60 Sekunden Optionen Strategie Tipps 7 Lektionen fur Sie!

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Die Admiral Markets Group besteht (unter anderem) aus den folgenden Unternehmen:

Admiral Markets UK Ltd

Admiral Markets UK Ltd

Die besten Trading Strategien 2020

Lesezeit: 38 Minuten

Wussten Sie schon, dass eine effektive Trading Strategie Ihnen dabei helfen kann, den Überblick über die Finanzmärkte zu behalten sowie Ihre Trading Performance und Entscheidungsfindung signifikant zu verbessern? Was macht also eine effektive Trading Strategie aus? Und noch viel wichtiger: Wie erstellt man die für sich beste Trading Strategie?

Antworten auf diese Fragen und mehr finden Sie in diesem umfangreichen Guide zu erfolgreichen Trading Strategien. Wir stellen Ihnen darin sechs unterschiedliche Strategiemethoden vor und illustrieren diese anhand von elf Trading Strategie Beispielen. Überdies verraten wir Ihnen, wie Sie Forex Trading Strategien und Methoden einsetzen und testen können.

Was sind Trading Strategien?

Beim Trading auf den weltweiten Finanzmärkten steht man immer wieder vor der Entscheidung, ob man kaufen, verkaufen oder es lassen soll. Die Werkzeuge, die zur Erleichterung solcher Entscheidungen zur Verfügung stehen, sind vielfältig. Man kann zum Beispiel Fundamentaldaten von Unternehmen oder ganzen Staaten analysieren, man kann statistische Anomalien feststellen, indem man sich historische Daten anschaut, oder man kann die technische Analyse einsetzen, um anhand von Kurscharts das frühere Verhalten von Marktteilnehmern einzuschätzen.

Komplexe und einfache Trading Strategien werden genutzt, um die Informationsgewinnung zu optimieren, indem man einen Satz Regeln entwirft, anhand derer man Entscheidungen trifft. Die schiere Anzahl an Trading Techniken und Trading Strategien kann für jeden Trader überwältigend sein, egal, über wie viel Erfahrung er verfügt.

Zu den Komponenten von profitablen Trading Strategien können folgende Elemente gehören:

  • Ein Schritt-für-Schritt-Prozess des Auswertens fundamentaler Nachrichten
  • Eine Einschätzung lang- und kurzfristiger Markttrends
  • Spezielle Trading Indikatoren, die bei Kauf- oder Verkaufentscheidungen helfen
  • Regeln für Positionsgrößen
  • Allgemeines Portfolio Risikomanagement

Die individuellen Komponenten hängen von den strategischen Methoden und dem Stil des Traders ab. Darauf gehen wir im Abschnitt ein, der sich mit Strategie-Beispielen befasst.

Diese Märkte eignen sich für erfolgreiche Trading Strategien

Bevor wir uns die verschiedenen Arten von Strategien ansehen, die Sie einsetzen können, wollen wir uns die Märkte ansehen, die sich am besten für Trading Strategien eignen. Da erfolgreiche Trading Strategien nichts anderes sind als ein Gerüst aus Regeln und Konditionen, die dem Trader bei der Entscheidungsfindung helfen, kann eine Strategie für jeden Markt angepasst werden, auf den sie angewendet werden soll, wie zum Beispiel:

Es gibt also viele verschiedene Möglichkeiten für erfolgreiche Trading Strategien. Eine der beliebtesten Trading Methoden ist das CFD Trading. CFD steht für Contract for Difference. Mit diesem Instrument können Trader auf steigende oder fallende Kurse setzen, ohne den Basiswert besitzen zu müssen. Überdies verfügen CFDs über folgende Vorteile:

  • Hebel: Ein Retail Client kann mit einem Hebel von 1:30 traden, das heißt, er kann das 30-fache seines Kontostands einsetzen. Ein Trader mit dem Status Professional Client kann mit einem Hebel von bis zu 1:500 handeln.
  • Traden in jede Richtung: Um sich an die ständig verändernden Marktbedingungen anzupassen, haben Sie mit CFDs die Möglichkeit, Long und Short zu gehen, also zu kaufen oder verkaufen.
  • Zugang zu globalen Märkten: Traden Sie CFDs auf Forex, globale Aktienmärkte, Rohstoffe oder Indizes.

CFD Trading lässt sich auf die meisten Stile und strategischen Methoden anwenden, die wir Ihnen im nächsten Abschnitt vorstellen werden. Zu einem späteren Zeitpunkt werden wir außerdem darauf eingehen, welche CFD Kontotypen es gibt. Nun wollen wir uns aber zuerst ansehen, welche profitable Trading Strategien für Sie zur Verfügung stehen.

Die 6 wichtigsten und besten Trading Strategien

Sie können aus einer großen Anzahl an Forex Trading Strategien und Methoden auswählen. Dies kann zunächst überfordernd wirken, ist aber auch der Grund dafür, warum sich auf den Finanzmärkten Menschen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen tummeln. Für jeden individuellen Trader-Typ ist dort etwas zu finden. Egal, ob Sie kurz- oder langfristiges Trading oder ein Investment präferieren, die meisten profitablen Trading Strategien fallen unter die folgenden Kategorien.

Day Trading Strategien

Beim Day Trading kaufen und verkaufen Trader mehrere Wertanlagen innerhalb eines Handelstages, wobei Sie oftmals am Ende des Tages ihren Exit machen. Tatsächlich ist es selten, dass aktive Day Trader Positionen über Nacht halten, geschweige denn mehrere Tage. Die mit Day Trading Strategien meistgenutzten Zeitrahmen sind die 4-Stunden- (H4), Eine-Stunde- (H1), 30-Minuten- (M30) und 15-Minuten-Charts (M15).

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Viele Trading Anfänger tendieren zum Day Trading, da sie die Aussicht lockt, mehrere profitable Trades pro Tag machen zu können. Wenngleich Day Trading natürlich lukrativ sein kann, muss auch erwähnt werden, dass es viel Übung braucht und zu großen Verlusten führen kann. Es ist für die meisten Neulinge nicht ratsam, mehrere hochriskante finanzielle Entscheidungen innerhalb kurzer Zeit zu treffen, wenn sie dafür noch nicht das nötige Training erhalten haben.

So entwerfen Sie Day Trading Strategien

Day Trading ist sehr herausfordernd, aber das heißt nicht, dass man diese Trading Strategie mit viel Übung und Geduld nicht meistern kann. Bei der Ausarbeitung Ihrer Day Trading Strategie sollten Sie stets die folgenden wichtigen Elemente berücksichtigen:

  1. Auf welchen Märkten wollen Sie traden? Viele konzentrieren sich darauf, Aktien zu daytraden, aber Day Trading Methoden können auf alle großen Märkte angewendet werden. Weil Day Trader viele Trades machen, um kurzfristige Kursbewegungen auszunutzen, ist es besonders wichtig, auf denjenigen Märkten zu traden, die niedrige Kommissionen und Spreads anbieten.
  2. Welchen Zeitrahmen werden Sie nutzen? Sie können beim Day Trading aus mehreren Zeitabschnitten wählen. Entscheiden Sie sich für denjenigen, der am besten zu Ihrem Tagesablauf passt, damit Sie sich schnellstmöglich mit seinen Bewegungen vertraut machen können.
  3. Welche Tools nutzen Sie, um Trades zu eröffnen oder schließen? Als Day Trading Anfänger steht Ihnen eine große Anzahl an Trading Indikatoren zur Verfügung. Konzentrieren Sie sich zunächst auf einen oder zwei, um diese wirklich zu beherrschen.
  4. Wie viel wollen Sie pro Trade riskieren? Die richtige Bestimmung der Positionsgröße und das Risikomanagement sind unerlässliche Bestandteile einer erfolgreichen Trading Strategie. Sie sollten pro Trade niemals zu viel riskieren, da es wahrscheinlich ist, dass Sie irgendwann einmal mehrere Trades nacheinander verlieren.

Beispiel für Day Trading Strategien

Bitte beachten Sie: Charts von Finanzinstrumenten in diesem Artikel dienen dem Anschauungszweck und stellen keine Tradingberatung oder Werbung dar, von Admiral Markets zur Verfügung gestellte Finanzinstrumente (CFDs, ETFs, Aktien) zu kaufen oder verkaufen. Vergangene Performances sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Das obige Chart zeigt die Kursbewegung eines bestimmten Markts über einen Zeitraum von zwei Tagen. Es ist sehr wichtig, Ihre Day Trading Strategie schriftlich niederzulegen, da Sie stets vielen willkürlichen Kursbewegungen ausgesetzt sind, die mehrere Marktbedingungen und -trends (Aufwärts-, Abwärts- und Seitwärtsbewegungen) bedingen. Jede dieser Varianten erfordert eigene Day Trading Strategien.

Trading Indikatoren wie Moving Averages sind beliebt bei Day Tradern, da Sie bei der Unterscheidung sich verändernder Marktbedingungen helfen. Zeichnen wir also einen Moving Average in das obige Chart, wie es ein Day Trader tun würde:

Die blaue Linie repräsentiert einen 20-Perioden Moving Average des Schlusskurses der letzten 20 Kerzen. Bei der Ausarbeitung Ihrer Day Trading Strategie können Sie die daraus gewonnenen Informationen nutzen, um eine Art Trading Regel aufzustellen:

  • Regel 1: Befindet sich der Kurs über dem Moving Average, avisieren Sie nur Long Trades (Buy Trades).
  • Regel 2: Befindet sich der Kurs unter dem Moving Average, avisieren Sie nur Short Trades (Sell Trades).

Diese beiden einfachen Regeln helfen Ihnen dabei, Ihren Entscheidungsprozess als Day Trader zu streamlinen. Die Anzahl an Regeln innerhalb unterschiedlicher Day Trading Strategien variiert stark. In diesem Abschnitt war der Moving Average dabei behilflich, die Richtung der Kursbewegung zu herauszufiltern. Der Trader muss aber immer noch das Timing von Entry und Exit, das eingesetzte Risiko und das allgemeine Risikomanagement bestimmen.

Detailliertere Trading Strategien werden wir Ihnen vorstellen, sobald wir uns auf Trading Strategien konzentrieren, die spezifisch auf Forex, Aktien, Rohstoffe und Indizes angewandt werden. Zunächst befassen wir uns aber weiter mit den sechs wichtigsten Trading Strategien. Als nächstes sehen wir uns das Swing Trading an.

Swing Trading Strategien

Beim Swing Trading halten Trader ihre Positionen über mehrere Tage und in manchen Fällen auch Wochen. Swing Trader sind auch als trendfolgende Trader bekannt. Sie nutzen oftmals Tagescharts, um Trades zu eröffnen, die im Einklang mit dem allgemeinen Markttrend stehen.

Einige Swing Trading Strategien setzen ausschließlich auf die technische Analyse, um Trading-Entscheidungen zu treffen. Bisweilen werden bei Swing Trading Strategien aber auch fundamentale Informationen oder die Analyse mehrerer Zeitabschnitte eingesetzt, da zum Halten von Trades über mehrere Tage zusätzliche Informationen vonnöten sind.

Beispiel für Swing Trading Strategien

Eine der beliebtesten Trading-Techniken, die für das Swing Trading eingesetzt werden können, ist der Einsatz von Trading Indikatoren. Ihnen stehen eine Vielzahl an Indikatoren zur Verfügung, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Welche eignen sich also besonders gut für das Swing Trading? Viele Swing Trader nutzen Stochastik Oszillator, MACD oder Relative Strength Index (RSI), um Hinweise zu bekommen, in welche Richtung sich der Kurs entwickeln wird.

Die besten Indikatoren für das Swing Trading sind diejenigen, mit denen Sie am besten umgehen können. Sehen wir uns also ein Beispiel für Swing Trading im folgenden Chart an:

Die meisten Swing Trading Strategie Charts verfügen über 3 Komponenten:

  1. Tageschart-Balken bzw. -Kerzen: Dies bedeutet, dass jeder Balken den täglichen Wert des Tradings repärsentiert.
  2. Trendfilter: Im obigen Chart wird ein 50-Perioden Moving Average als Trendfilter eingesetzt. Er ist an der roten Wellenlinie zu erkennen, die sich durch die Balken bewegt.
  3. Indikator für überkaufte und überverkaufte Märkte: Im obigen Chart wird ein Stochastik Oszillator eingesetzt, um überkaufte oder überverkaufte Bedingungen festzustellen. Er wird am unteren Rand des Charts platziert.

Eine Swing Trading Strategie kann anhand der drei genannten Komponenten gebildet werden. Das könnte zum Beispiel so aussehen:

  • Regel 1: Befindet sich der Kurs über dem Moving Average, eröffnen Sie nur Long Trades. Befindet sich der Kurs unter dem Moving Average, eröffnen Sie nur Short Trades.
  • Regel 2: Eröffnen Sie einen Long Trade nur, wenn sich der Stochastik Oszillator unter 20 befindet, da dies den überverkauften Bereich repräsentiert. Eröffnen Sie einen Short Trade nur, wenn sich der Stochastik Oszillator über 80 befindet, da dies den überkauften Bereich repräsentiert.

Anhand dieser beiden einfachen Regeln können Trader Einstiegslevel identifizieren, wie sie im folgenden Chart mittels gelber Kästchen dargestellt sind:

Diese einfachen Regeln können dem Trader als Startpunkt dienen, wie er mit dem Trend traden und seine Entries timen kann. Spezifischere Swing Trading Strategien beinhalten jedoch zusätzliche Regeln, um spezielle Balkenmuster oder Unterstützungs- und Widerstandsbereiche zur Platzierung von Entry und Stop Loss sowie weitere Zeitrahmenanalysen zur Platzierung des Take Profit zu bestimmen.

Beim Einsatz von Swing Trading Indikatoren kann es helfen, die Herangehensweise innerhalb der übergeordneten Trading Strategie zu systematisieren, damit Sie sich nicht fragen müssen, was ein spezifischer Indikator aussagt. Die richtige Vorbereitung ist ein entscheidender Faktor erfolgreichen Tradings.

Positionstrading Strategien

Beim Positionstrading zielen Trader darauf ab, Positionen über mehrere Wochen und Monate zu halten. Ein Positionstrader nutzt üblicherweise Tages-, Wochen- und Monatscharts sowie fundamentale Analysen, um seine Trading-Entscheidungen zu treffen. Er kann als aktiver Investor betrachtet werden, da er sich weniger um kurzfristige Kursbewegungen kümmert.

Das Schlüsselelemt einer Positionstrading Strategie ist das Chance-Risiko-Verhältnis. Da der Positionstrader seine Positionen über Wochen oder Monate hält, erfährt er oftmals einige kleinere Verluste, bevor er einen großen Gewinn macht. Das erlaubt es ihm, pro Trade nur kleine Beträge zu riskieren, um die Häufigkeit der Trades zu erhöhen und sein Portfolio zu diversifizieren.

Beispiel für Positionstrading Strategien

Die meisten Positionstrading Strategie Charts verfügen über 3 Komponenten:

  1. Tages-, Wochen- oder Monatschart
  2. Trendfilter: Im obigen Beispielchart wird ein 100-Perioden Moving Average als Trendfilter eingesetzt. Er ist an der orangen Wellenlinie zu erkennen, die sich durch den Chart bewegt.
  3. Trendumkehr Momentum Indikator: Im obigen Beispielchart wird ein MACD Oszillator eingesetzt, um die Veränderung des Momentums zu identifizieren. Er wird am unteren Rand des Charts platziert.

Eine Positionstrading Strategie kann anhand dieser drei Komponenten formuliert werden. Dies könnte beispielhaft folgendermaßen aussehen:

  • Regel 1: Befindet sich der Kurs überhalb des Moving Average, eröffnen Sie nur Long Trades. Befindet sich der Kurs unterhalb des Moving Average, eröffnen Sie nur Short Trades.
  • Regel 2: Eröffnen Sie einen Long Trade nur dann, wenn sich der MACD Oszillator über 0 befindet, da dies ein bullisches Momentum anzeigt. Eröffnen Sie einen Short Trade nur dann, wenn sich der MACD Oszillator unter 0 befindet, da dies ein bärisches Momentum anzeigt.

Im obigen repräsentiert die Periode, in der beide Regeln erfüllt werden, die längste Trendperiode. Trotzdem muss der Trader den richtigen Zeitpunkt für seine Entry identifizieren. Selbst wenn das gelingt, kann sich das Momentum in die andere Richtung entwickeln, woraus ein Verlusttrade entstehen würde. Der Positionstrader hält stets Ausschau nach langfristigen Trendkonditionen.

Algorithmische Trading Strategien

Beim algorithmischen Trading nutzt der Trader Computerprogramme, um Entry und Exit zu bestimmen. Er programmiert dabei einen Satz Regeln und Bedingungen, wonach das Programm agieren soll. Algorithmisches Trading ist auch als automatisiertes Trading oder Robo Trading bekannt.

Die meisten algorithmischen Trading Strategien versuchen, mit hoher Frequenz aus sehr kleinen Kursbewegungen Vorteile zu schlagen. Viele Trading Anfänger finden es attraktiv, einem Programm ihre Trading-Entscheidungen zu überlassen. Allerdings muss man hierbei auf betrügerische Software achten, die leider immer wieder auftaucht.

Es gibt mit Sicherheit mehr gescheiterte algorithmische Trading Strategien als erfolgreiche. Manchen Tradern gelingt es aber, aus einer Kombination von algorithmischem Trading und ihren eigenen Entscheidungen Profit zu schlagen. Einige von ihnen nutzen Investment Algorithmen oder Aktienmarkt Algorithmen, um nach fundamentalen und technischen Konditionen zu suchen, die sie in ihre Trading Strategie einfließen lassen können.

Der Algorithmus dient letzten Endes als eine Art Scanner für potenziell erfolgreiche Trades. Der Trader kann sich dann darauf konzentrieren, seine Charts zu analysieren, um seine eigenen Trading Strategien auszuformulieren.

Saisonabhängige Trading Strategien

Beim saisonabhängigen Trading besteht die Möglichkeit, sich Jahr für Jahr wiederholende Trends zu traden. Viele Märkte offenbaren saisonale Charakteristika, die sich an sich wiederholenden Mustern des Wetters, der ökonomischen Nachrichten und unternehmerischer Bilanzen orientieren. Ein Saisontrader nutzt diese Muster, um sich einen statistischen Vorteil bei der Tradeselektion zu verschaffen.

Eine saisonabhängige Trading Strategie ist also kein Regelsatz für BUY oder SELL, gibt dem Trader aber einen Überblick, den er im Rahmen weitergehender Strategien einsetzen kann.

Saisonale Investment Strategien

Im Trading gibt es eine alte Redensart: „Sell in May and go away.“ („Verkaufen Sie im Mai und gehen Sie dann weg.“) Sie drückt die typische saisonale Schwäche aus, die der Aktienmarkt während der Sommermonate zwischen Mai und Oktober erlebt.

Eine Studie zu diesem Phänomen aus dem Financial Analyst Journal im Jahr 2020 bestätigt diese Beobachtung für die Jahre 1998 bis 2020. Demnach waren die Renditen zwischen November und April höher als die zwischen Mai und Oktober. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Sommermonate nur negativ behaftet waren.

Die Beobachtung lässt sich auch auf ein anderes Phänomen anwenden, die sogenannte „Santa Claus Rally“. Sie beschreibt den Hang des Aktienmarkts dazu, in den letzten fünf Trading-Tagen eines ausgehenden Jahres und den ersten zwei eines neuen Jahres eine Rally zu erleben. Wichtig ist dabei zu beachten, dass saisonale Trading Strategien nur als Zusatz zu anderen, ausgefeilteren Trading Strategien betrachtet werden sollten. Ein saisonaler Trader sollte immer andere Indikatoren und Werkzeuge einsetzen, um seine Trading-Entscheidungen zu treffen.

Investment Strategien

Trading Strategien und Investment Strategien haben viele Ähnlichkeiten, aber einen entscheidenden Unterschied: Mit Investment Strategien gedenken Investoren, Positionen langfristig zu halten, während Trading Strategien auf kurzfristiges Trading ausgerichtet sind.

Die meisten Investment Strategien basieren auf Unternehmensanteilen, womit der Investor am Wachstum der Firma partizipiert. Dabei besteht das Risiko, dass das Unternehmen Konkurs anmeldet, wodurch der Aktionär seine gesamte Einlage verlieren würde.

Wenn Investoren ihre Regeln und Bedingungen für ihre Investment Strategie formulieren, orientieren sie sich üblicherweise an den Kenndaten der weltweit erfolgreichsten Unternehmen wie Amazon oder Facebook. Allerdings gibt es auch andere Werte, nach denen sich Investoren auf der Suche nach ihrem nächsten Investment richten:

  • Wachstumsinvestment: Dabei geht es darum, die Aktien zu identifizieren, die das größte Wachstumspotential offerieren. Im Allgemeinen stammen die von Firmen, die sich in einer erwachsenen Lebensphase befinden, also wirtschaftlich auf festem Boden stehen. Dazu gehören zum Beispiel Technologieunternehmen, die typischerweise an die Börse gehen, um weiteres Kapital für zusätzliches Wachstum einzusammeln.
  • Wertinvestment: Hierbei suchen Investoren nach dem höchsten Wert pro Aktie. Wachstumsaktien sind typischerweise hochpreisig, da sie die besten Zukunftsaussichten haben. Wertaktien stammen indes von Unternehmen, die kürzlich mit negativen Schlagzeilen oder Missmanagement aufgefallen sind. Dann sind sie meist günstig zu haben, wobei der Investor darauf setzt, dass es zukünftig wieder aufwärts geht mit der Firma.

Wenn Sie darüber nachdenken, am Aktienmarkt aktiv zu werden, um Ihr Portfolio aufzubauen, brauchen Sie Zugang zu den besten Produkten, die zur Verfügung stehen. Eines dieser Produkte ist unser Kontomodell Invest.MT5. Damit können Sie in Aktien und ETFs von 15 der weltweit größten Börsen investieren. Zugang erhalten Sie über unsere beliebte Handelsplattform MetaTrader 5. Weitere Vorteile sind Dividendenauszahlungen, kostenlose Marktdaten in Echtzeit, die besten Marktupdates, null Kontoführungsgebühren, und niedrige Kommissionen.

Nun, da Sie die sechs wichtigsten Trading Strategien kennen, können wir uns den spezifischen Trading Strategien rund um Forex, Aktien, Rohstoffe, Indizes und CFDs widmen.

Trading Strategien 2020

In diesem Abschnitt finden Sie eine Vielzahl an Trading Strategien für unterschiedliche Märkte. Die meisten Trading Anfänger glauben, dass man mit einer effektiven Trading Strategie in 100% der Fälle gewinnt, weshalb sie viel Zeit darauf verschwenden, so etwas wie den heiligen Gral der Trading Strategien zu finden. Wenngleich es einige Unternehmen gibt, die genau damit werben, sollten Sie sich stets bewusst sein, dass ein solcher heiliger Gral nicht existiert.

Eine Trading Strategie mit vernünftigem Risikomanagement kann Tradern auf langfristige Sicht einen Vorteil verschaffen. Dabei kommt es aber immer zu Gewinn- und Verlusttrades. Im Markt kann zu jedem Zeitpunkt alles passieren. Die folgenden Strategien sind dazu da, die unterschiedlichen Möglichkeiten aufzuzeigen, die Tradern zur Verfügung stehen, und als Startpunkt zu dienen, um tiefgreifendere und detailliertere Regelsätze aufzustellen.

Forex Trading Strategien

Der Foreign Exchange Market (Forex Markt oder FX Markt) eignet sich ideal für beinahe alle Trading Strategien, wie zum Beispiel Day Trading, Swing Trading oder algorithmisches Trading. Das liegt vor allem an seinen von Montag bis Freitag durchgehend Öffnungszeiten sowie seiner hohen Liquidität.

EURUSD Trading Strategie

Beliebte Instrumente wie EURUSD können sich innerhalb kurzer Zeit unterschiedlich verhalten, sie können einen Aufwärts-, Abwärts- oder Seitwärtstrend bilden. Deshalb nutzen Trader gerne die Bollinger Bänder als Teil ihrer EURUSD Trading Strategie.

Bollinger Bänder werden eingesetzt, um sowohl Märkte zu identifizieren, die sich ruhig verhalten und seitwärts bewegen, als auch Märkte, die über erhöhte Volatilität verfügen und kurz davor stehen, nach oben oder unten auszubrechen. Der Indikator besteht aus 3 Bändern bzw. Linien. Die mittlere Linie ist ein 20-Tage Simple Moving Average (SMA) und wird genutzt, um die obere und untere Linie zu kalkulieren. Diese Linien sind zwei Standardabweichungen entfernt vom 20-Tage SMA.

Die Standardabweichung ist ein Maß der Volatilität, weshalb sich viele aus den Bollinger Bändern abgeleitete Regeln auf die Bewegung des oberen und unteren Bandes konzentrieren. Ein Beispiel könnte folgendermaßen aussehen:

  • Regel 1: Wenn sich die Bänder ausweiten, ist der Markt volatil und könnte einen Trend beginnen.
  • Regel 2: Wenn sich die Bänder zusammenziehen, ist der Markt weniger volatil und könnte einen Seitwärtstrend (Ranging Market) beginnen.

Sehen wir uns beispielhaft einen EURUSD-Stundenchart an, auf den die Bollinger Bänder angewendet wurden:

EURUSD-Kurschart mit kontrahierenden Bollinger Bändern. Bitte beachten Sie: Charts von Finanzinstrumenten in diesem Artikel dienen dem Anschauungszweck und stellen keine Tradingberatung oder Werbung dar, von Admiral Markets zur Verfügung gestellte Finanzinstrumente (CFDs, ETFs, Aktien) zu kaufen oder verkaufen. Vergangene Performances sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Im obigen Chart repräsentieren die grünen Linien die Bollinger Bänder. Die gelb eingefärbten Boxen repräsentieren die Zeitabschnitte, in denen sich die Bollinger Bänder zusammenziehen. In den meisten Fällen bewegte sich der Kurs seitwärts, aber unterschiedlich lange. In anderen Zeitabschnitten bewegte sich der Kurs seitwärts, aber die Bollinger Bänder haben sich nicht zusammengezogen, was bedeutet, dass der Indikator hinter der echten Kursentwicklung hergehinkt ist.

Nun wollen wir uns einen Zeitabschnitt ansehen, in dem sich die Bollinger Bänder erweitert haben:

EURUSD-Kurschart mit expandierenden Bollinger Bändern

Die blauen Boxen im Chart zeigen Zeitabschnitte an, zu denen die Bollinger Bänder merklich expandiert sind. In den meisten Fällen brach der Kurs aufgrund erhöhter Volatilität aus und bewegte sich in einem kurzfristigen Trend, manchmal nach oben, manchmal nach unten. Da diese trendbasierten Bewegungen große Kursbewegungen anbieten, könnte es von Vorteil sein, das Ausweiten der Bollinger Bänder als Regel einer Forex Trading Strategie zu nutzen.

Da die Bollinger Bänder statt der Trendrichtung die Volatilität bemessen, ziehen manche Trader einen Trendfilter heran, wie zum Beispiel einen langfristigen Moving Average. Der Moving Average zeigt den durchschnittlichen Kurs einer bestimmten Anzahl vergangener Balken oder Kerzen an, womit man die allgemeine Kursrichtung identifizieren kann. Zum Beispiel könnte man daraufhin folgende zusätzliche Regeln aufstellen:

  • Regel 3: Eröffnen Sie einen Long Trade nur dann, wenn sich der Kurs über dem 200 EMA (Exponential Moving Average) befindet.
  • Regel 4: Eröffnen Sie einen Short Trade nur dann, wenn sich der Kurs unter dem 200 EMA befindet.

Die orange Linie im folgenden Chart repräsentiert den 200 EMA, der den durchschnittlichen Kurs der letzten 200 Balken wiedergibt. Zeigt die Linie nach unten, signalisiert sie einen Abwärtstrend, was uns dabei hilft, den allgemeinen Trend schnell zu identifizieren. Die grünen Boxen im Chart repräsentieren Zeitabschnitte, in denen die Bollinger Bänder expandierten und der Kurs nach unten, unterhalb der Bollinger Bänder und in der Richtung des langfristigeren Moving Average, ausbrach.

EURUSD-Kurschart mit expandierenden Bollinger Bändern und Kursausbruch unter dem unteren Band in Richtung des 200 EMA Trendfilter.

Zusätzliche Regeln resultieren üblicherweise in weniger Trading-Gelegenheiten, dienen aber der Ausbildung einer effektiven Trading Strategie, mit der die Entscheidungsfindung des Traders optimiert werden soll. Zu diesem Zeitpunkt kann der Trader weitere Regeln bezüglich Entry, Stop Loss, Zielpreis und Positionsgröße hinzufügen, um seine Entscheidungsfindung weiter zu streamlinen.

Wollen Sie diese Forex Trading Strategie selbst ausprobieren? Bei Admiral Markets haben Sie die Möglichkeit, über 80 Währungen via CFDs zu traden, inklusive Forex Majors, Forex Minors und Exotics. Eröffnen Sie noch heute ein Livekonto und legen Sie mit dem Trading los!

Aktien Trading Strategien

Der Aktienmarkt eignet sich ideal für beinahe alle unterschiedlichen Trading Strategien. Da Investoren und Fondsmanager dazu tendieren, Aktien auf langfristige Sicht zu kaufen und zu halten, sind Trends in diesem Markt üblicherweise von längerer Dauer.

Sowohl Trader als auch Investoren partizipieren am Aktienmarkt. Erstgenannte spekulieren via CFDs auf die Entwicklung eines Wertpapiers, ohne es zu besitzen, während Letztgenannte die eigentlichen Aktien kaufen.

Netflix Positionstrading Strategie

Es gibt tausende Unternehmen, deren Aktien Sie traden können, weshalb es anfänglich ratsam ist, sich an diejenigen zu halten, die Sie kennen und täglich nutzen. Beispiele dafür sind Aktien von Apple, Amazon, Facebook, Tesla oder Netflix. Wenngleich sich diese Aktien unterschiedlich verhalten, gibt es auch einige Gemeinsamkeiten zwischen ihnen. Dadurch kann man die Positionstrading Strategie auf viele unterschiedliche Wertpapiere anwenden.

Netflix Kurschart 2020 bis 2020. Bitte beachten Sie: Charts von Finanzinstrumenten in diesem Artikel dienen dem Anschauungszweck und stellen keine Tradingberatung oder Werbung dar, von Admiral Markets zur Verfügung gestellte Finanzinstrumente (CFDs, ETFs, Aktien) zu kaufen oder verkaufen. Vergangene Performances sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der obige Chart zeigt die Kursentwicklung der Netflix-Aktie an, könnte aber auch einen anderen Aktienkurs abbilden. Unternehmensanteile können sich lange Zeit in einem Trend befinden, wenn große Nachfrage nach ihnen herrscht. Trader nutzen die Kraft des Exponential Moving Average (EMA) aus, um aus solchen Trendperioden Profit zu schlagen.

Einer der populärsten Wege, einen EMA als Teil einer Aktien Trading Strategie einzusetzen, ist es, nach einem schnellen Moving Average zu schauen, der über einem langsamen Moving Average kreuzt – und umgekehrt. Ein schneller Moving Average basiert auf einem niedrigeren Wert historischer Balken als ein langsamer Moving Average. Ein daraus abgeleiteter Regelsatz könnte folgendermaßen lauten:

  • Regel 1: Gehen Sie LONG, wenn der 8 EMA über dem 21 EMA kreuzt.
  • Regel 2: Gehen Sie SHORT, wenn der 8 EMA unter dem 21 EMA kreuzt.

In diesem Beispiel ist der 8 EMA der schnelle Moving Average und der 21 EMA der langsame. Beides sind Fibonacci-Zahlen, die bei Tradern sehr beliebt sind. Sehen wir uns also an, wie das auf den Netflix-Chart angewendet aussieht:

Netflix Kurschart mit 8 EMA (blaue Linie) und 21 EMA (gelbe Linie)

Im obigen Chart kreuzen sich die Moving Averages mehrmals, sowohl nach oben als auch nach unten. In einigen Fällen blieb der Kurs einige Zeit in Trendrichtung, während er sich in anderen Fällen umkehrte. Markieren wir nun die EMA-Kreuzungen, um sie weiter analysieren zu können:

Netflix Kurschart mit 8 EMA (blaue Linie) und 21 EMA (gelbe Linie)

Die roten vertikalen Linien zeigen die Stellen an, an denen der schnelle Moving Average unter den langsamen Moving Average kreuzt. Die grünen Linien zeigen das Gegenteil an. Welche Informationen gibt uns das?

  • Von den fünf Malen, an denen der 8 EMA unter den 21 EMA kreuzt, behielt der Kurs den Abwärtstrend nur zwei Mal für längere Zeit bei. Ein Problem an Moving Averages ist, dass sie Ihnen zu spät ein Signal geben, das dann auch noch falsch sein könnte.
  • Von den fünf Malen, an denen der 8 EMA über den 21 EMA kreuzt, behielt der Kurs seinen Aufwärtstrend meistens bei. In diesen Situationen versucht der Trader, das positive Chance-Risiko-Verhältnis für sich zu nutzen.

Die Kreuzung der Moving Averages ist eine Positionstrading Strategie, die gut zu einer trendfolgenden Aktienmarkt Strategie passt. Die Platzierung von Stop Loss und Take Profit ist dabei beliebig. Sie sollten stets beachten, dass es bei dieser Strategie zu mehr Verlust- als Gewinntrades kommen wird. Das Ziel ist es also, Gewinntrades so groß zu gestalten, dass sie ein Mehrfaches des Risikos einbringen.

Deshalb ist es unerlässlich, ein vernünftiges Risikomanagement zu betreiben, um das pro Trade eingesetzte Risiko möglichst klein zu halten. So können Sie sich mehrere Verlusttrades leisten, bevor Sie einen großen Gewinntrade einfahren.

CFD Trading Strategien

Im CFD Trading sind zwei Parteien involviert, der Trader und der Broker. Eröffnet der Trader eine LONG oder SHORT Position, schließt er im Grunde genommen einen Vertrag mit dem Broker ab, am Ende eines vereinbarten Zeitraums den Unterschied zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs des gehandelten Basiswerts auszuzahlen.

Einer der Gründe für die Beliebtheit von CFDs ist die Einfachheit, mit der Trades abgeschlossen werden können. Dies hat sich besonders beim Shorten von Bitcoin herausgestellt. Um auf dem herkömmlichen Weg Bitcoin zu shorten, mussten sich Trader bislang die Kryptowährung leihen und diese dann auf dem offenen Markt zum Marktpreis verkaufen. Dann musste er sie in der Zukunft zu einem niedrigeren Preis zurückkaufen. Sein Profit ist der Unterschied zwischen dem, was er beim Verkauf erlöst hat und dem, was er beim Rückkauf bezahlt hat. Beim CFD Trading ist das viel einfacher: Der Trader öffnet einfach seine Handelsplattform und klickt auf „SELL“.

Bitcoin CFD Trading Strategie

Kryptowährungen wie Bitcoin neigen zu großen Preisschwüngen, was an der hohen Volatilität dieses relativ neuen Markts liegt. Das passt gut zu einer Vielzahl von Trading Strategien wie Swing Trading, Positionstrading, Day Trading, Price Action Trading und viele andere.

Price Action Trading ist auch sehr beliebt auf anderen Märkten, die per CFD getradet werden können. Worum handelt es sich dabei also? Im Grunde genommen werden damit Kursmuster beobachtet, um zu identifizieren, was gerade passiert, und anhand der gewonnenen Erkenntnisse vorherzusagen, was als Nächstes passiert. Sehen wir uns an, wie Sie eine Price Action Strategie anwenden können, um Bitcoin CFDs zu traden:

BTCUSD Kurschart. Bitte beachten Sie: Charts von Finanzinstrumenten in diesem Artikel dienen dem Anschauungszweck und stellen keine Tradingberatung oder Werbung dar, von Admiral Markets zur Verfügung gestellte Finanzinstrumente (CFDs, ETFs, Aktien) zu kaufen oder verkaufen. Vergangene Performances sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der obige BTCUSD Chart zeigt einen auf den Kurs angewendeten 34 EMA. Wie wir bereits von anderen Strategien gelernt haben, können wir einen Moving Average als Trendfilter für unsere Trading Regeln verwenden:

  • Regel 1: Gehen Sie LONG, wenn sich der Kurs über dem 34 EMA befindet.
  • Regel 2: Gehen Sie SHORT, wenn sich der Kurs unter dem 34 EMA befindet.

Während der Moving Average eine Richtung vorgibt, braucht der Trader einige zusätzliche Regeln, um den richtigen Zeitpunkt für einen möglichen Trade festzustellen. An dieser Stelle kommt die Price Action ins Spiel. Es gibt viele Muster, die im Rahmen des Price Action Tradings genutzt werden können. Zwei der am häufigsten verwendeten sind der „Hammer“ und der „Shooting Star“.

Der oben dargestellte Hammer ist ein bullisches Signal, das anzeigt, dass es den Verkäufern nicht gelungen ist, den Kurs zu einem neuen Tief schließen zu lassen. Die Käufer sind somit in den Markt zurückgekehrt, um den Kurs in der Nähe eines Hochs schließen zu lassen.

Das oben dargestellte Price Action Trading Muster Shooting Star („Sternschnuppe“) ist das Gegenteil des Hammers. Es stellt ein bärisches Signal dar, das anzeigt, dass es den Käufern nicht gelungen ist, den Kurs zu einem neuen Hoch schließen zu lassen. Die Verkäufer sind somit in den Markt zurückgekehrt, um den Kurs in der Nähe eines neuen Tiefs schließen zu lassen. Daraus können wir nun unsere eigenen Regeln ableiten:

  • Regel 1: Gehen Sie LONG, wenn sich der Kurs über dem 34 EMA befindet und das Price Action Muster „Hammer“ formiert ist.
  • Regel 2: Gehen Sie SHORT, wenn sich der Kurs unter dem 34 EMA befindet und das Price Action Muster „Shooting Star“ formiert ist.

BTCUSD Kurschart mit Shooting Star Price Action Muster (rote Boxen), Hammer Price Action Muster (grüne Boxen) und 34 EMA (violette Linie)

Im obigen Chart kommen sowohl Regel 1 als auch Regel 2 vor. In den meisten Fällen setzte sich die Kursbewegung in Richtung der Vorhersage fort, die von Moving Average und Price Action Muster gemacht wurde. Es wird natürlich Zeiten geben, in denen Ihre Trading Strategie weniger effektiv funktioniert, weshalb es auf lange Sicht immer vorteilhaft ist, Risikomanagement zu betreiben und einen Stop Loss einzusetzen.

Die Price Action Muster geben Tradern die Möglichkeit, die besten Stellen für Entry und Stop Loss zu identifizieren. Eine Entry könnte beispielsweise erfolgen, wenn der Kurs nach oben durch das Hoch des Hammer Musters oder nach unten durch das Tief des Shooting Star Musters ausbricht. Den Stop Loss könnte man dann auf der anderen Seite des Preismusters setzen, mit einem Zielpreis von ein- oder zweimal das eingesetzte Risiko – also Entry-Kurs minus Stop-Loss-Kurs.

Bei Admiral Markets können Sie rund um die Uhr, 24/7, Kryptowährungspaare traden. Gehen Sie Long oder Short mit unseren Krypto-CFDs auf BTCEUR, ETHEUR, XRPEUR, BTCUSD und viele mehr.

Rohstoff Trading Strategien

Der Handel mit Rohstoffen wie Gold, Silber und Öl ist beliebt bei Tradern, weil diese Instrumente oftmals für längere Zeit in die gleiche Richtung trenden. Alle Märkte durchleben früher oder später unterschiedliche Konditionen. Rohstoffkurse hängen jedoch stark von Angebot und Nachfrage ab, die sich wiederum am Klima, geopolitischen Spannungen und wirtschaftlicher Stimmung orientieren.

Für das Rohstoff Trading eignen sich üblicherweise Swing Trading Strategien, saisonale Trading Strategien und Positionstrading Strategien. Manche Tradern fusionieren auch Elemente von Swing und Day Trading, um auf Rohstoffmärkten mit starken Trends zu traden. Dadurch können sie einige der kürzeren Zeitabschnitte einsetzen, wie zum Beispiel den 4-Stunden-Chart (H4). Damit lassen sich trendfolgende Trading-Gelegenheiten identifizieren.

Brent Rohöl Trading Strategie

MACD und RSI sind zwei beliebte Trading Indikatoren, die bei der Suche nach trendenden Märkten behilflich sind. Auch lassen sich damit Märkte ausfindig machen, die kurz davor sind, die Richtung zu ändern, sowie überkaufte und überverkaufte Konditionen. Wendet man beide Indikatoren auf den H4 Chart von Rohöl der Marke Brent an, sieht das folgendermaßen aus:

Brent Rohöl H4 Chart mit den Indikatoren MACD und RSI. Bitte beachten Sie: Charts von Finanzinstrumenten in diesem Artikel dienen dem Anschauungszweck und stellen keine Tradingberatung oder Werbung dar, von Admiral Markets zur Verfügung gestellte Finanzinstrumente (CFDs, ETFs, Aktien) zu kaufen oder verkaufen. Vergangene Performances sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Für diejenigen, die gerade das Trading lernen, sieht der obige Chart vielleicht etwas verwirrend aus. Genau deshalb ist es so wichtig, eine Strategie zu haben: Sie kann Tradern dabei helfen, die Informationsgewinnung zu streamlinen und leichter eine Entscheidung zu treffen. Beginnen wir also mit zwei Regeln, die uns dabei helfen, die aus dem Chart gewonnenen Informationen zu verarbeiten:

  • Regel 1: Gehen Sie LONG, wenn sich der MACD über der Nulllinie befindet.
  • Regel 2: Gehen Sie SHORT, wenn sich der MACD unter der Nulllinie befindet.

Im Grunde genommen agiert der MACD als ein breiter Trendfilter, um dem Trader einen Hinweis auf die Kursrichtung zu geben. Als nächsten Schritt schauen wir nach Hinweisen auf überkaufte und überverkaufte Konditionen, da dies die besten Zeiten sein könnten, einen Trade zu initiieren. Dazu ziehen wir den RSI mit einer 4-Perioden-Einstellung heran:

  • Regel 3: Gehen Sie LONG, wenn sich der RSI unter 30 befindet (die untere schwarze Linie im RSI-Fenster).
  • Regel 4: Gehen Sie SHORT, wenn sich der RSI über 70 befindet (die obere schwarze Linie im RSI-Fenster).

Trader können weitere Regeln für die Platzierung von Entry und Stop Loss hinzufügen. Es könnte zum Beispiel nützlich sein, zusätzliche Regeln aufzustellen, um nach Price Action Mustern wie Hammer oder Shooting Star zu suchen. Einige Trader finden vielleicht andere Indikatoren wie die Average True Range (ATR) nützlich, die bei der Identifizierung optimaler Kursniveaus für einen Stop Loss behilflich ist. Zunächst wollen wir uns aber ein Chart ansehen, in dem die oben genannten vier Regeln erfüllt wurden:

Brent Rohöl H4 Chart mit den Indikatoren MACD und RSI und Trade-Beispielen

Im obigen Chart repräsentieren die grünen Boxen diejenigen Stellen, an denen die Regeln 1 und 3 erfüllt wurden: Der MACD befindet sich über der Nulllinie und der RSI unter der 70-Linie. Die roten Boxen repräsentieren diejenigen Stellen, an denen die Regeln 2 und 4 erfüllt wurden: Der MACD befindet sich unter der Nulllinie und der RSI über der 30-Linie.

Dabei ist zu beachten, dass diese Konditionen am ehesten in sehr stark trendenden Märkten erreicht werden, wie das obige H4-Chart zeigt. Sie sollten stets darüber nachdenken, weitere Regeln hinzuzufügen, wie zum Beispiel Moving-Average-Angleichungen, um diese Konditionen auch in Zukunft identifizieren zu können. Natürlich wird es auch hier zu Verlusttrades kommen, wenn der Kurs unvorhergesehene Bewegungen macht. Deshalb ist es wichtig, immer ein ausreichendes Risikomanagement zu betreiben und einen Stop Loss zu nutzen.

Index Trading Strategien

Sowohl kurzfristige als auch langfristige Trader bevorzugen Index Trading, weil es dabei in kurzen und langen Zeitabschnitten zu starken Trends kommen kann. Index Trading Strategien basieren deshalb oftmals auf Day Trading Strategien, Swing Trading Strategien, Positionstrading Strategien, saisonalen Strategien und sogar Hedging Strategien.

Da globale Indizes alle möglichen Trader-Typen anziehen, können Indikatoren wie RSI, MACD, Stochastik Oszillator und Bollinger Bänder beim Trading in den richtigen Konditionen nützlich sein. Zwar können Sie 19 verschiedenen Aktienmarktindizes traden, allerdings präferieren kurzfristige Trader die wichtigsten Indizes der Welt. Dazu gehören DAX30, FTSE100, SP500, NQ100, DJI30 und JP225. Damit sind die größten Indizes aus Europa, den USA und Asien abgedeckt. Sehen wir uns nun ein praktisches Beispiel an, eine Index Trading Strategie für den DAX30.

DAX Trading Strategien

Während sich einige Trader darauf konzentrieren, Aktien zu daytraden, wenden sich viele dem Daytrading von Aktienmarktindizes zu, da dort niedrige Spreads und Kommissionen herrschen. Admiral Markets bietet zum Beispiel rund um die Uhr DAX Trading via CFD an, inklusive null Kommission und niedrigen Spreads.

Beim Lernen des Umgangs mit dem DAX30 CFD ist es wichtig zu wissen, dass man beim Day Trading mehrere Trades am Tag machen muss. Die höhere Frequenz bedeutet, dass es mehr Gewinner und Verlierer geben wird. Das Risikomanagement sollte daher ein unumstößlicher Eckpfeiler Ihrer DAX Trading Strategien sein. Im folgenden Beispiel wenden wir einige der Indikatoren an, die wir bereits bei der Vorstellung voriger Trading Strategien kennengelernt haben:

DAX30 CFD M5 Chart mit Bollinger Bändern, MACD und 50 EMA. Bitte beachten Sie: Charts von Finanzinstrumenten in diesem Artikel dienen dem Anschauungszweck und stellen keine Tradingberatung oder Werbung dar, von Admiral Markets zur Verfügung gestellte Finanzinstrumente (CFDs, ETFs, Aktien) zu kaufen oder verkaufen. Vergangene Performances sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Mit dem obigen 5 Minuten Chart des DAX30 CFD und einigen Indikatoren können Trader den Trend im Markt sowie den richtigen Zeitpunkt für ihre Trades identifizieren:

  • Regel 1: Gehen Sie LONG, wenn sich der Kurs über dem 50 EMA und der MACD über der Nulllinie befindet und der Kurs am unteren Bollinger Band abgeprallt ist.
  • Regel 2: Gehen Sie SHORT, wenn sich der Kurs unter dem 50 EMA und der MACD unter der Nulllinie befindet und der Kurs am oberen Bollinger Band abgeprallt ist.

Der folgende Chart zeigt einige Stellen, an denen die Regeln 1 und 2 erfüllt sind:

DAX30 CFD M5 Chart mit Bollinger Bändern, MACD, 50 EMA und Trade-Beispielen

In der ersten Hälfte des Charts wird die Identifizierung der Volatilität der Kurszyklen ersichtlich. Die Kombination aus EMA und MACD sowie deren Angleichung hat dabei geholfen, die volatilen Bedingungen in diesem Fall zu umgehen.

Im mittleren Teil des Charts beruhigen sich die Kurszyklen, wobei die Angleichung von EMA und MACD dabei hilft, drei Trading-Gelegenheiten zu identifizieren (hier rot hervorgehoben). Während sich der Kurs in der ersten roten Box vom oberen Bollinger Band zum unteren bewegt hat (ein nützliches Kursziel beim Short Trading), war das bei der zweiten und dritten roten Box nicht so und sie brach durch das obere Bollinger Band, was wahrscheinlich zu zwei aufeinanderfolgenden Verlusttrades geführt hat.

Am Ende des Charts trenden die Kurszyklen höher, was EMA und MACD bezüglich Long Positionen in Einklang bringt. Trading an der Abprallstelle des unteren Bollinger Bands resultierte in zwei Trading-Gelegenheiten, die daraufhin das obere Bollinger Band erreichten (ein nützliches Kursziel beim Long Trading).

Trader können weitere Regeln hinzufügen, um auch andere Zeitabschnitte nach den besten Trends zu durchforsten. Außerdem ist angeraten, das nötige Trade- und Risikomanagement durchzuführen, um Gewinntrades zu maximieren und Verlusttrades zu minimieren.

Abschließendes zu den besten Trading Strategien 2020

In diesem Artikel haben wir uns viele unterschiedliche Trading Strategien und Techniken angesehen. Der beste Weg, die Theorie in die Praxis umzusetzen, ist, seine Fähigkeiten in einer risikofreien, realistischen Marktumgebung zu verbessern, seine Strategien zu optimieren und zu lernen, wie man am besten mit seinen Emotionen umgeht.

Um noch heute risikofrei zu traden, braucht es nur ein paar Klicks zur Eröffnung eines kostenlosen Demokontos. Nachdem Sie Namen und Email-Adresse angegeben haben, können Sie die folgenden Vorteile nutzen:

  • Trading auf jedem Endgerät (Windows, Mac, Android, iOS, etc.)
  • Zugriff auf über 8.000 Instrumente weltweit
  • Moderne, bei Tradern beliebte Handelsplattform
  • Kostenlose Marktdaten und Nachrichten in Echtzeit
  • 30 Tage kostenloser Zugang oder lebenslang bei Eröffnung eines Livekontos

Ist es nun nicht an der Zeit, der globalen Trading Community beizutreten? Eröffnen Sie noch heute Ihr kostenloses Demokonto, indem Sie auf den folgenden Banner klicken.

Das könnte Sie außerdem interessieren:

Dieses Material beinhaltet keine und sollte nicht als Investmentberatung, Investmentempfehlung, Angebot oder Werbung für jegliche Art von Transaktion mit Finanzinstrumenten aufgefasst werden. Bitte seien Sie sich bewusst, dass Artikel wie dieser keine verlässlichen Voraussagen für gegenwärtige oder zukünftige Entwicklungen darstellen, da sich die Umstände jederzeit ändern können. Bevor Sie irgendeine Art von Investment tätigen, sollten Sie einen unabhängigen Finanzberater konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie die vorhandenen Risiken richtig verstehen und einschätzen können.

Binäre Optionen Strategie: Profitieren Sie von diesen 9 wertvollen Tipps & Tricks sowie strategischen Ansätzen für Anfänger

Binäre Optionen sind im Prinzip sehr einfach und jeder kann im Grunde innerhalb kürzester Zeit binäre Optionen handeln lernen. Anleger müssen nur die Richtung eines Wertes voraussagen können und schon haben sie innerhalb kürzester Zeit ihr Geld verdoppelt, ohne einen Trading-Experten hinzuziehen zu müssen. Was auf den ersten Blick wie eine geniale Geldvermehrungsmaschine aussieht, ist beim genaueren Hinsehen weitaus komplizierter und bedarf einer Binäre Optionen Strategie. Und schon aus diesem einfachen Grund ist die richtige Binäre Optionen Strategie für Anfänger noch wichtiger als für erfahrenere Anleger (Lesen Sie auch: Zwei Binäre Optionen Strategien).
Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

1.) Binäre Optionen Strategie – oder doch nur ein Glücksspiel?

Wer einfach irgendeinen Tipp abgibt, als würde er Lotto spielen, kann vielleicht einmal aus purem Zufall einen Gewinn landen, aber im Endeffekt wird er früher oder später sein Kapital verlieren. Der Handel mit Binären Optionen ist harte Arbeit und jede Entscheidung, die getroffen wird, ist das Ergebnis genauer Marktanalysen und harter Fakten. Für den Trader gibt es eine ganze Reihe von Strategien, an die er sich halten kann. Wendet er diese konsequent an, kann er mit Binären Optionen gutes Geld verdienen.
Die besten Strategien und automatisierte Handelsmöglichkeiten nützen aber nichts, wenn der Anleger sich nicht selbst unter Kontrolle hat. Die Entscheidungen dürfen auf gar keinen Fall aus einer bestimmten Stimmung – sei sie gut oder schlecht – heraus getroffen werden, denn das Bauchgefühl ist oftmals ein schlechter Ratgeber. Selbst Trader, die schon jahrelang im Geschäft sind, können sich irren und den Einsatz ihres Kapitals verlieren. Der Unterschied zwischen einem guten und einem schlechten Trader liegt in der Reaktion auf ein solches Ereignis.

Einer der offiziellen Partner von IQ Option – Der Autohersteller Aston Martin.

Wer nach einem Verlust in Depressionen verfällt und die nächsten zwei Stunden nicht mehr in der Lage ist, einen weiteren Kontrakt abzuschließen, der versäumt 120 Möglichkeiten, sein Geld zu vermehren. Jeder, der mit Binären Optionen handeln will, muss sich das klar machen und sich vornehmen, nach jedem Verlust sofort weiterzumachen. Übrigens gilt das eben Gesagte auch für einen Gewinn.
Eine euphorische Stimmung kann genauso den klaren Blick für die Realität trüben und Trader gehen vielleicht in einer solchen Stimmung Risiken ein, das ihnen einen großen Verlust beschert, obwohl man die Zeichen unter normalen Umständen richtig gedeutet hätte. Diese psychologischen Zusammenhänge muss sich jeder Trader klar machen, bevor er mit dem Handeln beginnt.
Die vielen unterschiedlichen Binäre Optionen Strategien verdeutlichen, wie umfassend das Thema eigentlich ist. Um sich einen kleinen Überblick verschaffen zu können, werden hier die häufigsten Binäre Optionen Strategien eingehender erläutert. Auf diese Weise fällt es jedem Trader vielleicht ein wenig leichter, sich für die richtige Handelsstrategie zu entscheiden und diese sorgsam auszuwählen.
Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

2.) Volatilitätsstrategie: Kursschwankungen ausnutzen

Die Entwicklung eines Wertes kann im Einzelfall großen Schwankungen unterliegen. Die Volatilitätsstrategie basiert nun darauf, dass die Kurse stark schwanken. Wenn zum Beispiel eine wichtige Konferenz ansteht oder ein neuer Börsenwert auf den Markt kommt, ist damit zu rechnen, dass die Kurse anfangs sehr stark schwanken. Bei dieser Strategie muss der Trader zwei Optionen kaufen. Und zwar eine, die über dem Kurs liegt und eine, die unter dem Kurs liegt. Der Händler spekuliert also gleichzeitig auf steigende und auf fallende Kurse. Das erscheint auf dem ersten Blick nicht besonders sinnvoll, denn im Endeffekt kann hier niemals ein Gewinn erzielt werden.

Durch einen umfangreichen Lernbereich lernt man Risiken besser einzuschätzen.

Aus diesem Grund ist die klassische Handelsform bei Binären Optionen auch nicht sinnvoll. Der Trader muss eine One-Touch-Option abgeben. Hier nämlich lauern Gewinne über 100 %, je nachdem wie weit weg der Berührungspunkt vom aktuellen Kurs angesetzt wurde. Mit der einen Option verliert er zwar das Geld, gleicht diesen Verlust mit der anderen Option aber aus oder erzielt mitunter sogar einen Gewinn.
Angenommen, eine Aktie steht bei 200 Euro und der Trader erwartet starke Kursschwankungen. Er kauft zwei One-Touch-Optionen – eine zu 300 Euro und eine zu 100 Euro. Wenn der Kurs steigt und die 300-Euro-Grenze berührt, dann bekommt er einen sehr hohen Gewinn ausbezahlt. Sollte es wider Erwarten nicht zu starken Kursschwankungen kommen, verliert der Trader natürlich sein Geld. Wenn der Trader angenommen 200 Euro investiert hat und die One-Touch-Option zahlt 300 % aus, dann erhält er 600 Euro bei der im Geld geendeten Option. Bei der anderen verliert er zwar die 200 Euro, ihm bleibt jedoch immer noch ein Gewinn von 200 Euro und er hat sein Geld innerhalb kürzester Zeit verdoppelt.
Dies ist natürlich mit einem gewissen Risiko behaftet und man sollte sich seiner Sache schon recht sicher sein. Vielleicht ist diese Binäre Optionen Strategie nicht unbedingt für einen Anfänger geeignet.

3.) Trendfolgestrategie: Das Gesetz der Wahrscheinlichkeit

Bei der Trendfolgestrategie wird das Gesetz der Wahrscheinlichkeit ausgenutzt. Wenn ein Kurs in den letzten Tagen gestiegen ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass er das auch in nächster Zeit noch tun wird, größer, als das sich der Kurs umdreht. Dies gilt vor allem, wenn die Laufzeit der Optionen sehr kurz gewählt ist.
Um bei dieser Strategie erfolgreich zu sein, ist es wichtig, die Charts genau zu analysieren. So erkennt der Anleger bestimmte binäre Optionen Signale und kann dabei zum Beispiel herausfinden, wann sich ein Trend eventuell umkehrt und der Zeitpunkt für den Einstieg vielleicht verpasst wurde. Daher ist es ratsam auf die technischen Hilfsmittel bei der Trendhandel-Umsetzung, die von zahlreichen Brokern zur Verfügung gestellt werden, zurückzugreifen.
Der erfahrene Trader erkennt in der Chartanalyse Trendlinien, Unterstützungslinien, aber auch Widerstandslinien. Diese zeigen genau die Richtung an, in der sich die Option verändern wird. Es ist leider nur in den seltensten Fällen so, dass Anleger auf den ersten Blick erkennen, wohin sich der Markt bewegt. Es gibt aber sehr gute Indikatoren für einen Abwärts- oder für einen Aufwärtstrend. Wenn sich zum Beispiel offensichtliche Zwischenhochs bilden, deutet das auf einen Aufwärtstrend hin. Bei einem Aufwärtstrend fallen auch die Tiefs höher aus, wie die gängigen Binäre Optionen Strategien den Interessenten erklären.
Wenn der Anleger jetzt die Richtung ermittelt hat, und er entdeckt eine steigende Tendenz, wird er eine Call-Option ordern. Die Wahrscheinlichkeit, dass er einen Gewinn macht, ist bei einer richtigen Analyse sehr hoch, denn es muss ja nur zu ganz geringen Zuwächsen kommen. Sehr oft muss der Trader diese Analyse übrigens nicht alleine durchführen. Auf vielen Internetseiten werden ebenfalls solche Analysen durchgeführt. Außerdem gibt es binäre Optionen Software, die die Chartanalyse unterstützt. Wenn allerdings kein eindeutiger Trend zu erkennen ist, kann die Trendfolgestrategie in diesem Fall nicht angewendet werden, und der Anleger muss auf eine andere Möglichkeit zurückgreifen.
Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

4.) Kontra-Trend-Strategie: Trendumkehr voraussagen

Bei einer Chartanalyse kann sich fraglos ebenfalls herausstellen, dass sich der Markt bald drehen könnte. Nähert sich zum Beispiel der Dax einem Allzeithoch, ist zu erwarten, dass bald wieder fallende Kurse auftreten. Der Anleger hat jetzt die Wahl, noch schnell eine Call-Option mit kurzer Laufzeit zu wählen, damit er aus dem Anstieg noch Gewinne erzielen kann. Eine andere Binäre Optionen Strategie – eben die Kontra-Trend-Strategie – geht einen anderen Weg. Der Anleger spekuliert darauf, dass sich der Trend umkehren wird, und entscheidet sich für eine Put-Option. Um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass die Option am Schluss „im Geld“ ist, kann die Laufzeit verlängert werden. So haben Kurse genügend Zeit, sich zu drehen.

Das Demokonto von IQ Option ermöglicht einen ersten Einblick des Brokers.

Eine Trendumkehr ist in der Chartanalyse etwa daran zu erkennen, dass die Ausschläge nach oben immer geringer werden. Einen starken Hinweis auf eine Trendumkehr liefert zum Beispiel die so genannte Schulter-Kopf-Schulter-Formation. Diese kommt zwar in Reinform eher selten vor, deutet dann aber auf eine sichere Trendumkehr hin. Bei dieser Formation wird ein Hoch erreicht, der Wert fällt dann wieder ein wenig zurück (dieser Bereich heißt Nackenlinie), um anschließend ein weiteres Hoch, den Kopf, zu erreichen. Schließlich ergibt sich ein neues Hoch, nachdem der Kurs erneut bis zur Nackenlinie gefallen ist, das unterhalb des Kopfes liegt und ebenfalls als Schulter bezeichnet wird.
Auch bei dieser Binäre Optionen Strategie kann der Trader das Risiko sehr genau kalkulieren, da bei Binären Optionen auch mit sehr geringen Beträgen gehandelt werden kann. Dies ermöglicht eine sehr starke Risiko-Streuung (Diversifikation). So geht man kein unnötiges Risiko ein, sein Geld innerhalb kürzester Zeit zu verlieren. Mit einem entsprechenden Grundwissen im Bereich Binäre Optionen ist diese Strategie auch für Trader geeignet, die erst in diesem Sektor mit Investitionen einsteigen möchten.

5.) Absicherungsstrategie: Positionen gegen Verluste absichern

Die Absicherungsstrategie dient nicht in erster Linie dazu, um mit Binäre Optionen Gewinne zu machen, sondern um eine andere Investition, etwa im Bereich des Forexhandels, abzusichern. Diese Strategie wird auch Hedging genannt. Wer Aktien, Devisen oder andere Werte kauft, macht nur einen Gewinn, wenn diese Werte steigen. Sollten sie allerdings fallen, macht der Trader einen Verlust. Die Absicherungsstrategie zielt nun als eine der bekanntesten Binäre Optionen Strategien darauf ab, solche Verluste abzusichern und wenn möglich entsprechend gering zu halten. Es funktioniert so, dass der Anleger auf diesen Wert eine Put-Option kauft. Wenn also seine Aktien oder Devisen an Wert verlieren sollten, kann er das durch den Gewinn bei der Put-Option, die ja nur ausbezahlt wird, wenn die Kurse fallen, wieder ausgleichen.
Besonders oft wird diese Strategie angewendet, wenn wichtige Ereignisse anstehen, deren Auswirkungen noch nicht absehbar sind. Beim Forexhandel wäre das zum Beispiel eine EZB-Sitzung, aber auch sonstige Pressemitteilungen oder Pressekonferenzen, bei denen Konjunkturdaten oder sonstige Wirtschaftsdaten präsentiert werden. Diese beeinflussen den Markt erheblich. Da die Markteilnehmer vor jeder geplanten Nachricht und angekündigten Mitteilung sehr nervös sind, ist nicht mit Sicherheit vorauszusagen, wohin sich der Devisenmarkt entwickeln wird.
Damit die Kursschwankungen während dieses Ereignisses abgefedert werden, ist es sinnvoll, eine Binäre Option mit einigen Stunden Laufzeit zu wählen, damit die Kursschwankungen, die zu erwarten sind, mit den Binären Optionen abgefedert werden. Kommt es nur zu geringen Kursschwankungen und erholt sich der Kurs wieder, kann der Anleger die Position halten. Im anderen Fall ist es sinnvoll, diese zu verkaufen und den Verlust durch den Gewinn aus den Binären Optionen wieder auszugleichen.
Bei der etwas aggressiveren Form der Gewinnabsicherung handelt der Trader nicht mit normalen Binären Optionen, sondern mit One-Touch-Optionen, da diese bei Erreichen eines bestimmten Kurszieles weit höheren Renditen ausschütten. Hier werden die Verluste deutlich kompensiert und der Trader schließt mit einem Gewinn ab.
Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Stattfindende Trading Wettbewerbe des Brokers sprechen für sich.

6.) 60 Sekunden Trades: Für alle, die den Nervenkitzel lieben

Binäre Optionen haben oft eine sehr kurze Laufzeit. Der 60-Sekunden-Handel macht sich dies zunutze, indem Optionen mit einer Laufzeit von nur 60 Sekunden gehandelt werden. Diese Art des Handels ist hochspekulativ und in der Regel folgen diese Trades auch nicht den Mustern der normalen Chartanalyse.
Es kann immer wieder mal zu Ausbrüchen im Handel kommen, die beim normalen Handel gar nicht auffallen, beim 60-
Sekunden-Handel aber natürlich zum Tragen kommen. Wer auf plötzliche Ausschläge – sei es nach oben oder nach unten – setzt, benötigt ein gutes Timing, um den genauen Zeitpunkt zu erahnen, an welchem er die Option setzen muss.
Noch besser als plötzliche Ausbrüche eignen sich Trendfortsetzungsmuster. Wenn sich ein Wert in einer Abwärtsphase befindet, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das auch noch in den nächsten 60 Sekunden der Fall sein wird. Bei dieser Binäre Optionen Strategie ist einmal mehr das Gesetz der Wahrscheinlichkeit auf der Seite des Anlegers.
Wer im 60-Sekunden-Trade erfolgreich sein will, sollte ein paar einfache Regeln beherzigen. Grundsätzlich muss Bewegung im Markt sein, damit genau zu erkennen ist, wohin die Kursreise geht. Besonders interessant sind Werte, die besonders schnell schwanken, wie zum Beispiel Gold oder Öl. Wenn sich ein Markt nicht in eine bestimmte Richtung bewegt, sollten Trader die Hände davon lassen. Denn das Risiko für einen Verlust ist in diesem Zusammenhang hoch. Für diesen Handel eigenen sich Werte, die ein eindeutiges Trendfortsetzungsmuster aufweisen oder bei denen bald ein Ausbruch bevorsteht. Mit beiden Szenarien kann gutes Geld verdient werden.
Besonders gut eignet sich diese Handelsform für Anleger, die ein wenig Nervenkitzel suchen. Hier können sehr viele Abschlüsse innerhalb kürzester Zeit gemacht werden. Diese müssen natürlich nicht alle erfolgreich sein, allerdings sollte der Anleger bestrebt sein, dass zumindest der überwiegende Teil „im Geld“ ist. Allerdings sollte man hier entsprechend viel Zeit für den Handel mitbringen und den Handel auch entsprechend im Auge behalten – gerade bei Nutzung als Binäre Optionen Strategie für Anfänger.

7.) Korrelationen: Zusammenhänge erkennen

Korrelation heißt, dass zwischen den Basiswerten ein Zusammenhang besteht. Dabei ist eine positive Korrelation, dass beide Werte sich in die gleiche Richtung entwickeln, also entweder steigen oder fallen. Bei Autoaktien zum Beispiel ist das oft der Fall. Von einer negativen Korrelation spricht man, wenn sich die Basiswerte völlig gegensätzlich verhalten. Wenn zum Beispiel die Rohölpreise steigen, kann davon ausgegangen werden, dass die Aktien der Automobilfirmen sinken werden.
Wer mit Korrelationen Geschäfte machen will, ruft am besten die Basiswerte zusammen auf, die eine starke Korrelation aufweisen – ob positiv oder negativ, ist dabei völlig gleichgültig. Wenn nun ein Wert, der eine negative Korrelation auf einen anderen Wert ausübt, sinkt, ist zu erwarten, dass der andere Wert bald ansteigen wird. Deshalb sollte darauf eine Call-Option ausgesprochen werden.
Der korrelierende Wert sollte gut auf die Nachrichtenlage reagieren, denn damit ist sehr leicht zu ermitteln, wann er sich bewegen wird, so dass Anleger ihre persönliche Strategie entsprechend darauf aufbauen können. Es ist natürlich besonders wichtig, dass die Nachrichten engmaschig überwacht werden, damit keine relevanten Mitteilungen, wie bspw. ein Korruptionsverdacht, verloren gehen und Trader genau die Einstiegspunkte erkennen. Der Anleger muss übrigens daran denken, dass sich Korrelationen natürlich ändern können und keinesfalls ewig bestehen bleiben. Allerdings sind sie in der Regel für einen längeren Zeitraum stabil.
Um mit Korrelationen richtig handeln zu können, ist vor allem eine gute Kenntnis des Marktes nötig. Denn nicht jede Korrelation ist sofort als solche zu erkennen. Manche Korrelationen reagieren auch nicht sofort, sondern mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung. Auch dies sollte man bei der Wahl unbedingt beachten und wissen. Wer über eine längere Zeit mit Binären Optionen handelt, lernt immer besser mit Korrelationen umzugehen und kann diese gewinnbringend für sich nutzen. Hier ist besonders der von BDSwiss angebotene Pair-Trading (“Ein-Paar-Handel“) Modus hervorzuheben, der sich genau diese Korrelationen zunutze macht.
Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

8.) Hedging: Erzielte Gewinne sichern

Gewinne hedgen heißt so viel wie Gewinne absichern. Folgende Situation liegt vor: Der Trader hat eine Call-Option auf einen bestimmten Wert abgeschlossen, zum Beispiel auf den DAX. Nach einem Tag endet die Option „im Geld“ und der Trader verfügt über einen satten Buchgewinn. Jetzt beginnen allerdings die Kurse zu bröckeln und der Trader läuft Gefahr, dass die Option aus dem Geld fällt und somit die Transaktion zu einem Verlustgeschäft wird. Die Methode, um diesen Gewinn abzusichern, wird im Allgemeinen als Pairing bezeichnet.
Der Anleger kauft jetzt eine zweite Option auf fallende Kurse. Wenn beide Optionen leicht fallen, dann kann es durchaus vorkommen, dass beide im Geld liegen, der Trader also sogar den doppelten Gewinn mit nach Hause nehmen kann. Die erste Option fällt tatsächlich aus dem Geld und würde einen großen Verlust machen. In diesem Fall ist es die zweite Option, die dann unterstützend eingreift. Bleibt die erste Option weiterhin im Geld, so macht zwar die zweite, die Put-Option, einen Verlust. Dieser aber wird durch den Gewinn in der Call-Option ausgeglichen.

Die Gewinne lassen sich über diverse Wege auszahlen

Diese Binäre Optionen Strategie sollte angewendet werden, wenn von einem baldigen Richtungswechsel auszugehen ist. Zum Beispiel lässt sich das oft gut feststellen, wenn eine wichtige Widerstandslinie in Angriff genommen wird. Besonders günstig ist es, wenn die Kurse zu einem Zeitpunkt schließen, in dem beide Optionen „im Geld“ sind. Fällt eine „aus dem Geld“, hat der Anleger zwar keinen Gewinn gemacht, aber auch keinen Verlust. „Pairing“ wird sehr häufig als Binären Optionen Strategie angewendet, weil Verluste so sehr gut abgefedert werden können.

9.) Handel der Pivot-Punkte: Referenzkurse als Signale nutzen

Pivot Punkte sind Referenzkurse des jeweiligen Handelstages, die sich auf den vorherigen Handelstag beziehen. Solche Punkte werden ganz einfach aus dem arithmetischen Mittel bestimmter markanter Punkte des Vortages berechnet, also aus dem Einstiegskurs, dem Höchstkurs, dem Tiefstkurs und dem Schlusskurs. Daneben können aus den Punkten noch Widerstandslinien und Unterstützungslinien errechnet werden. Diese Rechenarbeit nehmen übrigens moderne Computerprogramme dem Trader ab.
Der Anleger kann sich dann beim Traden an diesen Pivot Punkten orientieren. Wurde zum Beispiel bei der Berechnung bei einem bestimmten Wert ein Unterstützungspunkt festgestellt, heißt das für den Trader, dass er hier eine Call-Option aussprechen sollte. Umgekehrt ist eine Widerstandslinie ein starker Hinweis auf eine Put-Option. Der Trader muss natürlich stets den Gesamtverlauf im Überblick haben. Wenn im Augenblick ein starker Abwärtstrend besteht, kann es noch nicht sinnvoll sein, gleich bei der ersten Unterstützungslinie eine Call-Option zu machen. Denn die Unterstützungslinie könnte noch zu schwach sein. Besser ist es, auf die. 2 oder 3. Linie zu warten. Wer trotzdem schon an der 1. Unterstützungslinie kaufen will, der sollte ein genügend großes Zeitfenster wählen, damit die Option noch weiter fallen kann und der Anleger trotzdem keinen Verlust erleidet.
Genauso sollte auch bei den Widerstandslinien vorgegangen werden. Beim Erreichen der ersten Widerstandslinie kann eine Put-Option ausgesprochen werden. Allerdings sollte die Laufzeit hier ein wenig verlängert werden, denn es kann gut sein, dass die Kurse vorerst weiter steigen, bevor sie später tatsächlich fallen. Natürlich kann es auch bei dieser Binäre Optionen Strategie zu einem Verlust kommen, wenn Widerstandslinien durchbrochen werden und die Trendumkehr dennoch ausbleibt. In diesem Fall geht das Geld verloren, was aber nicht heißt, dass die Strategie wertlos ist.

10.) Unser Fazit: Viele binäre Optionen Strategien vorhanden

Es ist gar nicht so einfach, den richtigen Kursverlauf vorherzusagen und selbst die erfolgreichsten Trader haben kein Patentrezept und sind vor Fehltrades nicht gefeit. Allerdings stehen den Anlegern zahlreiche Strategien zur Verfügung, mit denen sich eine professionelle Kursanalyse durchführen lässt und die es ermöglichen, erfolgreiches und profitables Trading zu realisieren.
So gibt es Strategien, die dazu gedacht sind, eine Trendumkehr vorherzusagen, es gibt Strategien, die dazu dienen, Positionen abzusichern und solche, die Referenzkurse des vorherigen Handelstages zur Analyse heranziehen. Vor allem unerfahrene Anleger sollten sich ausführlich mit den unterschiedlichen Strategien auseinandersetzen, um auf diese Weise herauszufinden, welche Taktik und Binäre Optionen Strategie zu ihrer persönlichen Handelsweise am besten passt.

Anzeige für binäre Optionen Sechs Sekunden Trades (60 Sekunden)

Der Indikator für binäre Optionen für sechs Sekunden (60 Sekunden) ist ein Signalindikator, mit dem Sie gewinnbringend Optionen für 60 Sekunden handeln können.

Binäre Optionen ziehen immer mehr die Aufmerksamkeit von Händlern auf sich, die an den Devisenmarkt gewöhnt sind. Und dieses Tool bietet wirklich Vorteile. Also schauen wir mal Sechs Sekunden Trades Indikator, der für den Handel mit 60-Sekunden-Optionen ausgelegt ist.

Daran erinnern, dass Option 60 Sekunden erschienen vor relativ kurzer Zeit und es wird davon ausgegangen, dass die Vertragsdauer nur eine Minute beträgt. Gleichzeitig ist der Gewinn auf 100% begrenzt, und es ist nicht erforderlich, sich eingehend mit der Analyse zu befassen. Es reicht aus, die Bewegung einer Kerze von nur einer Minute vorherzusagen.

am meisten Optionsmakler Bereitstellung einer webbasierten Handelsplattform, deren Analyse äußerst schwierig ist. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, das Instrument im vertrauten MetaTrader 4 zu analysieren und Ihre Transaktionen an den Broker zu übertragen. Die meisten Unternehmen bieten eine breite Liste von Vermögenswerten an, einschließlich binärer Optionen für Währungspaare, sodass Sie EURUSD einfach analysieren können.

Sechs-Sekunden-Indikator Stellen Sie Euro / Dollar pro Minute ein und warten Sie auf das Signal. Im Prinzip ist dies ein allgemeiner Signalindikator, der uns zeigt, was wir tun müssen: Kaufen oder Verkaufen. Der Operationsalgorithmus ist geschlossen, verwendet jedoch höchstwahrscheinlich Standardhandelsindikatoren wie gleitende Durchschnitte. Die Experten von ForTrader.org bemerken auch, dass der Indikator für binäre Optionen „60 Sekunden“ das Signal während des aktuellen Balkens auf den vorherigen setzt, dh es ist notwendig, seine Wirksamkeit anhand des nächsten Balkens zu bewerten, was das Verständnis etwas erschwert.

Anzeige für binäre Optionen „60 Sekunden“

In jedem Fall ist es ein Signal, eine Put-Transaktion abzuschließen, wenn ein roter Punkt angezeigt wird. Wenn dies grün ist, rufen Sie an. Etwas zu verwirren ist schwierig.

60 Minuten Strategie – Die handelsart für Binäre Optionen und Forex Trading im Test!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 29.08.2020

  • FCA UK reguliert
  • Spreads ab 0 Pips
  • Deutscher Support

60 Minuten zu handeln ist durchaus mit Binären Optionen und mit Forex möglich. Die meisten Händler, die sich auf Binäre Optionen spezialisiert haben, haben den Fehler gemacht, zu Beginn auf nur 60 Sekunden zu setzen. Das hat den Nachteil, dass sie zu wenig Zeit hatten, um einen Kurs richtig einzuschätzen. Professionelle Händler raten vor allem Anfängern davon ab, sich mit nur 60 Sekunden zu beschäftigen. Diese könnte nämlich dazu führen, dass eine nicht korrekte Einschätzung des Kurses durchgeführt wird. Aus diesem Grund möchte sich nun mit der 60 Minuten Strategie beschäftigt werden. Diese kann einige Vorteile aufweisen, wenn es dazu kommt, einen Kurs korrekt vorherzusagen.

Die Binäre Optionen und Devisenpaare ermöglichen in der Regel eine sehr gute Gewinnchance, wenn die Werte innerhalb von einer Stunde gehandelt werden. In diesem Zusammenhang möchte erklärt werden, auf welche Ansatzpunkte zu achten sind und welche Analysen für einen 60 Minuten Handel am sinnvollsten sind. Strategien sind in der Regel für die 60 Minuten Trades miteinander zu kombinieren. Bekannte Strategien werden unter anderem einfach mithilfe der Bollinger Bands durchgeführt. Hier wird auf ein klares Kaufsignal gewartet, bis in den Kurs eingestiegen werden kann. Es können aber auch unterschiedliche Indikatoren miteinander verbunden werden, um bessere Handelssignale für sich erhalten zu können.

Wie lang kann gehandelt werden?

Wenn sich ein Trader bei einem Broker anmeldet, kann direkt eine sehr umfangreiche Anzahl von Handelszeiten eingesehen werden. Diese sind zu nutzen, um einen Kurs in unterschiedlicher Zeitspanne zu handeln. Die meisten Broker bieten als kürzeste Handelszeit die 60 Sekunden an. Innerhalb von 60 Sekunden muss der Händler seine Position setzen und dementsprechend abwarten, bis das Ergebnis der Kursentwicklung nach einer Minute deutlich wird. Das gleiche Verfahren bietet sich nicht nur für eine Minute an, sondern auch für zwei Minuten, fünf Minuten sowie 10, 15 und auch 60 Minuten. Einige Broker weisen noch weitere Zeitspannen auf, in denen einen Kurs zu handeln ist. Dabei ist es wichtig, dass der Händler sich für eine der Handelszeiten entscheidet. Anfängern ist zu Beginn der 1 Minute Trade nicht als sehr sinnvoll zu empfehlen. Aufgrund der notwendigen Analyseverfahren, die ein wenig anspruchsvoller sind, sollte am besten von den 60 Sekunden Trades abgeraten werden. Als Alternative bietet sich die 60 Minuten Strategie an.

Vorteile der 60 Minuten

Innerhalb von 60 Minuten kann ein Kurs nicht nur intensiver begutachtet werden, sondern es kann sich an die vergangenen Kursbewegungen der letzten Stunden orientiert werden, um die Grundbewegungen des Kurses nachzuempfinden. Mit unterschiedlichen Indikatoren so wie mit der technischen Analyse kann gesichert werden, das hochwertige Ergebnisse für einen korrekten Kurshandel zu verwenden sind. Diese Ergebnisse führen dazu, dass nicht nur kurzfristig investiert wird, sondern langfristige Trends bieten mehr Sicherheit für Einsteiger und Fortgeschrittene. Es kann gerne bei den Echtzeitcharts eingestellt werden, in welchem Zeitfenster die Kurse analysiert werden möchten. Hier können Kursanalysen im Bereich von einer Minute angeschaut werden sowie von 5 Minuten bis zu einer Stunde. Gerne sind auch längere Kursanalysen möglich, wenn diese gerne in Anspruch genommen werden möchten . Die Vorteile der 60 Minuten Strategie belaufen sich auf den nicht zu schnellen Kursschwankungen, die bei einem sehr kurzen Trade mit wenigen Minuten sehr häufig zu erleben sind. Werden 60 Minuten gehandelt, sind präzisere Vorhersagen möglich. Plötzliche Kursschwankungen können somit umgangen werden. Darüber hinaus kann sich vorzeitig mit anderen Traden ausgetauscht werden, um möglicherweise ein vorteilhaftes Ergebnis in Bezug auf die kommende Stunde gemeinsam zu erarbeiten.
Selbstverständlich muss auch eine ordentliche Analyse durchgeführt werden, was die Kursschwankungen betrifft. Die technische Analyse ist bei Forex und bei Binären Optionen die beste Methode, um kurzzeitige und auch langfristige Einflüsse der Kurse im Detail untersuchen. Hier stehen den Händlern zahlreiche Indikatoren zur Verfügung, die miteinander kombiniert werden können. Die Kombination ist je nach Wunsch nach den eigenen Bedürfnissen zusammenzustellen. Somit können unter anderem die Bollinger Bands verwendet werden so wie andere Indikatoren, die ein Kaufsignal verdeutlichen. Es sollte auf keinen Fall ein Kurs ohne vorherige Analyse bewertet, geschweige denn gehandelt werden. Möchte sich mit anderen Trader zusammengeschlossen werden, um eine gemeinsame Entscheidung für einen Trade zu setzen, bietet sich unter anderem der Anbieter eToro an. Dieser verbindet Händler und stellt sicher, dass diese zusammen erfolgreich handeln, um ihre Erfolge zu steigern.

Metatrader mit guten Vorhersagen

Aktuell bietet sich die Software des Metatraders an, um einen Kurs mit guten Prognosen analysieren zu können. Es ist darauf zu achten, dass die unterschiedlichen Details der Kurse jedoch genau mit den Tools berechnet werden, die von dem Trader angeboten werden. Natürlich bieten sich auch die Analysen mit den Bollinger Bands an, die für viele Trader erfolgreiche Indikatoren aufweisen. Dennoch ist der Metatrader aktuell noch einer der besten Anbieter, der zu nutzen ist, um Stochastik und Co. sicher in den Kurs einzufügen. Grundsätzlich muss beachtet werden, dass man sich mit den unterschiedlichen Kursschwankungen beschäftigt, die nur innerhalb einer Stunde aufgeführt werden. Wird ein Kurs in einem Echtzeitchart geöffnet, muss direkt dafür gesichert werden, dass die Einstellung für nur eine Stunde in dem Chart geöffnet wird. Somit können die Kursbewegungen der letzten Stunden für den eigenen Nutzen analysiert werden. Wird ein Chart mit den 60 Sekunden Einstellungen geöffnet, kann dieser leider keine großen Vorteile aufführen, sondern es muss der Chart für eine Stunde als Basis für die Analyse genutzt werden.

Anschließend sollten folgende Einstellungen vorgenommen werden, um eine Analyse zu starten:

Hierbei handelt es sich um die wichtigsten Indikatoren, die für eine Analyse zu verwenden sind. Darüber hinaus ist es wichtig, dass man natürlich auch die aktuellen Nachrichten im Auge behält, die unter anderem für deutliche Kursänderungen sorgen können. Mit einem Wirtschaftskalender ist zu sichern, dass die zahlreichen Neuigkeiten der Finanz- und Wirtschaftsmärkte mehr Einfluss auf die eigenen Werte aufbringen. Natürlich ist zu sichern, dass die Einstellungen der Indikatoren korrekt vorgenommen werden, damit in der Analyseperiode keine Fehler begangen werden. Gerne kann die Trendfolgestrategie sinnvoll sein, um einen dauerhaften Trend weiterhin zu verfolgen und zu handeln.
Bei der Stochastik und auch bei dem Wert des RSI können Grundeinstellungen vorgenommen werden. Einige Programme, die eine Analyse der Charts aufweisen, bieten bereits die Voreinstellungen an, die jedoch entsprechend der Verkaufssignale umzuändern sind. Auf diesem Weg können die Händler leichtere Signale für sich nutzen und somit sicherstellen, dass sie grundsätzlich einfachere Signale für sich verwenden können. Die Bollinger Bands verlangen in der Regel keine Veränderung der Einstellung, jedoch die zwei Werte der Stochastik sollten vor der eigentlichen Nutzung erneut überprüft werden.

Gewinn zu Beginn gering halten

Die wichtigsten Tipps für den Handel mit Forex und auch mit Binären Optionen sind immer im Hinterkopf zu behalten, um sicherstellen zu können, dass die besten Ergebnisse bei dem Handel erhalten werden können. Grundsätzlich ist nicht nur an einen Chart zu halten, sondern an unterschiedliche Währungspaare oder auch an Rohstoffe. Hier sind die aktiven Kurse zu wählen, die eindeutliche Hinweise auf Kursschwankungen anbieten. Seitliche Bewegungen sind natürlich zu vermeiden, um sicherstellen zu können, dass keine Verluste beim Trade erhalten werden. Außerdem sollte der Trader immer den Überblick behalten, damit gesichert wird, dass ein Trade nicht vorzeitig abgebrochen wird. Einige Trader setzen auf mehrere Positionen gleichzeitig, was jedoch im besten Fall zu vermeiden ist. Anfänger und unerfahrene Trader sollten sich nur auf eine Position konzentrieren und auch nicht mehrere Trades parallel laufen lassen. Der Einsatz ist außerdem nicht mehr als 10 Prozent des Kapitals zu setzen, um bei einem Verlust noch immer ausreichend Kapital aufweisen zu können.
Clicken Sie hier, wenn Sie mehr über die CANDLESTICK-Methode wissen möchten.

Brokerempfehlung: ETX Capital

Es möchte gerne ein Broker vorgestellt werden, der zahlreiche Handelszeiten aufweist und somit perfekt für den Handel mit Binären Optionen und auch für Forex geeignet ist. Hierbei handelt es sich um den Broker ETX Capital. Dieser Broker hat bereits in der Vergangenheit sehr gute Noten bei Vergleichstests erhalten und gilt als einer der Favoriten, wenn es um den Handel mit Binären Optionen geht. Zusätzlich können nämlich auch mit Rohstoffen gehandelt werden, was für sehr viele Händler besonders attraktiv ist. Es kann die leistungsstarke Plattform des Anbieters genutzt werden oder einfach den beliebten Metatrader, der mit zahlreichen Indikatoren ausgestattet ist. Zur Eröffnung des Handelskontos bei dem Anbieter ist keine Mindesteinlage erforderlich. Der Sitz des Brokers ist England, von wo er seit 2002 sein Unternehmen aus führt. Es können variable Spreads erhalten werden, die ab 0,7 Pips aufweisen. Insgesamt sind 80 Währungspaare vorhanden, die einen sicheren Handel zulassen. Außerdem ist gesichert, dass für den Handel mit Aktien und CFDs keine Kommissionen anfallen. Wichtige Seminare und Fortbildungen können die Trader durchaus bei dem Broker nutzen und somit sicherstellen, dass sie sich dauerhaft weiterbilden. Neukunden können zusätzlich einen Bonus von bis zu 10.000 Euro erhalten, was eine sehr guter Bonus ist. Andere Anbieter haben nur sehr geringe Boni im Angebot, was für den Broker spricht.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Like this post? Please share to your friends:
Alles über Binäre Optionen
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: