bieten nicht nur Abwechslung, sie eröffnen teils ganz neue Marktchancen. Diese wären ohne das Angebot verborgen geblieben. Allerdings stellt längst nicht jeder Broker solche weiteren Optionsarten zur Verfügung.
Service & Support Natürlich sind binäre Optionen ein Finanzprodukt, das einfach zu verstehen ist. Dennoch kann es vorkommen, dass es etwa technische Probleme oder Fragen zur Handelsplattform gibt. In diesem Fall ist es wichtig, den Broker erreichen zu können. Im Idealfall erfolgt die Kontaktaufnahme telefonisch, aber auch der Kontakt per Mail oder im Livechat sind noch ausreichend.
Schulung Trader müssen sich kontinuierlich fortbilden, um langfristig erfolgreich an den Märkten bestehen zu können. Denn nur durch den Aufbau von Fachwissen ist es möglich, hohe Renditen zu erzielen. Am einfachsten ist es, wenn Fortbildungen direkt beim eigenen Broker gebucht werden können – noch dazu sind solche Webinare in der Regel kostenfrei. Abgerundet wird ein gutes Schulungsangebot zudem durch Videos, Ratgeber und FAQs.
Handelsplattform Über die Handelsplattform laufen alle späteren Positionseröffnungen beim Broker ab. Entsprechend ausgereift sollte vor allem das Interface wirken. Trader sollten aber auch dem Funktionsumfang Beachtung schenken, werden über die Software-Lösung doch auch Märkte analysiert.
Sicherheit & Regulierung Dieser Faktor ist schnell erklärt: Hat das Unternehmen eine EU-Regulierung, können sich Trader auf ein hohes Maß an Sicherheit verlassen. Denn innerhalb der Staatengemeinschaft herrschen spätestens seit der Finanzkrise 2008 einheitliche Gesetze und Regeln für Broker. Es ist daher egal, ob dieser seinen Sitz in Zypern oder in Deutschland hat.
Abzuraten ist hingegen von Unternehmen, die durch keine EU-Behörde überwacht werden. Hier liegt oftmals ein Betrugsverdacht nahe.

Aston Martin – Offizieller IQ Partner

Beim Blick auf die wichtigsten Kriterien wird deutlich: Es gibt sowohl harte als auch weiche Faktoren, die bei der Wahl des Brokers eine Rolle spielen. In Sachen Rendite kommt ein Vergleich schnell zu einem eindeutigen Ergebnis. Bei der Bedienung der Handelsplattform dürften die Meinungen weiter auseinandergehen, auch wenn sich gute grundsätzlich von schlechten Software-Lösungen abgrenzen lassen. Insofern sollten Trader bei der Entscheidung für oder gegen einen Broker nicht ausschließlich auf Empfehlungen vertrauen, sondern ihre eigene Meinung mit in den Prozess einfließen lassen.
Zwischenfazit: Die Wahl des eigenen Brokers erfordert einen gewissen Zeitaufwand, ihr kommt allerdings auch ein hoher Stellenwert zu. Schließlich wickeln Trader in Zukunft alle Transaktionen beim Handel mit binären Optionen über das Unternehmen ab. Vor allem auf die Rendite sollten Trader dabei achten, aber auch weiche Faktoren wie etwa die Handelsplattform oder der Support dürfen nicht außer Acht gelassen werden.
Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Kontoeröffnung beim beste binäre Optionen Broker

Bereits angesprochen wurde, dass sich europäische Broker immer an dieselben Regeln halten müssen. Deutlich wird das auch bei einem Blick auf die Kontoeröffnung, die praktisch bei allen großen Unternehmen gleich abläuft. Anhand von IQ Option soll das Verfahren kurz erklärt werden:

  1. Anleger rufen die Website des Unternehmens auf, wo sich direkt ein Button mit der Aufschrift „Konto eröffnen“ oder ähnlichen Formulierungen befinden sollte.
  2. Über diesen Button öffnet sich ein Registrierungsformular. In diesem fragt der Broker nach umfangreichen Daten zur Person des Traders. Neben persönlichen Angaben fordert IQ Option Anleger auf, kurz ihre Vermögens- und Einkommenssituation einzuordnen. Nur so kann verhindert werden, dass illiquide Trader mit dem spekulativen Finanzprodukt handeln.
  3. Abschließend wird das Registrierungsformular überprüft und abgeschickt.
  4. Im Zuge der Kontoeröffnung – oder bei einigen Brokern spätestens vor dem Zeitpunkt der ersten Auszahlung von Kapital – ist es zudem erforderlich, eine Legitimierung durchzuführen. Dabei bestätigt der Trader praktisch, dass es sich bei den Anmeldedaten wirklich um seine persönlichen Angaben handelt. Anders als bei Banken reicht es Brokern jedoch aus, wenn eine Kopie des Personalausweises und aktueller Kontoauszüge hochgeladen werden.
  5. Binnen weniger Stunden oder Tage prüft der Broker die Legitimierung und schaltet das Konto daraufhin komplett frei.
  6. Bevor der erste Trade platziert werden kann, ist eine Kapitalisierung des Handelskontos notwendig. Dazu stellen Broker unterschiedliche Zahlungsmittel zur Verfügung, wobei die Kreditkarte und die Banküberweisung immer genutzt werden können. Außerdem ermöglichen viele Finanzdienstleister die Kapitalisierung durch Online-Bezahldienste wie PayPal, Neteller oder Skrill.
  7. Nachdem das Geld auf dem Handelskonto eingetroffen ist, werden gleich die ersten Trades platziert.

Zwischenfazit: Die Kontoeröffnung bei IQ Option und anderen, führenden Brokern ist binnen weniger Minuten abgeschlossen. In der Regel ist das Handelskonto sogar direkt nutzbar, weil die Legitimierung erst vor der ersten Auszahlung von Kapital durchgeführt werden muss. Dennoch empfiehlt es sich, die benötigten Kopien möglichst zeitnah einzureichen. So ist hinterher nicht nur ein reibungsloser, sondern vor allem ein schneller Ablauf des Prozedere garantiert.

Trading Wettbewerbe sorgen für Abwechslung.

Wie finden Trader Informationen über den besten binäre Optionen Broker?

Es wurde bereits beschrieben, dass für die Trader die Informationseinholung über den Broker ihrer Wahl von entscheidender Bedeutung ist. Allerdings ist dabei nicht erklärt worden, wie genaue diese Einholung von Informationen abläuft. Einfach und effizient ist es generell, zunächst die Website des Brokers aufzurufen. Sofern es sich um einen seriösen Anbieter handelt finden Trader hier umfangreiche Informationen zu:

  • Optionsarten
  • Gewährter Rendite
  • Support & Service
  • Anzahl verfügbarer Basiswerte
  • Sicherheit & Regulierung

Vor allem über die harten Faktoren wie eben die Rendite oder die Zahl der Basiswerte sollten sich Trader hier eingehend informieren. Weichere Faktoren sind hingegen mit Vorsicht zu genießen. Denn hier stellen sich die Broker in der Regel deutlich positiver dar, als ein Praxistest dies beurteilen würde.
Aus diesem Grund ist es wichtig, weitere Informationen aus Sekundärquallen einzuholen. Insbesondere eignen sich spezialisierte Brokerportale, die sich ausschließlich mit binäre Optionen Brokern beschäftigen. Im Rahmen umfangreicher und praxisnaher Berichte decken diese auf, wer wirklich der beste binäre Optionen Broker ist.

Broker auf Portalen vergleichen

Abgerundet wird die Informationseinholung dadurch, dass Trader Verbraucherportale wie eKomi aufsuchen. Hier haben andere Anleger die Möglichkeit, Bewertungen für Broker in bestimmten Kategorien abzugeben. Auch die Kommentare der bestehenden Kunden sind äußerst hilfreich bei einer Beurteilung des jeweiligen Brokers. Doch Vorsicht: Oftmals sind die Kundenmeinungen aufgrund persönlicher Erfahrungen etwas verzerrt. Erst ab 50 bis 100 abgegebenen Bewertungen kann daher von einem wirklichen Trend der Kundenmeinungen gesprochen werden. Zuvor verzerren die Ansichten einzelner das Gesamtbild über den Broker zu stark.
Zwischenfazit: Informationen über Broker einzuholen, ist vergleichsweise einfach. Zunächst sollten Trader die Internetauftritte der jeweiligen Unternehmen aufrufen, um sich über wichtige und vor allem harte Faktoren zu informieren. Anschließend dienen unabhängige und seriöse Testberichte dazu, die Beurteilungen zu verfeinern. Abgerundet wird die Suche nach Informationen durch die Einholung von bisherigen Nutzererfahrungen, die sich auf Portalen wie eKomi befinden.

Fazit

Die Broker-Plattform IQ Option hat sich auf den Handel mit Binären Optionen und den damit verbundenen schnellen Optionsentscheidungen bereits bei minimalen Kursentwicklungen spezialisiert. Binäre Optionen sind riskant und eignen sich nicht für jeden Anleger. Wer handeln möchte, hat mit IQ Option einen seriösen Broker an der Seite. Das Anlegen eines IQ Option Kontos geht unkompliziert und ist gebührenfrei. In unserem Erfahrungsbericht wird IQ Option die Bezeichnung des besten Binär Optionen Brokers zugesprochen, da er unserer Meinung nach die Kriterien umfassend erfüllt.

Zum Broker IQ Option Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Tradeo Erfahrungen 2020 – Social Trading Broker im Test

Tradeo ist ein Anbieter für Social Trading, dessen Hauptsitz im zypriotischen Limassol ist. Das Unternehmen bietet dabei den Handel mit Forex und einigen CFDs an und tritt nach eigenen Informationen als STP-Broker auf. Dies ist vergleichsweise ungewöhnlich in der Welt des Social Tradings und macht den Broker für viele Kunden interessant. Allerdings hat das Angebot derzeit durchaus noch einige Schwächen, die für manche sogar als Ausschlusskriterium dienen könnten. Eines der wesentlichsten Probleme ist die kleine und inaktive Community, die derzeit dafür sorgt, dass von Social Trading auf Tradeo nur bedingt die Rede sein kann – dennoch sollten Interessierte sich davon nicht irritieren lassen, denn es gilt zu bedenken, dass der Broker erst seit 2020 existiert und bereits sehr gute Ansätze vorweisen kann.

VOR- UND NACHTEILE FÜR DIE TRADEO BEWERTUNG

  • Geringe Mindesteinzahlung von 250 Euro
  • Boni für Empfehlungen
  • Mobile Trading möglich
  • Selbsterklärende Handelsplattform & MT4
  • Regulierung durch CySEC
  • aktuell noch keine besonders aktive Community
  • hohe Spreads
  • kein deutschsprachiger Kundenservice

BROKER IM TEST: UNSERE TRADEO ERFAHRUNGEN

1. Konditionen im Handel: STP-Broker mit geringer Mindesteinzahlung

  • Kontoführung: Kostenlos (Inaktivitätsgebühr nach 90 Tagen, 20 Euro/Monat)
  • Auszahlungsgebühr: 15 Euro mindestens
  • Gebühren für Währungsumtausch: bis zu 0,5 %
  • Spread EUR/USD: ab 2.7 Pips
  • Spread S&P 500: ab 3.15 Punkten
  • Spread DJ30: 6.19 Punkte
  • Spread DAX30: 3.8 Punkte
  • Spread FT_UK 100: 4 Punkte
  • Spread Gold: 0,49 USD
  • Spread Öl: 0,05 USD
  • Spread Aktien: ab 13 Punkten

Tradeo richtet sich relativ eindeutig an Einsteiger, die bei möglicherweise sogar ihre ersten Erfahrungen mit Tradeo machen. Dementsprechend ist die Einstiegshürde mit 250 US-Dollar sehr gering. Es ist allerdings zweifelhaft, dass Kunden mit diesem geringen Betrag tatsächlich Zugriff auf einen Liquiditätspool haben. Der Broker schließt in der Werbung zwar eindeutig aus, nach dem MarketMaker-Geschäftsmodell zu arbeiten, allerdings sind die Angaben auf der Webseite widersprüchlich. Ein STP-Zugang ist üblicherweise nur für höhere Einzahlungen zu bekommen, damit der Broker kostendeckend arbeiten kann.

So oder so bietet Tradeo variable Spreads und verzichtet auf Kommissionen. Das Unternehmen verzichtet darauf, beispielhafte Spreads zu veröffentlichen und Interessenten müssen Kundensupport um eine aktuelle Auflistung bitten. Bei den oben angegebenen Spreads handelt es sich jeweils um den jeweils geringsten angebotenen Spread im Januar 2020 im Gold-Account. Trader können im VIP und im Platinum-Konto häufig deutlich günstigere Konditionen erhalten, müssen allerdings auch wesentlich mehr Geld einzahlen. Für das VIP-Konto sind 5.000 US-Dollar notwendig, das Platinum-Konto erfordert 20.000 Euro Einzahlung. Dafür erhalten sie jedoch teilweise Spreads, die nur die Hälfte der Kosten im Gold-Konto betragen.

Die übersichtliche Homepage von Tradeo

Generell zählt Tradeo nicht zu den günstigsten Anbietern, allerdings müssen Interessenten natürlich auch einkalkulieren, dass sie die Social Trading-Funktion und die Community dabei mitbezahlen. Problematisch bei Tradeo ist allerdings, dass diese derzeit kaum existiert, da der Broker erst seit 2020 agiert, und deswegen einen Aufschlag nur bedingt wert ist. Zudem zahlt das Unternehmen keine Provisionen an die TopTrader, durch die der Spread gerechtfertigt werden könnte.

Der Broker erhebt nach einer relativ kurzen Inaktivitätsperiode von 90 Tagen relativ hohe Inaktivitätsgebühren von 20 Euro im Monat. Auch wenn solche Gebühren bei einigen Brokern üblich sind und der Kontostand dadurch niemals negativ werden wird, sorgt dies für einen Minuspunkt bei der Bewertung.

Das Gleiche gilt auch für die Auszahlungsgebühren, die bei einer Auszahlung von bis zu 10.000 Euro 15 Euro kostet. Auszahlungen über diesen Betrag werden mit 0.15 % der Auszahlungssumme veranschlagt. Auch dies ist bei einigen anderen Brokern durchaus üblich, sodass Tradeo dadurch im Vergleich nicht negativ auffällt.

Note: 2,0

Weiter zu TRADEO: www.tradeo.com/de

2. Angebot an Basiswerten bzw. Handelsplätzen: Nur rund 130 Basiswerte handelbar

Tradeo bietet seinen Kunden eine gute Auswahl an Underlyings, beschränkt sich dabei allerdings derzeit noch auf das Wesentliche. 41 Währungspaare bietet der Broker seinen Kunden zum Handeln an. Ergänzt wird das Angebot durch 69 Aktien, die ausschließlich aus den USA und Europa stammen. Abgerundet wird diese Auswahl durch ein Dutzend Indizes und einige Rohstoffe und Metalle.

Note: 2,0

3. Orderfunktionen der Handelsplattform: Gute Ansätze vorhanden

Die Web-Handelsplattform von Tradeo ist ohne Frage primär auf die Bedürfnisse von Einsteigern ausgerichtet. Der Fokus liegt hier vor allem auf einer einfachen und selbsterklärenden Nutzung, weniger auf ausgefeilte Methoden um Handelsstrategien umsetzen zu können. Der Trader wird über verschiedene Funktionen des Dashboards auf dem Laufenden gehalten, was die Community handelt oder empfiehlt. Darauf kann er jederzeit mit Kommentaren und Likes reagieren, genauso ist es möglich, Trades einfach zu kopieren oder die Empfehlungen per Mausklick umzusetzen. Innerhalb des Social WebTraders ist es nur möglich, Stop-Loss und Take Profit einzusetzen. Der Broker ist jedoch auch noch sehr jung, daher wird das Angebot in Zukunft möglicherweise noch erweitert.

Tradeo bietet den Social WebTrader zum traden an

Darüber hinaus haben erfahrene Trader allerdings auch die Möglichkeit, den beliebten MetaTrader 4 zu nutzen und dort die gewohnte Vielseitigkeit und den Funktionsreichtum der Handelsplattform zu nutzen. Allerdings verzichten sie dann auf die SocialTrading-Funktionen, die das direkte Trading und Kommunizieren ermöglicht. Für ausgefeiltere Strategien ist der MetaTrader natürlich deutlich besser geeignet.

Note: 2,0

4. Analysefunktionen der Handelsplattform: Charts und Zeichenwerkzeuge

Tradeo richtet sich mit seinem Web SocialTrader primär an Einsteiger, die keine umfangreichen Tools und Zeichenwerkzeuge benötigen. So ist es bezeichnend, dass der Broker im Kurz-Tutorial auf die zahlreichen Social Trading-Elemente hinweist, zugleich jedoch kaum auf die Handelsplattform und ihre Funktionen eingeht. Die Handelsplattform richtet sich also eher an ein Publikum, das sich selbst nicht umfangreiche mit der technischen Analyse befassen muss. Dabei bietet auch die Handelsplattform allerdings sinnvolle Funktionen und Analyse-Tools, die für einen Einsteiger ausreichend sind.

Wer jedoch mehr Kontrolle über das Angezeigte haben möchte, kann den MetaTrader 4 dafür nutzen. Die Darstellung lässt sich hier deutlich feiner auf die eigenen Bedürfnisse anpassen und auch die Arbeit mit Indikatoren und Zeichenwerkzeugen gelingt deutlich leichter. Eine differenziertere Darstellung ist demzufolge eindeutig im MetaTrader 4 möglich und es ist möglicherweise sogar für Einsteiger sinnvoll, die Mühe auf sich zu nehmen und dort das Trading zu beginnen, anstatt die Handelsplattform zu nutzen.

Pluspunkte erhält der Broker dafür, dass er sich nicht vollständig auf den MetaTrader 4 konzentriert, sondern mit dem Social WebTrader eine sinnvolle Ergänzung für Einsteiger bietet, auch wenn dort der Funktionsumfang etwas größer sein könnte.

Note: 2,0

Weiter zu TRADEO: www.tradeo.com/de

5. Regulierung, Einlagensicherung und Risikobegrenzung: Typisch zypriotisch

Hinter Tradeo steckt UR Trade FIX Ltd. Es handelt sich dabei um eine zyprische Investmentgesellschaft, die der Regulierung durch die CySEC unterliegt. Zyperns Finanzaufsichtsbehörde gilt durchaus als seriös. Immer wieder musste sich die Behörde jedoch den Vorwurf gefallen lassen, dass sie unseriös Broker lizensiert und so den Betrug von Kunden fördert. Immerhin scheint die CySEC mittlerweile härter durchgreifen zu wollen. In der jüngeren Vergangenheit verhängt die Finanzaufsichtsbehörde deutlich häufigere und höhere Strafen und entzieht betrügerischen Anbietern sogar die Lizenz. Dabei macht sie leider nicht deutlich, nach welchen Maßstäben sie hier vorgeht. Verantwortlich für diese Wendung ist allerdings auch die Tatsache, dass sich andere Finanzaufsichten Europas über die CySEC beschwerten und so den Druck wesentlich erhöhten. Dennoch gilt: Wer möchte, dass er von professionellen Tradern als seriös wahrgenommen wird, sucht sich nicht unbedingt Zypern als Hauptsitz aus, sondern lässt sich innerhalb der EU von der FCA, AMF oder der BaFin regulieren.
Natürlich ist Tradeo aufgrund der EU-Richtlinien Mitglied in einem Einlagensicherungsfonds. Dort sind bis zu 20.000 Euro je Kunden abgesichert, falls das Unternehmen zahlungsunfähig wird.

Ebenfalls nicht unbedingt optimal ist die Tatsache, dass sämtliche rechtlichen Bedingungen ausschließlich auf Englisch vorliegen. Das macht es gerade für Einsteiger natürlich deutlich schwieriger, sie zu verstehen, zumal sie nicht wissen, was die wichtigsten Punkte sind, nach denen sie suchen müssen, um das Angebot des Brokers einschätzen zu können.

Trader sollten beachten, dass Tradeo auf die Nachschusspflicht nicht verzichtet. Auch garantierte Stop Loss Orders bietet das Unternehmen nicht an. Einsteiger sollten dementsprechend zumindest das angebotene Demokonto nutzen, um sich des Risikos besser bewusst zu werden.

Note: 1,5

6. Automatisierter Handel: Social Trading im Aufbau

Tradeo möchte ein Social Trading Anbieter sein und bietet dafür zahlreiche Funktionen an. Kunden haben die Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen, ihre Meinungen und Empfehlungen zu veröffentlichen und zu diskutieren.

Zudem ist es möglich, die Trades anderer Kunden vollständig zu kopieren. Dafür bietet Tradeo zwei unterschiedliche Varianten an. Entweder der Trader kopiert die Trades jeweils immer mit einer festen Positionsgröße, oder er gibt seine Wunschgröße als Grundlage an, die dann mit dem Hebel des kopierten Traders genutzt wird, um die Strategie des Händlers nachzubilden.

Die Tradeo App ist für iOS und Android verfügbar

Auch wenn Tradeo grundsätzlich sehr gute Ansätze bietet, krankt die gesamte Social Trading Plattform allerdings daran, dass sie schlicht nicht genügend aktive und fähige Mitglieder hat – dies dürfte sich künftig jedoch noch ändern, da der Broker erst seit Herbst 2020 auf dem Markt aktiv ist und demnach nahezu noch in den Startlöchern steht. Kommentare werden von der Community derzeit nur sehr selten veröffentlicht und es gibt kaum Trader, die von mehr als zwei anderen Händlern kopiert werden. Zugleich verzichtet das Unternehmen darauf, die Trader, die ihre Dienste zum Kopieren anbieten, zusätzlich zu geringen Spreads zu entlohnen oder zu zertifizieren. Dementsprechend ist der Anreiz für Profis, bei Tradeo zu handeln, noch relativ gering. Zugleich ist das Risiko für alle anderen groß, an unerfahrene Trader zu geraten, die nicht in der Lage sind, ihre guten Ergebnisse über eine längere Zeit zu halten.

Tradeos Social Trading-Funktionen können demzufolge derzeit kaum ausgereizt werden. Der Kunde hat kaum Möglichkeiten einzuschätzen, wie kompetent die Empfehlungen sind, die durch sein Dashboard fließen und die Konkurrenz unter der TopTradern ist so klein, dass es schwierig sein dürfte, passende Strategien zum Kopieren zu finden. Trader sollten jedoch bedenken, dass der Broker noch sehr jung ist und sich daher gerade erst auf dem Markt etabliert. Entsprechend dürfte künftig auch mehr Aktivität in der Community zu erwarten sein, wenn Tradeo sein Potenzial weiter nutzt.

Note: 2,0

Weiter zu TRADEO: www.tradeo.com/de

7. Kontoeröffnung und Mindesteinzahlung: Nur wenige Minuten Dauer

Die Registrierung bei Tradeo ist in sekundenschnelle erledigt. Interessenten müssen sich dafür lediglich mit Namen, E-Mail-Adresse, Handynummer und Passwort anmelden. Im Anschluss daran werden sie bereits als Neukunden begrüßt und können sich das Angebot des Brokers genauer ansehen.

Für eine tatsächliche Anmeldung sind jedoch natürlich noch weitere Daten erforderlich. Wer Echtgeld einzahlen möchte, muss die üblichen Angaben machen und seinen Wohnort und Adresse, seinen Geburtstag und andere persönliche Daten preisgeben.

Ungewöhnlich strikt ist das Unternehmen in Bezug auf die abschließende Legitimierung. Viele fordern diese nur dann, wenn ein Kunde sich zum ersten Mal Geld auszahlen lassen möchte. Nicht so Tradeo: Hier wird der Kunde schon vor der Einzahlung nachdrücklich aufgefordert, die erforderlichen Dokumente einzureichen. Tut der Kunde dies nicht, darf er maximal 2.000 Euro einzahlen. Zudem muss er innerhalb der nächsten zwei Wochen die Legitimierung durchführen. Sonst überweist der Broker das eingezahlte Kapital wieder zurück – allerdings abzüglich der Auszahlungsgebühren. Für die Legitimierung müssen Kunden einen Farbscan eines gültigen Ausweises, eine Versorgerrechnung und bei Zahlung per Kreditkarte auch eine Kopie derselben einreichen.

Die Zahlungsmöglichkeiten bei Tradeo

Wer Echtgeld-Erfahrungen mit Tradeo machen möchte, kann für die Einzahlung neben Überweisung und Kreditkarte auch Neteller, Skrill, Paysafecard und sogar PayPal nutzen.

Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit, für einen ersten Tradeo Test ohne Risiko ein Demokonto zu nutzen. Es wird mit 50.000 US-Dollar aufgeladen und soll dann möglichst authentische Trading-Erfahrungen bieten, ohne dabei jedoch mit realen Daten zu arbeiten.

Note: 1,0

8. Der Broker im Wettbewerb: noch relativ unbekannt

Tradeo gibt zwar an, der erste wirkliche Anbieter einer Social Trading Plattform zu sein und ist in der Branche kein unbekannter Anbieter. Den meisten potentiellen Kunden ist der Name jedoch kein Begriff. Tradeo ist in den Medien weder durch Werbung noch durch gute Testberichte tatsächlich präsent. Auch die Kundenzahlen dürften dementsprechend aussehen, wobei zu bedenken ist, dass Tradeo auch noch nicht lange existiert. Während die Konkurrenz der größeren Social Trading Plattformen vor allem durch ihre Community und die zahlreichen TopTrader so beliebt werden, hat Tradeo aktuell noch nicht genügend Kunden, um tatsächlich ein Angebot auf die Beine zu stellen, das mithalten kann – die Konkurrenz hat jedoch auch einmal klein angefangen, daher hat Tradeo aufgrund seiner guten Ansätze durchaus das Potenzial, sich noch zu etablieren.

Wer sich auf der Handelsplattform registriert, wird schnell feststellen, dass es nur wenige Kommentare und Trader gibt, die tatsächlich aktiv sind. Gerade auch eine deutsche Community ist faktisch nicht vorhanden. Der Anbieter hat seine Schwerpunkte ohnehin in England, Zypern und Israel, zeigt damit aber zumindest u. a. auch ein grundsätzliches Interesse am europäischen Markt.

Auch größere Partner hat das Unternehmen derzeit noch nicht. Tradeo steht nicht als Sponsor für Teams bereit oder kann namhafte Geldgeber vorweisen. Zudem arbeitet die Social Trading-Plattform nicht mit Geldinstituten oder Brokern zusammen, um Synergieeffekte zu nutzen.

Dementsprechend ist der Broker auch nicht Teil der meisten Tests von Social Trading Plattformen. Das Unternehmen wird dabei schlicht übersehen. Dies ist verständlich, da es derzeitig mit dieser Community kaum die Eigenschaften aufweist, die Trader von einem Social Trading Anbieter erwarten können, könnte sich aber noch ändern, da die Plattform noch nicht lange existiert und durchaus Potenzial hat.

Note: 2,0

Weiter zu TRADEO: www.tradeo.com/de

9. Zusatzleistungen und Neukundenangebote: Kunden werben Kunden

Leider sind auch die Neukundenagebote nicht attraktiv genug, als dass sie etwas an der zu geringen Kundenanzahl ändern könnten, wobei Boni kein ausschlaggebendes Entscheidungskriterium bei der Brokerwahl sein sollten. Auf einen Willkommensbonus verzichtet Tradeo vollständig. In der Vergangenheit hatte das Unternehmen durchaus Angebote wie Amazon-Gutscheine im Angebot, derzeit gilt dieses aber nicht mehr.

Den einzigen Bonus, den Tradeo derzeit bietet, erhalten Kunden dann, wenn sie andere vom Angebot überzeugen können. Dabei können sie mit bis zu 150 US-Dollar belohnt werden. Dafür muss der geworbene Neukunde allerdings mindestens 1.000 US-Dollar einzahlen oder aber 6 Lot traden. Wenn ein Kunde hingegen nur 499 US-Dollar einzahlt, erhält der Werber nur 25 Dollar. Es können jedoch natürlich mehrere Kunden geworben werden.

Als Anbieter für Trading-Einsteiger sollte das Unternehmen eigentlich umfangreiches Lernmaterial zur Verfügung stellen. Folgerichtig bietet Tradeo eine Lern-Akademie und zeigt sich damit kundenfreundlich. Das Unternehmen bietet Video-Tutorials in englischer Sprache an und ergänzt dies durch unterschiedliche Webinare. Diese werden auch nachträglich angeboten und auf YouTube veröffentlicht. Dennoch gibt es derzeit nur ungefähr drei Dutzend Webinare in den verschiedensten Sprachen. Deutsche Kunden können derzeit fünf unterschiedliche Webinare nachträglich betrachten. Die Übersetzung ist teilweise fehlerhaft und die Konkurrenz bietet deutlich mehr, allerdings öffnete Tradeo seine Pforten erst im Herbst 2020, und dass er nach so kurzer Zeit bereits an Weiterbildungsmöglichkeiten für verschiedensprachige Kunden gedacht hat, spricht eindeutig für das Unternehmen.

Note: 1,5

10. Kundenservice und Internetauftritt: aktuell nur englischsprachiger Support

Leider hält Tradeo die Transparenz dennoch nicht ganz so hoch, wie beworben. Auf der Webseite sind viele notwendigen Informationen nur schwer zu finden. Wer sie dennoch möchte, muss sich z. T. an den Kundensupport wenden, der grundsätzlich nur in englischer Sprache angeboten wird. Telefonisch ist das Unternehmen zudem nur per Vorwahl aus Großbritannien zu erreichen.

Der Trado Kundenservice ist per Live-Chat, Telefon und E-Mail erreichbar

Es wird jedoch ohnehin schnell deutlich, dass das Angebot primär für Kunden empfehlenswert ist, die Englisch gut beherrschen. Die deutschsprachige Übersetzung stammt eindeutig nicht von einem Muttersprachler, sondern ist vermutlich automatisch entstanden. Zudem wird ein Großteil der Informationen überhaupt nicht übersetzt. Dies ist insbesondere bei den rechtlichen Informationen schade.

Hinzu kommt, dass die Webseite von Tradeo nicht unbedingt die übersichtlichste ist und teilweise Informationen nicht dort zu finden sind, wo Kunden sie erwarten könnten. All dies sorgt dafür, dass die Webseite zwar einen guten ersten Eindruck macht, letztlich jedoch noch Verbesserungsbedarf aufweist.

Note: 2,0

FAZIT IM TRADEO TEST

Tradeo will Social Trading Plattform und STP-Broker sein und bietet seine Dienste im Bereich Forex und CFDs an. Allerdings ist der Broker noch ganz neu am Markt, daher reicht die Leistung in beiden Bereichen noch nicht für einen Sieg aus, aber Tradeo hat eindeutig Potenzial und kann sich in unserem Test daher über eine positive Bewertung freuen. Für ein herausragendes Social Trading Netzwerk ist die Community derzeit noch viel zu wenig aktiv, Trader werden nahezu nicht entlohnt und auch nicht zertifiziert. Für einen guten STP-Broker sind die Spreads zu hoch und das Angebot nicht umfangreich genug. Zudem fehlen dann auch Möglichkeiten, die professionelle oder wenigstens fortgeschrittene Trader von ihrem Anbieter erwarten. Das Unternehmen bietet ihnen jedoch keine Servicedienstleistungen im Bereich VPS oder automatisiertem Trading. Obgleich in vielen Punkten noch Verbesserungsbedarf besteht, hat das Unternehmen bereits von Anfang an einen Weiterbildungsbereich parat gehabt, wird zudem von der CySEC reguliert und zeigt sich durchaus anfängerfreundlich.

Auch wenn Tradeo prinzipiell gute Ansätze zeigt, ist es in der jetzigen Form noch nicht der Marktführer. Doch bereits nach der kurzen Zeit, die Tradeo nun aktiv ist, ist das Potenzial vielversprechend, sodass durchaus die Möglichkeit bestehen könnte, dass das Angebot noch erweitert wird und auch die Aktivität in der Community zunimmt.

Unsere Tradeo Bewertung als Testnote: 1,8

ayondo Erfahrungen 2020 – Der Social Trading Anbieter im Test mit Testbericht!

Über ayondo:

Die ayondo GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main ist durch die BaFin reguliert und betreibt seit mehreren Jahren eine der größten Social Trading-Plattformen im deutschsprachigen Raum. Mittlerweile wurde auch erfolgreich internationalisiert, sodass der CFD Handel über die ayondo markets Ltd. in Großbritannien abgewickelt wird, wo auch eine zuverlässige Regulierung durch die britische Financial Conduct Authority (FCA) gegeben ist. Top-Trader können ihre Signale bei ayondo zertifizieren lassen und sie anschließend anderen Tradern zur Verfügung stellen.

Die Top-Trader werden für ihre Signale erfolgsabhängig vergütet. Trader, die als „Follower“ Signale auf ihr eigenes Handelskonto übernehmen möchten, müssen dafür keine Gebühren bezahlen: Die Vergütung der Signalgeber erfolgt durch den Broker-Spread.

Zur Auswahl stehen mehr als 1.000 Trader. Follower, die mit ayondo Erfahrungen machen, profitieren von einer Vergütungsstruktur ohne Fehlanreize und vollautomatischer Ausführung kopierter Trades.

Fakten zum ayondo Broker

  • Top-Trader präsentieren ihre Signale
  • Vergütung der Top-Trader abhängig von Umsatz und Performance
  • Strikte Aufstiegskriterien für Top-Trader
  • Keine Gebühren für Follower
  • Follower-Portfolio ab 1000 Euro
  • Demo-Portfolio: Ohne Risiko mit Ayondo Erfahrung im Social Trading sammeln
  • auch CFD-Handel ohne Social Trading möglich
Rang Anbieter Regulierung Finanz­produkte Min. Einsatz EUR/USD Konto ab Testbericht Zum Anbieter
CySEC, FCA, ASIC CFD, Forex, Krypto, Futures, Aktien 25,00 € 200 € eToro
Erfahrungen
Zum Anbieter
FCA Forex, CFD, Krypto ab 0 Pips $200 AUD Pepperstone
Erfahrungen
Zum Anbieter
FSC Forex, CFD, Krypto ab 0.6 Pips 100 € AvaTrade
Erfahrungen
Zum Anbieter

Themenübersicht:

Jetzt Konto beim Testsieger eToro eröffnen

1.) Handelsangebot: Vielzahl an CFD-Basiswerten vorhanden

Für das CFD-Trading stellt ayondo seinen Kunden eine riesige und vielfältige Auswahl an handelbaren Basiswerten zur Verfügung. So finden sich beispielsweise mehr als 1.200 Aktien, Index Futures, Cash-Indizes, Zinsen, Anleihen, Rohstoffe und Währungspaare. Diese Auswahl ermöglicht das Umsetzen individueller Handelsstrategien, ohne sich von der Produktpalette einschränken zu lassen. Wer sich ausführlicher über die Handelskonditionen informieren möchte und Kontraktdetails aufrufen will, kann dies nur über die Handelsanwendung realisieren. Hierfür ist eine vollständige Kontoeröffnung notwendig. Diese Tatsache ist leider der Transparenz abträglich. ayondo erklärt zwar alle Kostenpunkte, doch nur allgemein und nicht produktspezifisch.

Fazit: Die Auswahl an handelbaren Basiswerten ist bei ayondo groß und vielfältig. Für den CFD-Handel finden sich Underlynings wie Aktien, Index Futures, Indizes, Rohstoffe oder auch Währungspaare. An Kontraktdetails kommt man nicht so einfach, denn diese lassen sich nur über die Handelsplattform aufrufen und hierzu ist eine Kontoeröffnung notwendig.

Die Webseite des Social Trading Brokers ayondo

2.) Handelskonditionen & Mindesteinlage

Signalgebende Trader müssen bei ayondo ein fünfstufiges „Karriereprogramm“ durchlaufen. Ayondo klassifiziert Trader in die Kategorien „Street Trader“, „Advanced“, „Professional“, „Risk-adjusted“ und „Institutional“. Street Trader müssen sich zunächst einen Monat lang beweisen und innerhalb von 30 Tagen mindestens 15 Trades durchführen. Nach 30 Tagen muss eine Rendite in Höhe von 1,00 Prozent bei einem maximalen Drawdown von 25 Prozent erwirtschaftet worden sein. Wurden diese Voraussetzungen erfüllt, erfolgt die Einstufung in die Kategorie „Advanced“. Dort sind die Anforderungen höher – das gilt auch für alle folgenden Level.

Dass ayondo Erfahrung und Stabilität in der Performance für den Aufstieg in höhere Level voraussetzt, wird an den Mindestaufenthaltszeiträumen jeder Stufe deutlich: Um die höchste Stufe theoretisch erreichen zu können, müssen Trader mindestens ein Jahr lang aktiv sein. In fortgeschrittenen Levels droht eine Rückstufung auf die zurückliegende Stufe, wenn die Performance nicht den Anforderungen des aktuellen Levels genügt. Trader können mit anfänglichen Erfolgen deshalb vergleichsweise rasch aufsteigen, müssen aber mit Herabstufungen rechnen, wenn ihre Ergebnisse großen Schwankungen unterliegen.

Mit den Anforderungen in den höheren Stufen steigen auch die Vergütungen der Top-Trader: Von 1,00 USD pro durch einen Follower gehandeltem Lot als „Street Trader“ auf 5,00 USD für „Institutional“. Abgerechnet wird einmal pro Monat mit der Ayondo GmbH. Die Vergütung der Top Trader stammt aus Umsatzvergütungen, die Ayondo von den Brokern erhält, bei denen Ayondo-Kunden Konten eröffnet haben. Der Broker „ayondo Markets“ agiert dabei als Introducing Broker für größere, externe Brokerhäuser.

Follower können die Trades der Top-Trader mit wenigen Mausklicks automatisiert über ihr Konto abbilden. Such- und Filterfunktionen ermöglichen es dabei, gezielt nach Tradern mit dem gewünschten Profil zu suchen. Es ist möglich, ein Portfolio aus unterschiedlichen Tradern zu erstellen. Die Zusammenstellung eines Portfolios erfolgt auf einer intuitiven Benutzeroberfläche mittels Drag&Drop. Follower können unseren ayondo Erfahrungen nach selbst festlegen, ob alle Trades eines bestimmten Traders ausgeführt werden oder ob sich die Übernahme auf einzelne Basiswerte beschränkt. Ebenso kann das Risiko in einzelnen Basiswerten angepasst werden.

Jetzt Konto beim Testsieger eToro eröffnen

Follower zahlen weder an ayondo noch an die Top Trader direkte Entgelte. Allerdings kann ausschließlich über die Partnerbroker von ayondo gehandelt werden. Sofern deren Spreads (aus denen sich die Vergütung der Top Trader und der Deckungsbeitrag von ayondo speisen) weiter sind als bei anderen Brokern notwendig, entstehen dadurch auf indirektem Wege Kosten. Follower können sich bereits ab 1000,00 Euro Kontogröße ein Portfolio zusammenstellen. ayondo bietet zusätzlich ein kostenloses Demokonto an, auf dem ein durch potenzielle Neukunden zusammengestelltes Portfolio für einen Zeitraum von 15 Tagen mit Spielgeld gehandelt wird und beobachtet werden kann.

Dadurch können Interessenten ohne Risiko und Kapitaleinsatz mit ayondo Erfahrungen machen. Follower können mit der „ayondo Loss Protection“ ein für das Gesamtportfolio geltendes, maximales Verlustlevel festlegen. Diese maximale Verlustbegrenzung dient als Schutzschirm, falls alle vorgeschalteten Sicherheitsmaßnahmen nicht greifen: Die Auswahl der Trader anhand ihres Profils und ihrer Historie, die grundsätzlich proportionale Gewichtung einzelner Trader im Portfolio und die Möglichkeit, in jeden einzelnen Trade auf Wunsch selbst einzugreifen.

Die Sicherheit der Kundengelder ist ein Pluspunkt im ayondo Test: Die Gelder werden getrennt vom Betriebsvermögen bilanziert und fallen unter den Schutz der gesetzlichen britischen Einlagensicherung FSCS. Außerdem hat ayondo als einer der ersten CFD Broker einen Verzicht auf die Nachschusspflicht bekanntgegeben. Zusätzlich sind Kundengelder über das von der FSCS geforderte Maß; bis zu 500.000 britischen Pfund bei Lloyd’s versichert.

Fazit: Wie es bei Social Trading Anbietern in der Regel der Fall ist, gibt es auch bei ayondo sogenannte Signalgeber und Follower. Die Signalgeber stellen ihre Handelsstrategien zur Verfügung und die Follower können diese per Mausklick kopieren. Signalgeber durchlaufen bei ayondo fünf „Karrierestufen“ und je höher der Strategieanbieter aufsteigt, desto höher sind die Provisionen, die dieser pro gehandeltem Lot erhält. Follower können bereits ab einer Kontogröße von 1000 Euro ein eigenes Portfolio zusammenstellen.

3.) Handelsplattform und mobiles Trading: Handel via TradeHub

Das Trading bei ayondo wird über den TradeHub abgewickelt. Hierbei handelt es sich um eine Anwendung, die sich in erster Linie durch die intuitive Bedienbarkeit auszeichnet sowie durch die vielen Möglichkeiten zur Personalisierung. Der Hebel ist bei dem TradeHub bis zu 100:1 wählbar und der Trader zahlt nur für die genutzte Margin Finanzierungskosten. Bei der Handelsanwendung sind zahlreiche Analyse-Tools und professionelle Charts zu finden, die eine effiziente Kursanalyse ermöglichen. Die Echtzeitkurse sind kostenlos und auch die Nutzung der Plattform ist mit keinen Gebühren verbunden. Mobile Anwendungen sind ebenfalls zu finden und ermöglichen ortsunabhängiges Trading via Smartphone oder Tablet, wie unsere ayondo Erfahrungen zeigen.

Fazit: Für den Handel stellt ayondo seinen Kunden den TradeHub zur Verfügung. Die Plattform verfügt über professionelle Charting Tools und Features und ermöglicht umfangreiche Personalisierung. Mobile Anwendungen für Smartphones und Tablets werden ebenfalls angeboten.

Der Handel erfolgt bei Ayondo über den TradeHub

4.) Regulierung – Seriosität im Check

Das Unternehmen ayondo markets Limited hat den Hauptsitz in London und ist in England und Wales eingetragen. Somit unterliegt das Unternehmen der Regulierung durch die britische Aufsichtsbehörde FCA. Social Trading Leistungen werden bei dem Broker ausschließlich durch die ayondo GmbH erbracht und dieses Unternehmen hat den Hauptsitz in Frankfurt am Main. Durch diesen Umstand ist ebenfalls die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen) für die Regulierung zuständig. So kann an der Seriosität von ayondo kein Zweifel bestehen, denn beide Regulierungsbehörden arbeiten nach der strengen EU-weiten Richtlinie für Finanzmärkte (MiFID) und die Arbeit des Brokers wird regemäßigen Kontrollen unterzogen.

Fazit: ayondo wird zum einen von der britischen FCA Regulierung und zum anderen ist auch die BaFin für die Zulassung und Regulierung zuständig. Beide Behörden arbeiten nach den Richtlinien der MiFID, die für alle Finanzdienstleister der EU einheitlich geregelt ist.

5.) Demokonto: Den TradeHub risikofrei kennenlernen

Trader haben bei ayondo die Möglichkeit, ein Demokonto zu eröffnen und die Handelsplattform des Brokers risikofrei und in aller Ruhe kennenzulernen. Die Anmeldung zum Demokonto ist vergleichsweise umfangreich und es werden dabei Angaben wie vollständiger Name, Telefonnummer und Adresse erforderlich. Nach Ausfüllen des Registrierungsformulars ist das Demokonto angelegt und kann genutzt werden. Die Testversion des TradeHub bietet nach unseren ayondo Erfahrungen realistische Handelsbedingungen samt Echtzeitkursen und voller Funktionspalette der Plattform. Da das Demokonto auf unbegrenzte Zeit zur Verfügung steht, können alle Funktionen der Handelsanwendung ganz in Ruhe ausgetestet werden und auch erste Trades kann der Nutzer risikofrei platzieren.

Fazit: Bei ayondo können alle, die wollen, das kostenlose Demokonto nutzen, das die Möglichkeit bietet, die Trading-Plattform des Brokers in aller Ruhe kennenzulernen und sich mit allen Funktionen vertraut zu machen. Die Demoversion steht auf unbegrenzte Zeit zur Verfügung und bietet realistische Handelsbedingungen.

6.) Bonusangebot: Wechselnde Angebote vorhanden

Was Bonusangebote angeht, kann ayondo auf ganzer Linie überzeugen. Eine solche Vielfalt an verschiedenen Aktionen ist fast einmalig und in regelmäßigen Abständen denkt sich der Broker immer wieder etwas Neues aus. So wird nach unseren ayondo Erfahrungen beispielsweise Trading-Guthaben für Neukunden angeboten, Bestandskunden können temporär höhere Gewinne einstreichen oder es gibt eine Prämie für die Anmeldung über Facebook. Die Auswahl an Promotionen ist sehr vielseitig und für jeden ist etwas dabei. Alle künftigen und vergangenen Aktionen sind auf der Webseite des Brokers aufgelistet und per Mausklick lassen sich Details aufrufen.

Fazit: Der Broker ayondo lässt sich immer wieder etwas einfallen, um seinen Neu- und Bestandskunden attraktive Bonusangebote zu präsentieren. So gibt es beispielsweise Gratisguthaben für Ersteinzahlungen, Rabatte bei Ordergebühren oder auch Verlosungen, bei denen es Prämien und Sachpreise zu ergattern gibt.

7.) Step by Step zum Konto bei Ayondo

Die Kontoeröffnung bei ayondo beginnt, wie es meist der Fall ist, mit einem Kontoeröffnungsformular. Wie die ayondo Erfahrungen zeigen, können Neukunden zwischen einem Follower- und einem CFD-Konto wählen. In beiden Fällen verläuft die Kontoeröffnung identisch und zwar in wenigen Schritten. Zunächst einmal gibt der Neukunde den Namen, die Email-Adresse und den gewünschten Nutzernamen ein. Im zweiten Schritt werden Angaben wie Anschrift, Geburtsdatum und Telefonnummer eingegeben.

Daraufhin öffnet sich ein Fenster, in das Angaben zum Arbeits- und Einkommensverhältnis eingetragen werden. Im vorletzten Schritt wird die eigene Trading-Erfahrung abgefragt. Im letzten Abschnitt der Kontoeröffnung wird noch einmal die gewählte Kontoart bestätigt und die Kontowährung ausgewählt. Sind alle Angaben getätigt, ist das neue Handelskonto direkt eröffnet und der Neukunde kann dieses kapitalisieren und daraufhin mit dem Trading beginnen.

Fazit: Die Kontoeröffnung bei ayondo ist in vier Schritten abgeschlossen. Nach und nach werden alle erforderlichen Angaben zur Person, zu den Trading-Erfahrungen und zu den finanziellen Verhältnissen abgefragt und nach Abschluss der Anmeldung ist das neue Konto angelegt. Eine Einzahlung ist bei der Registrierung nicht notwendig.

Jetzt Konto beim Testsieger eToro eröffnen

8.) Service, Support & Bildung: Zahlreiche Webinare zu finden

Der Kundensupport bei ayondo steht an sieben Tagen in der Woche und zwar von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr zur Verfügung. Die Support-Mitarbeiter sind deutschsprachig und beraten sowohl zuvorkommend als auch kompetent. Der Support kann an jedem Tag im Jahr kontaktiert werden, die einzige Ausnahme bilden die Weihnachtsfeiertage und Neujahr. Ein Live-Chat wird seitens ayondo nicht angeboten und die Kontaktaufnahme erfolgt wahlweise per Mail oder per Telefon. Besonders auffällig bei dem Angebot des Brokers sind die vielen Wissens- und Bildungsangebote in deutscher Sprache. Fast täglich findet ein Webinar statt und diese Schulungen richten sich sowohl an Einsteiger als auch an Fortgeschrittene. Ein hauseigenes Glossar ist ebenfalls zu finden sowie ein Webinar-Archiv, in dem sich Videoaufzeichnungen vergangener Schulungen finden.

Fazit: Die Kontaktaufnahme zum deutschsprachigen Kundensupport kann bei ayondo an sieben Tagen in der Woche von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr erfolgen und zwar per Mail oder Telefon. Was die Schulungsangebote angeht, finden sich fast tägliche Webinare in deutscher Sprache. Wer ein Webinar verpasst hat, kann sich das Video im Archiv ansehen.

9.) Drei Tipps zur richtigen Einzahlung

Tipp 1: Bei ayondo können Einzahlungen per Kreditkarte und per Banküberweisung erfolgen. Da die Banküberweisung mehrere Tage in Anspruch nehmen kann, sollte sich der Trader im Vorfeld die Wahl der Zahlungsmethode gut überlegen.

Tipp 2: Banküberweisungen sind kostenlos und bei Kreditkarten fällt eine Gebühr in Höhe von zwei Prozent des Transaktionsbetrags an. So ist es ratsam, sich zu überlegen, ob die Schnelligkeit wichtiger ist oder eher kostenlose Geldtransfers.

Tipp 3: Bei einer Auszahlung werden Gelder mit derselben Methode transferiert, die bei der Einzahlung gewählt wurde.

10.) Fazit: Unsere ayondo Erfahrungen

Das Konzept von Ayondo überzeugt im Hinblick auf das Vergütungsmodell, die Anforderungen an Signalgeber und die Auswahl an kopierbaren Tradern. Die „Karriereleiter“ ermöglicht es einerseits bereits Einsteigern mit Ayondo Erfahrungen als Signalgeber zu machen, schützt aber andererseits die Interessen der Follower, die Neulinge gezielt ausblenden können. Dass Ayondo Erfahrung für den Zugang zu höheren Levels trotz der niedrigen Einstiegshürden zwingend voraussetzt wird anhand der Aufstiegskriterien deutlich: Anfängerglück und Zufallstreffer werden herausgefiltert.

Interessenskonflikte werden durch die Vergütungsregelung weitgehend vermieden: Für Top Trader macht die Jagd nach schneller Rendite und viele Followern wenig Sinn, weil auf große Risiken rasch die Abstufung in eine geringere (Vergütungs-)klasse erfolgt. Dadurch das ayondo nun selbst als CFD-Broker aktiv ist, kann direkt über ayondo markets gehandelt werden. Zuvor war dies nur über Partner-Broker möglich.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Like this post? Please share to your friends:
Alles über Binäre Optionen
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: